Login
Newsletter
Werbung

Fr, 20. Dezember 2019, 08:32

Hardware::Notebooks

Kubuntu plant eigenes Notebook

Im kommenden Jahr will Kubuntu ein eigenes Notebook auf den Markt bringen. Das »Kubuntu Focus« genannte Gerät soll eine hochwertige Ausstattung erhalten und sich an Power-User und Entwickler wenden.

Kubuntu Focus Notebook

Kubuntu

Kubuntu Focus Notebook

Das für Mitte Januar 2020 zur Auslieferung geplante Notebook Kubuntu Focus mit Kubuntu als Betriebssystem ist eine Zusammenarbeit zwischen dem Kubuntu Council, dem deutschen Notebook-Ausrüster Tuxedo Computers und Michael Mikowski, Chef der Firma MindShareManagement Inc. aus Kalifornien als Initiator des Projekts. Das »Kubuntu Focus« Notebook kommt mit einer 6-Kern Intel i7-9750H CPU, 32 GByte Dual Channel DDR4 2666 RAM, der NVMe-SSD Samsung 970 Evo Plus im Formfaktor M.2 mit einem TByte Speicher und einem im Zwischenmaß 16,1-Zoll gefertigten matten 1080p-IPS-Bildschirm. Als Grafiklösung kommt eine NVidia GTX 1060 mit 6 GByte RAM zum Einsatz. Die Tastatur ist hintergrundbeleuchtet und soll einen Tastenhub von 3 bis 4 mm aufweisen.

Als Zielgruppe werden Power-User und Entwickler genannt, die Leistung und Kompatibilität mit Linux-Entwicklungs- und Bereitstellungsumgebungen suchen. Der Fokus bei der vorinstallierten Software soll auf Webentwicklung, Deep Learning, Bild- und Videobearbeitung sowie Steam-Games liegen. Ein Preis für das »Kubuntu Focus« wurde noch nicht genannt.

Kritik an dem Projekt äußert Patrick "P. J." McDermott, assoziiertes Mitglied der Free Software Foundation (FSF), der klarstellte, dass dies wohl keinesfalls ein Kandidat für das Respects Your Freedom Zertifikat der FSF sei. Das Notebook benötigt zur vollen Nutzung seiner Kapazitäten einen geschlossenen Treiber von Nvidia. Tuxedo Computers bietet bisher keine Notebooks mit AMD-GPU an, die mit freien Treibern betrieben werden könnten. Der spanische Hersteller Slimbook hat in den letzten Jahren bereits mehrere Ausgaben eines Notebooks mit KDE-Software herausgebracht, die in Zusammenarbeit mit dem KDE-Neon-Projekt realisiert wurden.

Werbung
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung