Login
Newsletter
Werbung

Thema: Webbrowser Brave 1.0 vorgestellt

26 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Henry am Do, 14. November 2019 um 15:41 #

Brave basiert auf Chromium, weswegen der Browser schon mal mit Vorsicht zu genießen sein sollt. Nach dem Start und ohne, dass Seiten aufgerufen worden sind, unterhält sich der Browser über https mit folgenden IP-Adressen:
151.101.113.7, 151.101.13.7,151.101.14.217 - alle 3 IPs gehören zu Fastly
Ferner gib es DNS-Anfragen zu diversen *.brave.com Adressen

Also leider noch nicht ideal, was Datenschutz betrifft.

  • 0
    Von hosi am Do, 14. November 2019 um 16:09 #

    Und ich hab eben noch zufällig eine Folge vom WDR-Computerclub (mit Wolfgang und Wolfgang) geschaut, in der zum Boykott aufgerufen wurde, weil die Pentium3-CPUs eine eindeutige CPUID eingebrannt haben, die nur software-seitig deaktiviert werden konnte.

    Heute funken selbst die privacy-Browser nach Hause?

    Wie sich die Zeiten ändern...

    0
    Von DotzlerMotzilla am Do, 14. November 2019 um 16:09 #

    Richtig. Ohnehin ist ab Chrome 80 faktisch Schluss mit Werbeblockern* direkt im Browser. Nur eine Frage der Zeit, bis Mozilla unter irgendeinem Vorwand nachzieht.

    *Werbung beinhaltet in der Praxis: Reklame, Tracking, Phishing und alle anderen Verletzungen der Privatsphäre.

    • 0
      Von Scipio am Do, 14. November 2019 um 16:18 #

      Ab Chrome80 wird vermutlich ein mehrstufiges System zum Schutz notwendig werden.

      z.B.:
      * Komplette Domains und Subdomains direkt im DNS
      * Optional ein Proxy Server
      * Scripts im Browser (da ja nur 150000 Einträge möglich)

      Bedeutet unterm Strich nur wieder viel Aufwand für diese Änderung ...
      (Ja der DNS Filter muss auch für DoH vorbereitet werden ^^)

      0
      Von Anonymous am Do, 14. November 2019 um 16:44 #

      Na, da musstest Du aber hektisch abbiegen, um die Kurve zu Deinem Lieblings-Feind-Browser zu kriegen.

      Mit was wirst Du demnächst browsen? Mit Lynx?

      • 0
        Von DotzlerMotzilla am Fr, 15. November 2019 um 09:37 #

        Wenn das für dich hektisch ist. :D
        Was heißt demnächst? Mit Pi-hole ist das Web heute schon erträglicher. Ungeschützes Surfen grenzt ja an selbstverletzendes Verhalten. Ist aber eh egal, das WWW ist faktisch tot.

        Und Lynx? Das klingt bei dir irgendwie so despektierlich. Lynx ist ein toller Browser, der in einer Beziehung sogar mehr kann als alle anderen "modernen" Browser.

        • 0
          Von Anonymous am Fr, 15. November 2019 um 10:25 #

          HiHi!

          Immer, wenn Du nicht mehr weiter weisst, biegst Du auf ein neues Thema ab.

          • 0
            Von DotzlerMotzilla am Fr, 15. November 2019 um 10:54 #

            Das sehe ich ganz anders.
            Wegen der Änderungen ab Chrome/Chromium 80 steht Brave vor einer ungewissen Zukunft. Brave ist heute bereits eher zweifelhaft.
            Firefox halte ich für keine Alternative. Das kann man gar nicht oft genug sagen und schreiben, da sich leider viele nicht bewusst sind, das Mozilla schon lange nicht mehr zu den "Guten" gehört.
            Und Lynx? Den hast du ins Spiel gebracht.

            • 0
              Von Anonymous am Fr, 15. November 2019 um 14:22 #

              Na dann verrate und doch mal das Geheimnis, welchen Browser Du nutzt, wenn Chromium, Brave und Firefox für Dich nicht in Frage kommen.

              Ich würde sooo gerne an Deinem Geheimnis teilhaben!

              • 0
                Von DotzlerMotzilla am Fr, 15. November 2019 um 14:46 #

                Was an "ohnehin ist ab Chrome 80 faktisch Schluss mit Werbeblockern" hast du nicht verstanden?
                Aktuell nutze ich in absteigender Reihenfolge: Chrome und Chromium, Dillo, Netsurf und Lynx, jeweils in Verbindung mit uBlock und Co. (falls kompatibel), Pi-hole und einer gut sortierten /etc/hosts.

                Bin ich mit dem Ist-Zustand zufrieden? Nein.
                Glaube ich, dass es in naher Zukunft besser wird? Nein.

                Was verwendest du? Ich vermute Tor und Firefox.

                • 0
                  Von Anonymous am Fr, 15. November 2019 um 20:37 #

                  Was an "ohnehin ist ab Chrome 80 faktisch Schluss mit Werbeblockern" hast du nicht verstanden?

                  Dass Du gerade so laut Dein persönliches Debakel feierst.

                  Denn wenn Chromium hinreichend vergiftet ist, bleiben Dir Dillo, Netsurf und Lynx; Firefox kommt ja aus religiösen Gründen nicht in Frage (nicht mal mit uBlock&Co).

                  • 0
                    Von DotzlerMotzilla am Sa, 16. November 2019 um 15:06 #

                    Ich war längst dort, wohin du noch kommen wirst. Wenn du mich wahrnimmst, als feierte ich laut mein persönliches Debakel, rennst du eigentlich spottend auf dein eigenes zu.

      0
      Von inta am Do, 14. November 2019 um 19:28 #

      Nur eine Frage der Zeit, bis Mozilla unter irgendeinem Vorwand nachzieht.
      Eigentlich machen die gerade genau das Gegenteil davon und integrieren immer mehr Schutz für die Privatsphäre direkt in den Browser.

      • 0
        Von Erfinder des Bülowits am Do, 14. November 2019 um 19:51 #

        Oh ja, seit dem ich mir ein Pi-Hole ins eigene Netzwerk gehangen habe denke ich da über Mozilla & Co. ganz anders.

    0
    Von inta am Do, 14. November 2019 um 19:30 #

    […] laut Aussage des Herstellers bereits 8,7 Millionen monatliche aktive Nutzer.
    Im Klartext: Die haben mindestens mal ihr eigenes Tracking am Start. Sehr vertrauenerweckend für einen Privatsphäre-Browser …

    0
    Von ruediger am Do, 14. November 2019 um 21:58 #

    Hallo Henry,

    wie hast du das rausbekommen?

0
Von Torrianer am Do, 14. November 2019 um 19:00 #

Na prima, noch so'n Verarsche-Teil. Für mich bleibt's bei Tor mit NoScript, mit dem alles blockiert wird, was nicht Ziel-Adresse heißt.

98% aller Seiten funktionieren perfekt, auch wenn manche dann keine Bildchen zeigen. (Oh, wie traurig!)

Die 2%, die sich totalverweigern, haben sich selbst deklassiert; auf die verzichte ich liebend gern und bin froh, wenn ich auf diesem (Um-)Weg dahinterkomme.

0
Von Paeter am Sa, 16. November 2019 um 10:45 #

Sind alle auf Chrome basierenden den demnächst aus dem Rennen?
In der Firma läuft ein Testrechner mit der kastrierten Version.

Vergesst es !!! Das tut sich hier keiner an.

Wenn das so bleibt ist Chrome TOT. Ende Aus Schade


:cry:

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung