Login
Newsletter
Werbung

Thema: Torvalds: Benutzt kein ZFS!

5 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von blablabla233 am So, 12. Januar 2020 um 12:14 #

-> Welche Punkte werden denn sonst so bei Linux ignoriert?

Dtrace?

-> Argumentieren, dass eines der BSD-Systeme veraltet sei

Ja Argumentiere mal, bin gespannt was veraltet sein soll....

PS: Ich rede jetzt sicherlich nicht ueber Tesla3 mit Dir, der Tesla ist hier...ein gutes verifizierbare FS fuer Linux NICHT.

  • 0
    Von ano am So, 12. Januar 2020 um 13:50 #

    Es gibt einen Port von Dtrace, zu dessen Güte kann ich dir nichts sagen.

    bpftrace-soll-dtrace-nachfolger-fuer-linux-werden

    https://github.com/iovisor/bpftrace

    Bpftrace ist angeblich weiter entwickelt als Dtrace, hab aber keine Erfahrung damit.

    > Ja Argumentiere mal, bin gespannt was veraltet sein soll....

    Möchte ich nicht tun. Der Punkt den ich machen will ist ja gerade, dass wenn man möchte alles auslegen kann wie es einem passt, du hast Argumente zurecht gelegt warum Linux nicht state-of-the-art sein soll, das könnte man selbstverständlich mit den BSDs ebenso tun, weil es jeweils davon abhängt wie man state-of-the-art auslegt. Deinen Argumenten konnte ich nicht folgen, sicherlich würdest du meinen ebenso wenig folgen können, weil du state-of-the-art anders definierst. Für mich ist es beispielsweise ausreichend, dass es OpenZFS gibt, für dich müsste ZFS direkt im Kernel sein damit es zählt. Ich betrachte systemd als eine Erleichterung, Verbesserung, Innovation, bei dir gehe ich schwer davon aus, dass du zu den Lennart Poettering abgeneigten gehörst. Ich fand auch bereits PulseAudio als state-of-the-art, weil ich zum ersten mal ohne Schwierigkeiten einzelne Streams von Applikationen verwalten konnte, und sie zwischen verschiedenen Geräten (Kopfhörer, Lautsprecher) verschieben konnte. Wenn ich dich richtig einschätze ist das für dich dann kein state-of-the-art, sondern der Grund Vergleiche mit Windows zu ziehen, die ich dann wiederum für nichts als Polemik halte.

    > PS: Ich rede jetzt sicherlich nicht ueber Tesla3 mit Dir, der
    > Tesla ist hier...ein gutes verifizierbare FS fuer Linux NICHT.

    Hab ich nicht erwartet, tut mir leid für das Abgleiten, das Verhalten erinnert mich einfach sehr an jene, die nichts glauben wollen, egal ob wie viel man ihnen darüber erklärt, sie wollen es nicht wahrhaben.

    Hast du denn wenigstens zur Kenntnis genommen, dass ein "gutes verifizierbares" FS für Linux (ZFS geht zwar schon heute, aber zählt ja wie gesagt für dich nicht) mit bcachefs auf dem Weg ist in absehbarer Zeit den Sprung in den Kernel zu schaffen, oder glaubst du wirklich, dass ich ein Spinner bin und dieses FS sich in Luft auflöst?

    • 0
      Von blablabla233 am So, 12. Januar 2020 um 15:07 #

      -Hast du denn wenigstens zur Kenntnis genommen, dass ein "gutes verifizierbares" FS für Linux
      Das hoffte ich schon bei butterfs.

      Wie ich geschrieben habe:
      Linux ist mir wichtig!!!

      • 0
        Von ano am So, 12. Januar 2020 um 15:15 #

        Okay, du scheinst enttäuscht worden zu sein, diesmal liegen die Karten besser. :)

        • 0
          Von blablabla233 am So, 12. Januar 2020 um 15:18 #

          Ich glaub Dir fast kein wort....zeig es mir in 5 jahren (sollange braucht ein fs min um nur im geringsten als stabil zu gelten), aber daumen hoch und viel glueck.

          PS: Ich glaube jeder war von BTRFS entaeuscht....

          ;)

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung