Login
Newsletter
Werbung

Do, 19. September 2019, 13:52

Software::Grafik

Inkscape 1.0 Beta1 erschienen

Das freie Vektorgrafikprogramm Inkscape kommt der Version 1.0 immer näher. Nach zwei Alphaversionen im Januar und im Juni haben die Entwickler jetzt die erste Betaversion veröffentlicht. Zur Vorbereitung der endgültigen Freigabe der neuen Version sucht das Projekt jetzt noch Betatester und Übersetzer.

Inkscape ist der wohl bekannteste freie Vektorgrafik-Editor. Er erstellt Dateien im offenen, standardisierten SVG-Format. Obwohl er nach vielen Jahren immer noch nicht die Version 1.0 erreicht hat, ist er längst ausgereift und wird von zahlreichen Nutzern geschätzt, auch von Amateur- und professionellen Künstlern.

Gegenüber der stabilen Version 0.92.4 vom Januar bringt Inkscape 1.0 sehr viele neue Funktionen mit. Auf der Liste stehen unter anderem Themes, optionales Verlegen des Koordinatenursprungs in die obere linke Ecke, Rotation und Spiegelung der Leinwand, Ausrichten von Objekten mit der Maus direkt auf der Zeichenfläche, schnellere Pfadoperationen und variable Schriften.

Hochauflösende Displays werden nun besser Unterstützt. PowerStrokes mit variabler Konturbreite können mit einem druckempfindlichen Grafiktablett gezeichnet werden. Neue Effekte sind der Abrunden-/Fasen-Pfadeffekt und (nicht-destruktiver) Pfadeffekt für Boolesche Operationen. Vektorisierung von Strichzeichnungen, neue Optionen für den PNG-Export und ein neuer Auswahldialog für Pfadeffekte runden die neue Version ab. Dazu kommen noch das vollständig überarbeitete Erweiterungssystem, Änderungen an der Kommandozeilensyntax und native Unterstützung für macOS. Einzelheiten findet man im Entwurf der Veröffentlichungshinweise, der sicherlich noch einige Ergänzungen erfahren wird.

Fotostrecke: 3 Bilder

Der neue Pfadeffekt »Abrunden/Fasen« in Inkscape 1.0 Beta1
Änderung von Themes in Inkscape 1.0 Beta1
Pfadeffekt für Boolesche Operationen in Inkscape 1.0 Beta1
Der Download der neuen Version ist ebenso wie der Download der zahlreichen Erweiterungen von der Inkscape-Webseite möglich. Die Entwickler hoffen auf zahlreiche Tester und bitten um reichlich Feedback. Auch Mithilfe bei der Erweiterung der Übersetzungen ist erwünscht.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung