Login
Newsletter
Werbung

Thema: Debian Bullseye: Installer erreicht erste Alpha

8 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Ghul am Fr, 6. Dezember 2019 um 19:24 #

Einen Link zum Testen des neuen Installers findet man hier:

Live System mit neuem Installer

  • 1
    Von Hulker am So, 8. Dezember 2019 um 14:50 #

    Da war wohl mehr Ideologie im Spiel, als Können!

    • 1
      Von Ghul am So, 8. Dezember 2019 um 17:53 #

      Das ist der Thread für die Nörgler und einfach Gestrickten.
      Den Thread für die schlauen gibt's darunter und der erschien zeitnah direkt nach dem anderen.

      • 1
        Von Holgerw am Mo, 9. Dezember 2019 um 06:07 #

        Hallo,

        kann ich mit dem Installer denn mittlerweile zwischen mbr und gpt wählen?

        Dass der Installer da ab einer bestimmten Größe statt mbr automatisch gpt anlegt, ist ja schön, aber das möchte ich eigentlich selbst wählen können.

        • 0
          Von klopskind am Mo, 9. Dezember 2019 um 11:30 #

          Ich glaube, dass man das nur selbst wählen kann, wenn man den Experten-Modus des Debian Installer aufruft.
          Haben Sie den mal probiert?

          Jedenfalls erinnere ich mich, bei einer Installation von Buster letztens das Partitionsschema auswählen zu dürfen/müssen. Das sah bei mir in etwa so aus wie unter Wheezy (siehe drittes Bild).

          Ob diese Funktion inzwischen aus der neuen Alpha-Version, die hier veröffentlicht wurde, entfernt worden ist, weiß ich nicht. Allerdings würde ich das bezweifeln. Schließlich handelt es sich hier um Debian. :)

          p.s.: Ich denke, es wäre sinnvoller gewesen, wenn Sie einen neuen Kommentarstrang eröffnet hätten statt einen bestehenden Beitrag zu kommentieren. Jedenfalls kann ich keinen direkten inhaltlichen Bezug zu Ihrem Vorgängerkommentar erkennen. ;)

          0
          Von 1ras am Di, 10. Dezember 2019 um 13:58 #

          Bei einer UEFI-Installation wird GPT verwendet, größenunabhängig.

          • 0
            Von klopskind am Di, 10. Dezember 2019 um 16:55 #

            Ich finde die Heuristik für Multi-Boot-Umgebungen mit UEFI und CSM dafür trotzdem etwas merkwürdig. Als Anhaltspunkt wird die Art und Weise des Bootens des Installationsmediums statt die der anderen Systeme verwendet.
            Quelle (siehe Absatz 4)

            • 0
              Von 1ras am Di, 10. Dezember 2019 um 17:52 #

              Weil man wohl in erster Annäherung davon ausgeht, dass die anderen Systeme ebenso booten wie das Installationsmedium. Sämtliche möglichen anderen Installationen und deren Art zu booten sicher zu erkennen, wäre wohl ähnlich fehleranfällig.

              Ich frage mich eher, warum der Installer nicht grundsätzliche beide Arten zu Booten installiert, Legacy-BIOS und UEFI. Ich mache das auf meinen Systemen grundsätzlich so, da ich bei einem Hardwaredefekt dann schnell auf alte Hardware ausweichen kann, bis Ersatz beschafft ist.

              Ist auch überhaupt kein Problem, GPT sieht extra eine Partition vor um darin GRUB für das Legacy-BIOS installieren zu können, nennt sich im Partitionierungstool des Debian-Installers "Reservierter BIOS Boot-Bereich". Den legt man nach der EFI-Systempartition zusätzlich an (Größe etwa 2MB) und installiert auf dem neuen System dann noch zusätzlich das Paket grub-pc-bin, um schonmal alles parat zu haben, falls man den Legacy-Mode mal aktivieren muss.

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung