Login
Newsletter
Werbung

Mo, 13. Januar 2020, 08:12

Software::Browser

Mozilla stellt Firefox Voice als Beta vor

Mozilla stellt mit der Beta-Version zu Firefox Voice ein weiteres Experiment vor, um den Browser in der Desktop-Version per Sprache zu steuern.

Mozilla

Im Jahr 2017 startete Mozilla im Rahmen seiner Test Pilots das Experiment Voice Fill, um Suchmaschinen sprachgesteuert zu bedienen. Voice Fill steht mittlerweile als Add-On für Firefox zur Verfügung. Zudem stellte Mozilla 2019 mit Common Voice den größten durch Crowdsourcing erstellten Datensatz menschlicher Stimmen bereit, der 18 verschiedene Sprachen umfasst und sich zu fast 1.400 Stunden aufgezeichneter Sprachdaten von mehr als 42.000 Mitwirkenden summiert.

Jetzt läuft noch bis zum 31. Januar eine Kampagne von Mozilla Research zum Test von Firefox Voice, die sich zurzeit auf die Desktop-Version des Browsers beschränkt. Derzeit steht Firefox Voice lediglich für die englische Sprache zur Verfügung. Nach der Installation des Add-Ons steht in der Bedienleiste ein Symbol dafür bereit. Alternativ kann die anpassbare Tastenkombination Strg + . gewählt werden.

Zunächst bittet Mozilla den Anwender aber um Erlaubnis, zu Forschungszwecken und zur Verbesserung der Firefox-Stimme und der damit verbundenen Dienste Sprachmitschriften sammeln und analysieren zu dürfen. Zusätzlich muss ein Mikrofon freigegeben werden. Der Schutz der anonymisierten Daten ist in einer eigenen Richtlinie festgehalten. Der Dienst funktioniert auch bei Ablehnung. Die Sprachaufnahmen gehen laut der Richtlinie aber nicht nur zu Mozilla, sondern auch zu Googles Cloud-Speech-Dienst. Mozilla stellt klar, dass Google die Aufnahmen nicht speichert. Allerdings werden technische Daten in jedem Fall an Mozilla übermittelt, sofern der Anwender nicht den Haken bei den Präferenzen entfernt.

Im Test funktionierte Firefox Voice bereits zufriedenstellend und erwies sich besonders bei vielen geöffneten Tabs als hilfreich, um ein bestimmtes Tab zu finden. Auf der Webseite des Experiments sind viele weitere Beispiele möglicher Anfragen aufgeführt. Der Code der Erweiterung steht auf GitHub bereit.

Werbung
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung