Login
Newsletter
Werbung

Thema: Schulamt Bern rudert bei Open Source zurück

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Pfister2 am Fr, 29. November 2019 um 16:25 #

Wer Open Source will, wählt ganz sicher keine iPads und produktiv Texte schreiben auf einem reinen Tablet ist jetzt eine ziemlich irre Geschichte. Und warum alles in die Cloud muss, gerade im Schulalltag, sorry, wie blöd kann man nur sein...

Mit AVMultimedia hätte es beides gegeben, ein 2in1-Tablet mit Touchscreen und Tastatur, LibreOffice, alle gängigen Apps und faktisch keine Installationskosten. Arbeiten ohen Cloud ginge auch und überdies ist es Open Source und topaktuell...

Nur mag dies in der Schweiz leider niemand hören, siehe Kommentare hier:

https://www.pro-linux.de/news/1/27600/comm/1/show-all-comments.html

P.S: Meine Töchter berichten hier in der Schweiz von katastrophalen Geschichten mit dem RedmondOffice. Einmal verging eine ganze Stunde und niemand in der Klasse konnte sich nur schon anmelden in RemdondOffice... Wer dafür noch Millionen (wie in Bern) hinterherschmeisst), ist jetzt echt selber schuld.

P.S: II: Und auch der Lernstick.ch scheint mir keine wirkliche Alternative zu sein, zu aufgeblasen, zu träge...

Pro-Linux
Gewinnspiel
Neue Nachrichten
Werbung