Login
Newsletter
Werbung

Di, 10. September 2019, 08:12

Software::Entwicklung

Ende von Python 2 rückt näher

Die Unterstützung für Python 2 endet am 31.12. 2019. Die Python Software Foundation hat eine Kampagne gestartet, um mehr Öffentlichkeit zu erzeugen.

Python Software Foundation

Python 2.0 wurde im Jahr 2000 und Python 3.0, das nicht vollständig abwärtskompatibel ist, im Jahr 2008 veröffentlicht. Die letzte Version von Python 2 wurde mit 2.7 bereits im Juli 2014 veröffentlicht. Bei der Veröffentlichung von Python 3 wurde geplant, Python 2 bis 2015 zu unterstützen. Dieses Datum wurde bereits 2014 um fünf Jahre auf 2020 verschoben. Letztes Jahr stellte Python-Erfinder Guido van Rossum auf der Mailingliste klar, dass es diesmal ernst sei und es nach dem 1.1.2020 keinerlei Updates geben werde, nicht einmal Sicherheitspatches im Quelltext. Wer über diesen Zeitpunkt hinaus Unterstützung für Python 2.x benötige, könne diese nur in kommerzieller Form von einem Anbieter erhalten.

Jetzt zeigt sich die Python Software Foundation (PSF) besorgt, dass kurz vor dem endgültigen »End of Life« noch so viele Projekte und Anwendungen Code auf der Basis von Python 2 verwenden. Aus diesem Grund hat die PSF letzten Monat Changeset Consulting engagiert, eine Öffentlichkeitskampagne zu starten, um die Brisanz der Situation bei Entwicklern zu verdeutlichen und Hilfestellung anzubieten. Daraufhin wurde ein Aktionsplan entwickelt, der jetzt auf der PSF-Präsenz in eine Webseite unter dem Titel »Sunsetting Python 2« mündete.

Die Kampagne ist als FAQ aufgebaut und erklärt, warum Python 2 nicht mehr länger unterstützt werden kann und welche Möglichkeiten Entwickler haben, die entweder selbst noch Projekte auf der Basis von Python 2 betreiben oder verwendete Software Abhängigkeiten zu Python 2 hat. Entwickler, die kommerziellen Support für eine Umstellung wünschen, verweist die Webseite auf eine Liste kommerzieller Anbieter. Ansonsten verweist der Text auf die offizielle Portierungsanleitung der PSF.

Werbung
Pro-Linux
Gewinnspiel
Neue Nachrichten
Werbung