Login
Newsletter
Werbung

Thema: Schulamt Bern rudert bei Open Source zurück

5 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
4
Von TheTux am Fr, 29. November 2019 um 14:49 #

Wobei iPad und Open Source schon ein Wiederspruch an sich ist! :?
Frage mich ob die IT'ler dort von IT überhaupt irgend eine Ahnung haben ...... wohl eher nicht, denn sonst wäre kein Fallobst zum Einsatz gekommen.

Echte openSource geht nur mit Linux und das rennt numnal nicht auf nem iPad.

Wenn Tablets hätte man allenfalls mit Android noch was reissen können. Drucken geht damit recht gut und easy.

  • 2
    Von Josef Hahn am Fr, 29. November 2019 um 15:54 #

    > Wobei iPad und Open Source schon ein Wiederspruch an sich ist!

    Wobei das ja keiner mehr kapiert.

    Gehe mal zu den krassesten Perfektionisten alter Tage, die immer konsequent einen Bogen um _alles_ gemacht haben, an dem man irgendwie auch nur künstlich einen Zweifel hegen konnte. Die Leute, immer schon Schwierigkeiten mit Kapitalismus hatten, für Umweltschutz waren, und überhaupt für einen zurückhaltenden Umgang mit Consumerprodukten. Die, die damals die besonders freien Linux-Distris gesucht haben, weil in den normalen Distris noch zu viele Binärblobs drin sind. Die härtesten Vertreter dieser Art. Gehe da hin, und trage ihnen deinen Gedankengang vor.

    19 von 20 dieser Pfeifen haben heute WhatsApp, Netflix und zwei Alexas; und wollen auch überhaupt garnicht verstehen, wo überhaupt dein Kritikpunkt ist. Und überhaupt störst du ja auch gerade nur beim Game-Streaming.

    Irgendwas muss man den Leuten ins Wasser getan haben, was bei ein paar Leuten einfach nicht anschlägt...

    > Wenn Tablets hätte man allenfalls mit Android noch was reissen können.

    Hier laufen unsere Meinungen jetzt ein bisschen auseinander...

    • 1
      Von wenjuckts am Mo, 2. Dezember 2019 um 12:43 #

      Wie ironisch, Apple nutzt recht viel FreeBSD und anderes Open Source (nicht Freie Software) Zeugs, noch dazu gehört ihnen CUPS, dass wohl fast alle unter GNU/Linux zum Drucken verwenden.

      Und Geräte die mit Linux (dem Kernel laufen), also Android-Geräte sind noch weniger nachhaltig, da sie vom Hersteller praktisch sofort fallen gelassen werden. Das ist das wirklich schlimme. Das Leben ist eben voller Ironie. Haben früher mal alle geglaubt, mit "Linux" würde man etwas besser machen können, so ist heute klar, dass man es eigentlich noch schlimmer kann.

    1
    Von kraileth am Sa, 30. November 2019 um 01:32 #

    Warum geht echt Open Source nur mit Linux - und seit wann? Was ist den diversen BSDs, mit illumos, Haiku, Minix, Hurd & Co.?

    • 1
      Von Ghul am Sa, 30. November 2019 um 20:11 #

      Mit Ausnahme von vielleicht einigen BSDs sind die anderen immer noch nicht für den produktiven Einsatz zu empfehlen.

      Außerdem ist Haiku out of the Box per Default nicht Multiuserfähig, sondern immer noch ein Single User System. Damit schließt es sich aus der Wahl der modernen Betriebssysteme selbst aus.

Pro-Linux
Gewinnspiel
Neue Nachrichten
Werbung