Login
Newsletter
Werbung

Do, 19. September 2019, 12:18

Software::Distributionen::BSD

GhostBSD 19.09 veröffentlicht

Knapp ein Jahr nach der letzten stabilen Version steht mit GhostBSD 19.4 eine neue Version des Betriebssystems bereit. Die neue Version basiert auf TrueOS und FreeBSD 12.0-STABLE und bringt zahlreiche Aktualisierungen der enthaltenen Pakete mit.

GhostBSD 19.09

ghostbsd.org

GhostBSD 19.09

GhostBSD ist ein ehemals auf FreeBSD aufsetzendes Unix-Derivat, das von Eric Turgeon und Nahuel Sanchez 2010 gestartet wurde. Ziel des Projekts ist es, Sicherheit, Privatsphäre, Stabilität, Benutzerfreundlichkeit, Offenheit und Freiheit zu kombinieren. Das System richtet sich vor allem an Desktopnutzer und will allen interessierten Anwendern eine einfache Möglichkeit geben, ein BSD-System für die tägliche Arbeit einzusetzen. Nachdem GhostBSD ursprünglich Gnome als Desktop auslieferte, ist mittlerweile Mate zum Standard auserkoren worden.

Knapp ein Jahr nach der letzten Version steht nun mit GhostBSD 19.09 eine neue Version des Betriebssystems bereit, die zahlreiche Pakete einem Update unterzieht und etliche veraltete Pakete eliminiert. So basiert das System ab sofort TrueOS und FreeBSD 12.0-STABLE und aktualisiert OpenRC auf die Version 0.41.2. Der NetworkMgr wurde aktualisiert und sollte unter anderem schneller agieren. Zudem wurden Exaile durch Rhythmbox, Gnome MPV durch VLC, Xfburn durch Brasero und Vim durch Tiny Vim ersetzt. Der Display Manager nutzt Slick Greeter.

Weitere Neuerungen stellen Korrekturen von Fehlern dar. Unter anderem wurde die fehlende Lokalisation bei neuen Installationen adressiert und das Setzen des Standardnamens wieder verfügbar gemacht. Darüber hinaus wurden diverse Fehler im Display Manager angegangen und korrigiert.

Eine Liste der wichtigsten Änderungen kann der Ankündigung der neuen Version entnommen werden. GhostBSD 19.09 steht ab sofort für die einzig unterstützte 64 Bit x86-Plattform bereit. Das System wird in Form eines ISO-Abbildes ausgeliefert. Die Installation kann unter Linux- und Unix-Systemen mit üblichen Werkzeugen, wie beispielsweise dd erfolgen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung