Login
Newsletter
Werbung

Thema: Elementary OS 5.1 vorgestellt

33 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Josef Hahn am Mi, 4. Dezember 2019 um 16:20 #

Für alle, die es befremdlich finden, dass ich nur motze, kann ich hier meiner Motzerei von Herzen eins vorwegschicken: Ich finde den Ansatz großartig, oder zumindest die dahintersteckende Idee, dass die Bedienoberfläche auch dadurch (un)ästhetisch wird, wenn sie (un)einheitlich ist. Auch dazu hatte ich ja hier schon Debatten, wo niemand meinen Kritikpunkt sehen wollte, wenn jeder seine eigenen Styling-Experimente macht, und wie dann die Oberfläche insgesamt aussieht. Also: Schön, dass das Problem noch jemand sieht und irgendwas macht.

Was schade ist (aber nicht Fehler des Elementary-Themes): Ausgerechnet Gtk hat sich ja darauf zurückgezogen, garnicht mehr stylingfähig zu sein. Oder wie der Name des Defaultthemes sagen will: Der Einzigartige. Nach deren Wunsch soll weder die Distri noch der Enduser da einen Hebel haben, ein anderes Theme zu wählen, weil es für die Entwickler unhandhabbar geworden sei. Es soll einfach überall Adwaita sein, und sonst garnix.

War es eine gute Idee, in Gtk auf CSS als Beschreibungssprache aufzusetzen? Man darf zweifeln, wenn man liest, dass sie da inzwischen schon die gleichen Krücken zwischenschrauben, mit denen sich die Leute im Web auch abmühen: Sass. "Sass is a preprocessor scripting language that is interpreted or compiled into Cascading Style Sheets (CSS)."

  • 1
    Von MancusNemo am Mi, 4. Dezember 2019 um 19:48 #

    Tja, wer nicht mit der Zeit geht, geht mit der Zeit und wird sterben. Dann können sich ja User und Coder davon abwenden wenns so wichtig ist. Dann sterben die verweigerer und blockieren von selber aus!

    Tun sie aber (wohl seit 12 Jahren) nicht, also muss das Projekt ja wohl was richtig machen...

    1
    Von jhohm am Do, 5. Dezember 2019 um 07:00 #

    Also ehrlich, ich wusste nicht, dass es irgendwie aufs Aussehen ankommt - ausser bei Frauen vielleicht...

    Und egal, welche Dirsti, welcher Desktop, es gibt immer Anwendungen, die aus der Reihe tanzen.

    Soll ich heulen deswegen? Soll ich diese Programme nicht nutzen, damit der einheitliche Look erhalten bleibt???

    Und überhaupt, wer Zeit hat, so unwichtige Dinge wie eine fehlende Themenauswahl überhaupt zu erwähnen, der musst bemerkenswert glücklich sein, nichts Wichtigeres zu haben, über das er schreiben kann!

    • 1
      Von Frau am Do, 5. Dezember 2019 um 10:42 #

      Klar kommt es bei Frauen aufs Äußere an und zwar auf das Äußere von Männern.
      Deshalb macht ihr Computerfuzzies da auch keinen Stich!

      • 1
        Von Josef Hahn am Do, 5. Dezember 2019 um 10:49 #

        ROFL... :D

        Manche sind ganz heiß, doch... ;)
        Und sonst: Es gibt ja heutzutage auch Computerfuzzinen...

        Vorm Bildschirm hängen doch heute eh alle... Hat es eine Auswirkung auf das Äußere, ob da jetzt technisch dran rumhantiert oder euer deppertes https://emojipedia.org/rolling-on-the-floor-laughing Emoji ohne weiteren tragenden Inhalt vierzig Mal am Tag in WhatsApp Gruppen abzusondern?

        Lass ma die Kirche im Dorf Junge...... :D

    0
    Von Buster am Do, 5. Dezember 2019 um 18:40 #

    Für alle, die es befremdlich finden, dass ich nur motze, kann ich hier meiner Motzerei von Herzen eins vorwegschicken: […]

    Mache daraus bitte mal einen Textbaustein für deinen Browser und stelle den jedem deiner Kommentare hier voran. Die nachfolgende Botschaft kannst Du ja dann individuell gestalten, um dann wiederholt deinen Unmut zu äußern. Regelmäßige Leser wie ich sehen ja schon am Nickname, dass sie gar nicht weiterlesen müssen, um den Inhalt zu erahnen. Für neue Besucher wäre das nur fair, diesen Satz und die anschließende Botschaft vorab als Warnung wahrnehmen zu können. Die können dann ja auf eigene Gefahr weiterlesen. Zumindest wäre dann eine einigermaßen erfolgreiche Schonung und der Schutz der hiesigen Leser vor notorischen Nörglern gewährleistet.

    • 0
      Von Josef Hahn am Do, 5. Dezember 2019 um 22:30 #

      Schreibt ihr dann auch immer "Hurra alles ist nice, schaut mal wie toll sich das Open Source Modell durchsetzt" vor eure Posts als Warnung vor aussagefreier Kopfnickerei?

      Was wollen Leute sagen, die sich in Kommentarsektionen über 'Nörgelei' aufregen? Stört es nur beim Geschenkekauf, oder wo sind die Gegendarstellungen?

      • 0
        Von klopskind am Do, 5. Dezember 2019 um 23:57 #

        Schreibt ihr dann auch immer "Hurra alles ist nice, schaut mal wie toll sich das Open Source Modell durchsetzt" vor eure Posts als Warnung vor aussagefreier Kopfnickerei?
        Das ist jetzt aber wiederum Schwarz-Weiß-Malerei pur. Gibt es für Sie nichts dazwischen? Halten Sie es da wie ein Sith-Lord?

        Was wollen Leute sagen, die sich in Kommentarsektionen über 'Nörgelei' aufregen?
        Aufregen? Wie wär's mit wiederholte und ausartende 'Nörgelei' sachlich reflektieren?

        In Ihrem Fall wollen Sie sagen, dass diese Masche nicht nur inhaltlich, sonder auch rhetorisch immer wieder die gleiche Leier ist. Man kann beinahe vorausahnen, welchen Inhalt Sie uns mit Ihren Kommentaren unter welchen Artikeln/Meldungen unter die Nase reiben möchten. Es ist einfach nur auffallend ermüdend, und erzeugt zudem auf Dauer ein vergiftetes Diskussionsklima.
        Ihr Verhalten wirkt beinahe krankhaft. Anders kann ich mir es nicht mehr erklären. Aber das kann natürlich auch an einfach nur an mir liegen.

        Stört es nur beim Geschenkekauf, oder wo sind die Gegendarstellungen?
        Genau soetwas ist damit auch gemeint. Provokation, wo man hinblickt.

        Antwort: Ich erinnere mich an mehrere Diskussionen mit Ihnen, die Gegendarstellungen thematisiert hatten. Sie hatten aber stets den Eindruck erweckt, dass Sie das einen feuchten Furz schert, wnn andere oder ich Sie sachlich kritisierten. Auf die Fragen, Einwände und Gegenargumente waren Sie fast nie direkt eingegangen. Es endete damit, dass Sie mich aktiv dazu bewegten, Ihre Kommentare zukünftig zu ignorieren. Das war Ihr indirekter Wunsch.
        Ich hoffe, Sie erinnern sich auch.

        Demnach hat es also bereits Gegendarstellungen gegeben. Sie haben daraus aber nie etwas gemacht. Jedenfalls entstand nie der Eindruck, dass diese erwünscht gewesen wären. Im Gegenteil.

        Ihre Frage nach Gegendarstellungen wirkt daher ambivalent bis heuchlerisch.

        • 0
          Von Josef Hahn am Fr, 6. Dezember 2019 um 10:18 #

          Ahhhhh da kommt ja schon der nächster Leierkasten..... Und springt dem ersten bei..........

          Ihr könnt meine Nörgelei ertragen, sie gegenkommentieren, oder es sein lassen... Aber mit eurem ewigen Gemähre, dass euch die Nörgelei nicht passt, werde ich mich nicht in der Tiefe auseinandersetzen!

          Da könnt ihr gerne jedes Mal seitenlange Litaneien absondern.... Ich habe erwähnt, dass Gtk sich darauf zurückgezogen hat, offiziell nur den Adwaita Style zu unterstützen, und Drittstyles als Ärgernis zu verstehen. Wenn sich dann eure Gegenargumente auf dem Level von "Schwarz-Weiß-Malerei" und "Gockel-Jupp" bewegen, dann kann ich damit nichts anfangen. Das ist mir einfach eine Spur zu blöd!

          • 0
            Von klopskind am Fr, 6. Dezember 2019 um 11:09 #

            Ahhhhh da kommt ja schon der nächster Leierkasten..... Und springt dem ersten bei..........
            Zwei Menschen sind in etwa der selben Meinung bezüglich einer Sache, und Sie machen daraus soetwas. Bezeichnend.

            Die Frage ist, wer hier der wahre Leierkasten ist. Ihre Kommentare sind fast immer der gleichen Art und kommen tagein tagaus. Meine Kritik daran äußere ich sehr viel seltener.

            Ihr könnt meine Nörgelei ertragen, sie gegenkommentieren, oder es sein lassen...
            Danke, dass Sie mir diese Freiheit lassen. Es ehrt Sie wirklich äußerst.

            Aber mit eurem ewigen Gemähre, dass euch die Nörgelei nicht passt, werde ich mich nicht in der Tiefe auseinandersetzen!
            Ewiges Gemähre? Vielleicht schauen Sie zunächst einmal in den Spiegel, bevor Sie solchen Unfug absondern.

            Dass Sie sich damit nicht in der Tiefe damit auseinandersetzen, ist nichts Neues. Man könnte es auch schlicht zur Kenntnis nehmen, ohne mit einem Versuch zur provozierenden Eskalation reagieren zu müssen. Getroffene Hunde bellen.

            Da könnt ihr gerne jedes Mal seitenlange Litaneien absondern....
            Ich danke Ihrer expliziten Erlaubnis.

            Ich habe erwähnt, dass Gtk sich darauf zurückgezogen hat, offiziell nur den Adwaita Style zu unterstützen, und Drittstyles als Ärgernis zu verstehen. Wenn sich dann eure Gegenargumente auf dem Level von "Schwarz-Weiß-Malerei" und "Gockel-Jupp" bewegen, dann kann ich damit nichts anfangen.
            Den Ausdruck "Gockel-Jupp" habe ich nicht verfasst.

            An der Stelle, wo ich etwas von "Schwarz-Weiß-Malerei" schrieb, ging es eigentlich nur noch um die Metaebene statt um den ursprünglichen Kritikpunkt aus Ihrem Eingangskommentar. Es war ein Kommentar Ihres Kommentars bzw. Ihrer Kommentare in ihrer Gesamtheit.
            Diese Äußerungen waren demnach in keinster Weise dazu beabsichtigt, Gegenargumente zu Ihrer ursprünglichen Kritik darzustellen.

            Von Ihnen hätte ich eigentlich erwartet, dass Sie diesen Gedankengang nachvollziehen können würden.

            Wenn Sie damit also nichts anfangen können, weil Sie die Verschiebung des Diskussionskontexts nicht erkennenen bzw. den sonnenklar dargelegten Eintritt in die Metaebene verpasst haben, ist das allein Ihr Problem.

            Das ist mir einfach eine Spur zu blöd!
            Dito! Deswegen ließ' ich es Sie auch wissen, was ich von der Blödheit Ihrer Kommentare halte. Ich bin nur wieder zu naiv gewesen, zu glauben, dass Ihnen diese Information irgendwie nützlich sein könnte.
            Sie aber haben mich wiedermal eines besseren belehrt. Man lernt eben nie aus.


            Reagieren Sie eigentlich auch so, wenn Ihre Freunde Ihre Verhaltensweise reflektieren oder sich sogar ernsthaft darüber beschweren? Denken Sie mal d'rüber nach!

            • 0
              Von Josef Hahn am Fr, 6. Dezember 2019 um 12:40 #

              > ging es eigentlich nur noch um die Metaebene statt um den ursprünglichen Kritikpunkt

              Ja, wie überhaupt ja immer... Und genau DAS langweilt mich... Und da sehe ich auch nichts Nützliches dran.

              > Ich bin nur wieder zu naiv gewesen, zu glauben, dass Ihnen diese Information irgendwie nützlich sein könnte.

              Welche Information denn? Worauf bezieht sich "diese Information" in deinem Satz? Wenn ich aus deinen Postings grundsätzlich niemals irgendwas herausextrahiert bekomme, dann sind das irgendwelche Informationen... Es ist nur Gemotze über Gemotze... Mehr ist es nie..... *gähn*

              • 0
                Von klopskind am Fr, 6. Dezember 2019 um 13:54 #

                Ja, wie überhaupt ja immer... Und genau DAS langweilt mich...
                Das nehme ich verständnisvoll zur Kenntnis.

                Ich möchte dazu nur anmerken, dass ich etwas kritisiere, was hier fast schon tagtäglich stattfindet. Sie langweilt hingegen meine Kritik, die bestenfalls unregelmäßig aber nicht anlasslos geschieht.
                Sie scheinen sich also sehr viel schneller über meine Kritik zu langweiligen, als ich mich (und offenbar auch andere sich) über die unnötig bescheurt provokante und vergiftende Ausstrahlungskraft Ihrer Kommentare.

                Und da sehe ich auch nichts Nützliches dran.
                Das finde ich schade, auch wenn ich sicherlich nicht mein Bestes gegeben habe. Versuchen kann man es ja trotzdem.

                Welche Information denn? Worauf bezieht sich "diese Information" in deinem Satz?
                Ich meinte reflektierende Informationen darüber, welchen Eindruck und welche Atmosphäre Sie mit Ihren Kommentaren auffallend häufig hinterlassen bei mir (und offenbar auch anderen) hinterlassen, sowie woran das meiner Warte nach liegen könnte.
                Die konnten Sie meinen Kommentaren bisher nicht entnehmen? Schreiben Sie sich nicht ab...

                Wenn ich aus deinen Postings grundsätzlich niemals irgendwas herausextrahiert bekomme, dann sind das irgendwelche Informationen... Es ist nur Gemotze über Gemotze... Mehr ist es nie..... *gähn*
                Mal unabhängig davon, dass das nicht stimmt, denn Sie und ich hatten schon das ein oder andere Mal auf fachlicher statt der Metaebene diskutiert, kann es nicht nur an mir liegen, wenn Sie den Wert meiner Kommentare nicht erkennen können. Andere tun das mitunter scheinbar. Und schließlich kommentiere ich nicht nur, was Sie so von sich geben.

                Ich möchte auch darauf hinweisen, dass Sie meine Kritik nicht als Versuch der Unterhaltung verstehen sollten. Das war nie die Absicht. Obwohl der ein oder andere gut verpackte Witz sicherlich nicht schaden könnte.
                Es tut mir also leid, falls Sie das langweilt. Oder gähnten Sie lediglich aus purem Sauerstoffmangel statt Langeweile?

                Aber gut, jetzt weiß ich wenigstens, was ich vorher auch schon wusste: Dass Ihnen die „Nörgelei“ über die „Nörgelei“ auch missfällt - welch' Ironie.

                Also störe ich mich an Ihrer und Sie stören sich an meiner. Ich mache Ihnen daher ein Angebot: Sie unterlassen Ihre, und ich meine. Das wäre doch nur zu fair. Abgemacht?

                Oder hielten Sie es alternativ für erträglicher, ich würde den Duktus meiner Kritik weichspülen, damit es Sie sanfter trifft?

      0
      Von Josef Hahn am Do, 5. Dezember 2019 um 22:40 #

      ... und was ich mich immer frage, wenn ich so eine Antwort sehe:

      Wenn du (a) mich im Unrecht siehst, und du (b) deinen Mitmenschen auch einen eigenen Geist zutraust: Wie kann man sich dann so echauffieren? Gehört "Gockel-Jupp" auch zu deiner Argumentationskette?

      *eyeroll

      • 0
        Von klopskind am Fr, 6. Dezember 2019 um 00:04 #

        Wenn du (a) mich im Unrecht siehst, und [...]
        Ich denke, es geht Buster primär um die Form statt um den Inhalt. Davon dass Buster Sie "im Unrecht" sehe, kann demnach keine Rede sein. Die Prämisse Ihrer Frage ist also falsch, und damit erübrigt sich auch die Frage selbst.

        Außerdem sehen Sie doch, wie man sich so echauffieren kann. Wozu diese Frage? Dient sie etwa allein der Provokation?

        "*eyeroll"

1
Von dS810 am Mi, 4. Dezember 2019 um 20:35 #

Ich selbst habe Elementary Jahre lang genutzt. Ebenso trug ich viel (mMn), in Form von Quellcode und Geld, dem Projekt bei. Dennoch wechselte ich nach ca. 4 Jahren zu Arch. Der Grund war nicht Elementary als solches, sondern Ubuntu LTS als Unterbau. Mein Traum wäre Arch + Pantheon. Und nein, das läuft nicht so easy und stabil wie Arch + Kde, Gnome etc.

Ich wünsche dem Projekt alles Gute und viel Erfolg! Das Team dahinter ist sehr sympatisch und hilfsbereit!

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung