Login
Newsletter
Werbung

Mi, 25. September 2019, 10:12

Software::Distributionen::CentOS

CentOS 8.0 und »Stream« erschienen

Das CentOS-Team hat CentOS 8.0, einen freien Nachbau von Red Hat Enterprise Linux 8, freigegeben. Damit steht auch den CentOS-Anwendern endlich der Nachfolger von Red Hat Enterprise Linux 7 zur Verfügung. Mit »CentOS Stream« führt der Hersteller zudem eine neue Rolling-Relases-Distribution ein.

centos.org

Das auf Red Hat Enterprise Linux beruhende CentOS wurde in der Version 8.0 veröffentlicht. Die neue Version beruht auf dem Quellcode von Red Hat Enterprise Linux 8.0, das vor fast fünf Monaten erschienen ist. CentOS ist ein Gemeinschaftsprojekt, das ein zu Red Hat Enterprise Linux (RHEL) kompatibles System bereitstellt. Doch auch wenn CentOS mittlerweile von Red Hat unterstützt wird, müssen die Entwickler auch in dieser Version viele der Red Hat-Pakete anpassen, weshalb die Distribution grundsätzlich der Freigabe des Originals hinterher hinkt. Dabei wird CentOS, wie auch RHEL, mindestens zehn Jahre lang mit Updates versorgt. Somit dürfte die Distribution bis mindestens 2029 offiziell unterstützt werden.

Wie erwartet setzt auch das neue CentOS 8.0 auf DNF auf. DNF ist ein Ersatz des Paketmanagers Yum mit dem Ziel einer höheren Verarbeitungsgeschwindigkeit und vereinfachter Erstellung und Einbindung von Plugins. Bei der Installation der neuen Version der Distribution lässt sich ab sofort auch LUKS2 einstellen. Als Standard-Dateisystem dient weiter XFS, das allerdings funktional erheblich erweitert wurde. Der Image Builder erlaubt die Erstellung von eigenen Abbildern, und die Installation auf IBM Z-Hardware wurde weiter ausgebaut. Ferner lassen sich Aktualisierungen der Firmware mittels fwupd durchführen, und Nftables ersetzt ab sofort iptables und wird standardmäßig von firewalld genutzt. Als Standard-Desktop setzt CentOS auch dieses Mal auf Gnome. Sowohl die Gnome Shell als auch der Gnome Display Manager nutzen Wayland als Standard.

Fotostrecke: 5 Bilder

Installation von CentOS 8
Benutzerkonfiguration während der Installation von CentOS 8
Startbildschirm von CentOS 8
Desktop von CentOS 8
Wie schon bei RHEL 8 ist auch bei CentOS 8 ein Highlight die als »Application Streams« vorgestellten Erweiterungen. Red Hat bietet die neue Iteration der Distribution in einer Basis-Version als »BaseOS«, die wie der Name bereits suggeriert, lediglich die Standardapplikationen beinhaltet. Weitere Anwendungen werden als AppStreams in einem separaten Repositorium bereitgestellt und können entweder in einem regulären RPM-Paket oder als ein »RPM-Modul« eingebunden werden. Dadurch soll es Kunden leichter fallen, neue Generationen von Applikationen zu installieren.

Resultierend aus der Vorarbeit in RHEL hat Red Hat CentOS einem Umbau unterzogen und die Distribution in zwei Produkte unterteilt. Während die Standarddistribution weitgehend mit dem Original RHEL identisch ist, führt der Hersteller mit »CentOS Stream« ein neues Produkt ein, die auf die Basis von CentOS aufsetzt, aber fortwährend entwickelt werden soll. Die in Form eines Rolling-Relases vertriebene Distribution wird die Neuerungen von kommenden RHEL- und CentOS-Versionen enthalten. Der Inhalt kann sich dabei mehrmals täglich ändern, was »CentOS Stream« vor allem für Entwickler und »Early Adopters« von RHEL oder CentOS interessant macht.

CentOS 8.0 und CentOS Stream können ab sofort von mehreren Spiegelservern oder mittels BitTorrent heruntergeladen werden. Anwender, die bereits CentOS 7 einsetzen, können ihr System auf die neue Generation unter der Berücksichtigung diverser Vorarbeiten aktualisieren.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 43 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: XFCE und 10 Jahre support. (Verfluchtnochmal_5987108, Do, 3. Oktober 2019)
Re[7]: Upgrade auf 8? (blablabla233, Sa, 28. September 2019)
Du hast was nicht verstanden (Verfluchtnochmal_5987108, Fr, 27. September 2019)
Re[6]: Upgrade auf 8? (Verfluchtnochmal_5987108, Fr, 27. September 2019)
Re[4]: Upgrade auf 8? (Verfluchtnochmal_5987108, Fr, 27. September 2019)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung