Login
Newsletter
Werbung

Thema: Zorin OS 15 »Lite« freigegeben

17 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Ede am Do, 21. November 2019 um 11:18 #

Nach meiner Ansicht sind solche Produkte nicht nur überflüssig, weil es in der freien Software-Welt besseres gibt, sie sind auch vergiftet, weil sie bei naiven Windows-Umsteigern eine falsche Sicht freier Software erzeugen. Mir wäre es lieber, wenn sich Windows-Umsteiger in einer viertel Stunde einmal grundsätzlich zu freier Software informieren. Das wird aber nicht von Unternehmen beworben, noch gibt es eine nennenswerte Lobby dazu. Gewinner sind deshalb die frechen Platzhirsche, die nur für ihren eigenen Profit arbeiten. Sagt das bitte den Windows-Usern, die mit dem Gedanken spielen zu migrieren und nach einer Linux-Distribution Ausschau halten.

  • 0
    Von MancusNemo am Do, 21. November 2019 um 12:42 #

    Schlimmer noch. Die Distry strozt nur so von Fehlern. Da ist Linux Mint dagegen wie ein Paradies. Daher kann ich jedem Anfänger nur Raten finger weg von dem Teil und nicht noch Geld hinterherwerfen! So was darf einfach nicht belohnt werden!

    Man würde ja denken, weil da eben Geld rein fließt ist es beser als Mint. Aber leider ist es genau umgekehrt!

    0
    Von Arctifox am Sa, 23. November 2019 um 11:07 #

    Ich habe ZorinOS nur kurz als Live-System getestet, aber warum ist es überflüssig und warum ist es vergiftet? Ob jemand etwas besser macht oder nicht, ist meist sehr subjektiv. Die einen mögen die unbearbeitete Gnome Shell von Fedora, die anderen finden Ubuntus Standard-Ausführung am besten, und für andere ist es vermutlich eben ZorinOS.

    Und warum sollte sich ein potentieller Umsteiger von Windows, der sich womöglich absolut nicht dafür interessiert, ob die Software, die auf dem Computer rennt, frei ist oder nicht, groß damit beschäftigen und möglicherweise dadurch abgeschreckt werden? Freie Software ist einer von vielen Gründen, den Leute an Linux schätzen, aber eben nicht alle. Für manche ist es Sicherheit, manche wollen einfach nur weg von einem System, dass den Benutzer mehr und mehr überwacht.

0
Von Thomas L. am Do, 21. November 2019 um 12:36 #

Ich freue mich tierisch auf das neue zorin 15 lite. Keine Xfce distib hat so eine tolle Optik. Meinem Vorredner muss ich widersprechen, als ehemaliger windows Nutzer bin ich nach einem Jahr immer noch bei zorin, einfach weil es schön, unkompliziert, einfach gehalten und stabil ist. Man muss ja nicht die ultimate für 40€ kaufen also ich benutze die Core und die lite Version auf einem älteren Laptop und bin mehr als zufrieden.

0
Von Yannis am Fr, 22. November 2019 um 00:42 #

Zorin wurde 2008 von 2 tschechischen Bubis entwickelt, Artyom und Kyrill Zorin. Zu diesem Zeitpunkt waren sie 12 und 14. Sie sind also heute ... na, kann jeder selbst ausrechnen. Wer bitte möchte eine Distro von zwei solchen Grünschnäbeln haben? :-))

Wer Lust hat, den bunten Strauß hohler Phrasen und Plattitüden zu lesen, die sie im Interview absondern, kann es auf itsfoss tun. Da sind dann auch herrliche Fotos. :-)) Dass es ausgerechnet Abhishek Prakash ist, der ihr Geblubber publiziert hat, spricht Bände. :-))

Fehlt eigentlich nur noch, dass die beiden elementary OS kopieren und für jede Installation einer Anwendung die Kralle aufhalten. Aber so wie nach oben keine Grenzen sind, sind ja auch nach unten keine.

  • 0
    Von kamome umidori am Fr, 22. November 2019 um 05:25 #

    Zum Reifegrad von Zorin kann ich nichts sagen (lange nicht mehr angeschaut), aber erstens schaffen diese beide „Grünschnäbel“ ja kein ganz eigenes Betriebssystem (und ich würde nicht zu Ubuntu als Basis raten), zweitens hätte ich kein Problem damit, ein Produkt zu verwenden, das von zwei Leuten zusammengestellt wird, die schon als Teens dazu in der Lage waren!
    Sollte ich Abhishek Prakash kennen? Seine Bedeutung ist mir hier unklar.
    Warum sollten die beiden nicht finanziell von Ihren Nutzern unterstützt werden (oder die Entwickler von elementary-Anwendungen)? Musst _Du_ ja nicht tun.

    • 0
      Von GebackenesBrot am Sa, 23. November 2019 um 01:11 #

      "Ubuntu ist scheiße. Hobbydistri X, Deprecated Distri Y und versuchskaninchendistri Z sind besser. "
      Also wenn Ubuntu angeblich nicht gut ist dann kann man nach meiner Erfahrung nach den Rest auch auf den Müll werfen. Ich bin enttäuscht was man teilweise für nen instabilen Murks empfohlen bekommt. Ubuntu ist alles andere als schlecht. Man merkt dass dort eher Feinschliff für neuere Hardware betrieben wird. Lief irgendwo ein Treiber nicht, lässt er sich unter Ubuntu nachinstallieren. Oder es läuft gleich sofort. Kann man bei Debian schon mal gleich vergessen, egal wie alt die Hardware ist. Die meisten Ubuntu-Krankheiten sind Linuxkrankheiten.

      • 0
        Von kamome umidori am Sa, 23. November 2019 um 13:30 #

        Ubuntu kann man ohne Universe kaum auf dem Desktop verwenden – und ohne Unterstützung und Sicherheitsaktualisierungen kann man das mMn vergessen. Wenn man eine Basis für eine eigene Disti in dieser Schiene sucht, dann lieber Debian.

      0
      Von Yannis am Sa, 23. November 2019 um 13:00 #

      "..., zweitens hätte ich kein Problem damit, ein Produkt zu verwenden, das von zwei Leuten zusammengestellt wird, die schon als Teens dazu in der Lage waren!"

      In der Lage?! :-)) Dazu die beiden Pappnasen: "... we were 12 and 14 years old, and neither of us knew how to develop software."

      Daran hat sich bis heute nicht viel geändert, und dass einer von beiden mittlerweile einen Bachelor in Informatik hat, ist weder beeindruckend noch macht es Zorin besser.

      Was deinen zweiten Euphemismus angeht: die beiden lassen sich nicht "unterstützen", sondern verlangen Geld für die iso - außer für Lite, die komplett abgespeckte Variante. Also exakt wie elementary.

      In der Tat mache ich da nicht mit, nur hast du es verpasst, uns hier zu sagen, dass du gerne für eine iso zahlst, oder für jede installierte Anwendung.

      • 0
        Von kamome umidori am Sa, 23. November 2019 um 13:37 #

        > neither of us knew how to develop software.

        Das muss man auch kaum, um eine Distri (hauptsächlich grafisch) zusammenzustellen.

        > In der Tat mache ich da nicht mit

        Ich im Falle Zorins auch nicht, aber andere Leute, die die Distri mögen, dürfen das doch gerne tun. Wenn jemand Geld für ein Produkt ausgibt, unterstützt er doch die Hersteller.

        > nur hast du es verpasst, uns hier zu sagen, dass du gerne für eine iso zahlst, oder für jede installierte Anwendung.

        Sicher nicht für jede, aber gute Entwickler unterstütze ich gerne, wenn ich kann.

    0
    Von Oiler der Borg am Fr, 22. November 2019 um 12:04 #

    muss Version 6 oder 7 gewesen sein...
    Erinnerte einfach sehr an XP und ich hab so bei mir gedacht, ein (weiteres) XP-Theme für Lubuntu hätte es auch getan!

    Aber damit macht man wohl weder Wind noch Geld :D

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung