Login
Newsletter
Werbung

Mi, 18. September 2019, 16:49

Software::Entwicklung

Java 13 freigegeben

Java 13 ist wie geplant ein halbes Jahr nach Java 12 erschienen. Die neue Version implementiert insgesamt fünf Neuerungen. Neu in die Sprache eingeführt wurden Textblöcke. Die in Java 12 eingeführte erweiterte Switch-Syntax wurde in einem Punkt verbessert.

Oracle

Seit Java 9, das am 21. September 2017 nach sehr langer Entwicklungszeit freigegeben wurde, gilt im OpenJDK-Projekt ein halbjährlicher Veröffentlichungszyklus. Somit wurde jetzt Java 13 freigegeben. Wie die Ankündigung preisgibt, wurden neben fünf größeren Neuerungen auch hunderte von kleinen Verbesserungen und Korrekturen implementiert.

Von den fünf größeren Neuerungen gegenüber Java 12 beziehen sich nur zwei auf die Syntax der Sprache selbst. Die schon in Java 12 eingeführte erweiterte Syntax für die switch-Anweisung wurde leicht modifiziert und bietet jetzt eine yield-Anweisung, mit der man das Resultat der switch-Anweisung festlegen kann. Möglich war diese Änderung wegen der Tatsache, dass sie noch als Vorschau deklariert war, was bedeutet, dass sie explizit eingeschaltet werden muss und in künftigen Versionen geändert oder ganz entfernt werden kann, wenn sie sich nicht bewährt. Sie bleibt auch in Java 13 eine Vorschau. Ebenfalls eine Vorschau ist die neue Syntax für Textblöcke, die es leichter macht, mehrzeiligen Text wie konstante HTML-Blöcke oder SQL-Anweisungen zu verwenden.

Weitere Neuerungen in Java 13 sind Dynamische CDS-Archive, eine Optimierung des Garbage-Collectors ZGC, ungenutzten Speicher ans Betriebssystem zurückzugeben (was in Clouds Geld sparen kann), und eine Neuimplementation des Socket-APIs, die erste in den 24 Jahren, die Java bereits existiert. Die alte Implementation zeigte diverse Nachteile, die mit zunehmendem Alter immer gravierender wurden. Die neue, erheblich modernisierte Implementation kann allerdings im Detail vom Verhalten der alten abweichen.

Binärpakete von Java 13 stehen auf jdk.java.net zum Download bereit. Dabei gibt es jetzt nur noch das komplette, 190 MB schwere JDK in der OpenJDK-Version unter der GPL mit Classpath-Ausnahme mit 64 Bit. Das spezielle Paket für Alpine Linux wird in dieser Version wie schon bei Java 12 nicht angeboten, da es laut den Entwicklern nicht ausreichend getestet wurde. Die Nutzer sollten stattdessen die Testversion von JDK 14 verwenden. Für OpenJDK 13 werden viele Linux-Distributionen im Laufe der Zeit eigene Binärpakete bereitstellen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 5 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: Die coolste Programmiersprache ... (Ganz toll!, Fr, 20. September 2019)
Re[2]: Die coolste Programmiersprache ... (was ist das, Mi, 18. September 2019)
Re: Die coolste Programmiersprache ... (Falk, Mi, 18. September 2019)
ok (Andy_m4, Mi, 18. September 2019)
Die coolste Programmiersprache ... (was ist das, Mi, 18. September 2019)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung