Login
Newsletter
Werbung

Di, 24. September 2019, 14:01

Software::Distributionen

ReactOS 0.4.12 freigegeben

Der Windows-Nachbau ReactOS bringt in Version 0.4.12 zahlreiche Verbesserungen und Korrekturen, durch die wesentlich mehr Anwendungen als bisher korrekt laufen.

Die neuen Themes in ReactOS 0.4.12

ReactOS

Die neuen Themes in ReactOS 0.4.12

ReactOS ist ein freies Betriebssystem, das den Bestimmungen der GPL unterliegt. Die Ursprünge des Systems liegen in dem Projekt FreeWin95, das jedoch nie richtig in die Gänge kam. 1997 betrat Jason Filby die Bühne und legte den Grundstein für ReactOS, das unter der x86-Architektur lauffähig ist. Der momentane Projektleiter ist Aleksey Bragin.

Das Ziel des Systems ist die Kompatibilität zu Windows: Sowohl Treiber als auch Anwendungen sollen sich direkt verwenden lassen. Dazu kooperieren die Entwickler vor allem mit dem Nachbau des MS Windows-APIs Wine. Spezielle Anwendungen wie den Explorer oder Konfigurationsprogramme schrieb das Team dagegen komplett neu. Der Kernel ist nach Entwicklerangaben weitgehend kompatibel mit NT 5.2, was dem Stand von Windows Server 2003 entspricht. Die Anwendungs-APIs orientieren sich an denen von Windows NT 6 (Windows Vista).

Den angestrebten Veröffentlichungszyklus von drei Monaten verfehlt ReactOS 0.4.12 um rund drei Monate. Gegenüber ReactOS 0.4.11 wurden zahlreiche Fehler und Probleme behoben und viele Verbesserungen und Aktualisierungen eingebracht. Im Kernel wurde die Schnittstelle für Dateisysteme verbessert, so dass Dateisystem-Treiber von Microsoft genutzt werden können. Während die Schnittstelle bereits bedeutend stabiler wurde, ist die Arbeit aber noch nicht abgeschlossen. Große Schritte hat die neue Version auch in Richtung Energieverwaltung gemacht. Auch diese Arbeit, die nach Angaben der Entwickler ziemlich schwierig ist, ist noch lange nicht beendet.

In vielen Umgebungen ist PXE-Booten eine Notwendigkeit. Die Unterstützung für PXE-Booten wurde jetzt behoben, Was ReactOS neue Anwendungsfelder erschließen könnte. An der Oberfläche ist die wohl bedeutendste Verbesserung, dass die Schriften besser dargestellt werden. Noch in ReactOS 4.11 gab es viele Darstellungsfehler, was viele Anwendungen unbrauchbar machte. Eine kleinere Verbesserung, die aber der Benutzbarkeit hilft, ist das Einrasten von Fenstern beim Verschieben. Zudem wurden zwei neue Themes entwickelt.

Eine wichtige Neuerung in ReactOS 0.4.12 ist der Treiber für Intel e1000-Netzwerkchips, die nicht nur in der realen Welt weit verbreitet sind, sondern auch in virtuellen Maschinen wie VirtualBox und VMware inzwischen die Standardeinstellung sind. Bisher mussten ReactOS-Benutzer einen proprietären Treiber nachinstallieren. Daneben wurde der Speicherschutz im Kernel verbessert, so dass Kernel-Komponenten nicht mehr überschrieben werden können.

Die DLL comctl, die wichtige GUI-Elemente für die meisten Anwendungen bereitstellt, erhielt zahlreiche Korrekturen, wodurch viele Probleme mit Applikationen behoben wurden. Ferner kann ReactOS jetzt MIDI-Treiber laden und unterstützt somit erstmals MIDI-Software. Der Download von ReactOS 0.4.12 ist in Form einer Installations-CD und einer Live-CD möglich. Der Quellcode steht ebenfalls zur Verfügung.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 10 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Ich weiss immer gar nicht, warum darüber noch berichtet wird (Schwarz-und-Weiß, Mi, 25. September 2019)
Re[2]: ReaktOS (WinXP-alternative, Mi, 25. September 2019)
Ich weiss immer gar nicht, warum darüber noch berichtet wird (Oiler der Borg, Mi, 25. September 2019)
Re: ReaktOS (Das kann dauern.., Di, 24. September 2019)
Re: ReaktOS (Meierkurt, Di, 24. September 2019)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung