Login
Newsletter
Werbung

Thema: Torvalds: Benutzt kein ZFS!

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von kraileth am Mo, 13. Januar 2020 um 09:23 #

Da bist Du von der Entwicklung überholt worden - und kennst wohl auch die Hintergründe nicht. OpenZFS war von Anfang an als kollaboratives Projekt entworfen worden. FreeBSD hat sich daran gehalten und nicht geforkt, sondern illumos-gate als Upstream betrachtet und diesen für das eigene System angepaßt. Linux ist andere Wege gegangen, unkoordiniert und ein wenig rücksichtslos mit eigenen Features vorgeprescht (hat dafür aber andere wesentliche Features vermissen lassen und war von der Stabilität her... nun ja, auch eigen).

Irgendwann waren dann aber die Features, die es nur in ZoL gab, relativ stabil und für andere interessant genug. Zwischenzeitlich hatte außerdem mit Delphix eine Firma, die zuvor maßgeblich illumos und ZFS unterstützt hatte, auf Linux umgesattelt (bevor jemand etwas falsches denkt: Nein, nicht mit heller Begeisterung oder aus technischen Gründen, sondern aus wirtschaftlicher Notwendigkeit, da man nicht ausreichend neue Bewerber mit Solaris-Kenntnissen fand). Als dann noch die Einladung an FreeBSD erfolgte, sich am ZoL-Repo zu beteilingen (das inzwischen plattformneutral nur noch OpenZFS heißt), nahm man diese an.

Nicht zu viel in diese Verkettung von Ereignissen außerhalb (!) von ZFS hineinlesen. Und ja, ich finde es gut und richtig, daß FreeBSD hier über seinen eigenen Schatten gesprungen ist. Man kann natürlich gegeneinander entwickeln. Aber eine der zentralen Stärken von ZFS ist seine Nutzbarkeit über alle möglichen Plattformen hinweg. Das zu torpedieren wäre - man muß das so drastisch sagen - saudumm.

Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung