Login
Newsletter
Werbung

Do, 24. Oktober 2019, 14:06

Software::Mobilgeräte

Ubuntu Touch OTA-11 erschienen

Das Team von UBports hat die Verfügbarkeit von Ubuntu Touch OTA-11 angekündigt. OTA-11 bringt Verbesserungen bei der Bildschirmtastatur, am Webbrowser Morph und anderen Stellen. Zudem ermöglicht es den allgemeinen Empfang von Push-Benachrichtigungen, der zuvor an eine Anmeldung bei Ubuntu One gebunden war.

Ubuntu Touch auf dem Librem 5

Purism

Ubuntu Touch auf dem Librem 5

Nach zweiwöchiger Testphase hat das Team von UBports jetzt die Verfügbarkeit von Ubuntu Touch OTA-11 angekündigt. Die Aktualisierung der Geräte der Benutzer soll über die nächsten Tage verteilt geschehen. Die Entwickler planten für OTA-11, nur die Beiträge aus der Gemeinschaft einzubringen, die es nicht in OTA-10 vor zwei Monaten geschafft hatten. Offenbar haben sie deren Zahl und Umfang aber unterschätzt, so dass OTA-11 einige Neuerungen mehr enthält als zuerst gedacht.

Neu sind die »Advanced Text Functions«, die das Eingeben von Text mit der Bildschirmtastatur verbessern sollen. So ist es nun möglich, im Text vor- und zurückzugehen, Aktionen zurückzunehmen und zu wiederholen, ausgewählten Text zu verschieben und Kopieren und Einfügen zu verwenden. Die Option, das Dvorak-Layout zu nutzen, kam ebenfalls neu hinzu. Zudem wurden das polnische, das japanische und das französisch-schweizerische Tastaturlayout überarbeitet.

Der von UBports entwickelte, auf QtWebEngine basierende Browser Morph kann jetzt für jede Webseite statt für einzelne Tabs die Vergrößerungsstufe speichern. Die Berechtigung, die Position des Benutzers auszulesen, kann nun für jede Webseite definiert werden. Webseiten können nun URL-Handler wie tel:// aufrufen, um Telefonnummern an die Telefonie-App zu übergeben. Zudem können zu blockierende Seiten auf eine schwarze Liste oder erlaubte Seiten auf eine weiße Liste gesetzt werden.

Als Ubuntu Touch noch bei Canonical entwickelt wurde, war es notwendig, sich bei deren Dienst Ubuntu One anzumelden, um Push-Benachrichtigungen zu erhalten. Diese Abhängigkeit wurde jetzt entfernt und alle Geräte können Benachrichtigungen für Apps erhalten, die den Dienst unterstützen.

Die nächste Version von Ubuntu Touch soll die neuesten Versionen von Unity 8 und Mir enthalten. Dies war ein langwieriges Projekt, das bereits Anfang 2019 begann. Der Fortschritt dieses Projekts kann auf einer Seite bei GitHub verfolgt werden.

Werbung
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung