Login
Newsletter
Werbung

Mo, 25. November 2019, 13:15

Software::Virtualisierung

Oracle legt VirtualBox 6.1 RC1 vor

Oracle veröffentlicht den ersten Veröffentlichungskandidaten zu Version 6.1 der Virtualisierungssoftware VirtualBox. Die Software ermöglicht unter vielen Betriebssystemen die Nutzung eines virtuellen Gastsystems.

Oracle

Fast ein Jahr nach VirtualBox 6.0 stellt Oracle nach einigen Zwischenversionen den ersten Veröffentlichungskandidaten zu VirtualBox 6.1 für Tests zur Verfügung. Die Liste der Verbesserungen und der bereinigten Fehler seit VirtualBox 6.0 ist lang. Die neue Version bietet Unterstützung für den am vergangenen Wochenende veröffentlichten Kernel Linux 5.4 für Linux-Hosts als auch für Gäste sowie eine experimentelle Unterstützung für Dateiübertragungen für Linux-Hosts mit Windows-Gastsystemen.

Mit der Vorgängerversion wurde unter anderem auch die Unterstützung für 3D-Grafik innerhalb der Gastsysteme ausgebaut. Diese Unterstützung wird mit Version 6.1 weiter ausgebaut. Die Grafikmodi VBoxSVGA und VMSVGA erhalten mit 6.1 3D-Unterstützung. VMSVGA nutzt den virtuellen SVGA II Grafikadapter von VMware, der wiederum auf dem Treiber-Code von Gallium3D/DRM beruht. Die 3D-Unterstützung für VBoxVGA wurde fallengelassen.

Auch an der Nutzerschnittstelle wurde weiter gearbeitet. Hier wurde unter anderem die Integration und Skalierung des Mauszeigers verbessert. Im Wizard für den Export von Appliances wurden einige Unzulänglichkeiten der Benutzerführung beseitigt. Eine neue virtuelle Tastatur wurde hinzugefügt, die Tastatureingaben für Gäste ermöglicht.

Der Detailbereich der Einstellungen der virtuellen Maschine wurde nun um eingebettete Editoren für bestimmte VM-Attribute erweitert, sodass Benutzer sie direkt bearbeiten können, indem sie auf die entsprechenden Hyperlinks klicken, ohne dafür den VM-Einstellungsdialog zu öffnen. Die Liste der virtuellen Maschinen im VirtualBox-Manager wurde optisch verbessert. Maschinengruppen sind optisch besser repräsentiert und die VM-Suchfunktionalität wurde verbessert. Die Werkzeugsektion kann nun fixiert werden, um ein Scrollen mit dem Rest der Maschinenliste zu vermeiden. Virtualbox 6.1 führt Verschachtelte Virtualisierung für Intel-CPUs ab der 5. Generation »Broadwell« ein. Mit einer Veröffentlichung der stabilen Version wird noch in diesem Jahr gerechnet. Die komplette Liste der Änderungen stellt Oracle im Virtualbox-Forum bereit.

Werbung
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung