Login
Newsletter
Werbung

Di, 24. September 2019, 08:21

Software::Business

OpenProject 10 veröffentlicht

OpenProject, eine webbasierte Projektverwaltung aus Deutschland, wurde in Version 10 veröffentlicht. Neu sind unter anderem Drag&Drop für das manuelle Sortieren der Arbeitspaketliste sowie eine verbesserte Übersichtsseite.

Kartenansicht eines Projekts in OpenProject 10

OpenProject

Kartenansicht eines Projekts in OpenProject 10

OpenProject wird von der Berliner OpenProject GmbH und der OpenProject Foundation e. V. gemeinsam entwickelt. Das Open-Source-Projekt will die Projektverwaltung von Anfang bis Ende, von der Konzeption bis zum Abschluss der Dokumentation steuern. Jetzt wurde OpenProject 10 veröffentlicht. Neu ist eine Drag&Drop-Funktion, die es erlaubt, die Liste mit den einzelnen Arbeitspaketen manuell neu zu sortieren. Auch die Attribute wie Empfänger oder Status können per Drag&Drop auf eine andere Gruppe angepasst werden. Die Arbeitspaketansicht wird in OpenProject 10 zudem erweitert. Neben der Listenansicht und der Gantt-Diagrammansicht können Arbeitspakete jetzt im Kartenformat angezeigt werden. Damit soll der schnelle visuelle Überblick über die Aufgaben in einem Projekt verbessert werden.

OpenProject 10 führt eine aktualisierte Projektübersichtsseite ein, die es erlaubt, Widgets direkt auf der Übersichtsseite hinzuzufügen, zu bearbeiten oder zu entfernen. Als Benutzer der Cloud oder Enterprise Edition können der Übersichtsseite Diagramme hinzugefügt werden. So lassen sich wichtige Projektinformationen an zentraler Stelle besser visualisieren. Dazu stehen sieben verschiedene Diagrammtypen wie Balken-, Kreis- und Liniendiagramme zur Auswahl. Das Administrationsmenü wurde für OpenProject 10 komplett überarbeitet und soll nun deutlich übersichtlicher sein. Wiki-Seiten und andere Module wurden durch das Hinzufügen von Kontrollkästchen und Headern benutzerfreundlicher gestaltet.

OpenProject ist in einer kostenfreien Community-Ausgabe, als gehostete Cloud- oder als Enterprise-Edition verfügbar. Die Preise für die Cloud-Version liegen bei rund fünf Euro pro Nutzer pro Monat, bei der Enterprise-Edition sind es rund sechs Euro. Es stehen Pakete für die Distributionen CentOS7, Debian 9 und 10, SLES 12 sowie Ubuntu LTS 14.04, 16.04 und 18.04 bereit.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung