Login
Newsletter
Werbung

Fr, 13. Dezember 2019, 08:46

Software::Desktop::KDE

KDE Apps Update 19.12

KDE hat seine Apps als Version 19.12 veröffentlicht. Die Aktualisierung bietet unter anderem Verbesserungen bei Calligra, Kdenlive und Dolphin. Die Bezeichnung »KDE Applications« als Sammelbegriff fällt weg.

KDE

Wurde ein Großteil der Anwendungen des KDE-Projekts bisher unter dem Sammelbegriff »KDE Applications« veröffentlicht, so fällt diese Bezeichnung mit dem jetzt vorliegenden Update zu 19.12 ersatzlos weg, wie Jonathan Riddell in seinem Blog erläutert. Der Begriff sei unpassend, so Riddell, da sich dort auch Plugins und Bibliotheken tummeln. Zudem sei es verwirrend für den Nutzer, dass manche Anwendungen mit den KDE Applications veröffentlicht werden, andere wiederum nicht. Somit fällt die Sammelbezeichnung künftig ersatzlos weg. Trotzdem werden weiterhin die bisher dort versammelten Apps gemeinsam veröffentlicht, während sich andere Entwickler auch künftig dafür entscheiden, ihre Apps separat zu veröffentlichen. Die gemeinsamen monatlichen Veröffentlichungen werden auf einer neuen Webseite angezeigt.

Die Veröffentlichung 19.12 bringt unter anderem Verbesserungen der Apps Calligra, Dolphin, Kdenlive, Okular und Gwenview. Calligra erhält eine Aktualisierung des Moduls Plan, der Projektplanung und -verwaltung des Office-Pakets. Das Update des Videoeditors Kdenlive, dem mehr als 200 Einreichungen zugrunde liegen, bringt unter anderem einen neuen Soundmixer. Der Dateimanager Dolphin erhielt Verbesserungen beim Navigieren in der Historie. Die Dateivorschau wurde auf GIFs ausgedehnt. Comic-Bücher im Format .cb7, das nun auch von Okular unterstützt wird, zeigen nun Thumbnails an.

KDE Connect erhielt eine Überarbeitung der SMS-Funktion, die nun den kompletten Verlauf einer Unterhaltung anzeigt. Eine neue, auf Kirigami basierende Benutzeroberfläche ermöglicht es, KDE Connect nicht nur auf Android, sondern auch auf kommenden Geräten wie dem PinePhone und dem Librem 5 einzusetzen. Zudem wurden die Möglichkeiten, einen Desktop von einem Smartphone aus zu steuern, erweitert. Dateien, die vom Desktop an ein Handy gesendet werden, können nun automatisch geöffnet werden. Das nutzt unter anderem KDE Itinerary, um Reiseinformationen aus KMail an ein Mobilgerät zu senden. Der Musikplayer Elisa wurde besser an HiDPI angepasst und unterstützt jetzt KDEs Menüsystem. Spectacle, KDEs Tool für Screenshots wurde auf die Bedienung auf Touchscreens vorbereitet.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung