Login
Newsletter
Werbung

Di, 21. Januar 2020, 10:48

Software::Entwicklung

GNU Make 4.3 freigegeben

GNU Make, eines der wichtigsten Projekte für Entwicklung von Software unter Linux und weiteren Betriebssystemen, wurde in Version 4.3 freigegeben. Die aktuelle Version 4.3 führt einige Neuerungen ein und korrigiert diverse Fehler.

Victor Siame

GNU make ist eine freie Implementation des in der Unix-Welt häufig gebrauchten Programms »make«, das Kommandos in Abhängigkeit von Bedingungen ausführt und hauptsächlich bei der Softwareentwicklung als Programmierwerkzeug eingesetzt wird. Die Erzeugung von Zieldateien geschieht mithilfe von Regeln, die in einer relativ einfachen Syntax geschrieben werden. Die Funktionalität der Anwendung ist so allgemein gehalten, dass sein Einsatz aber nicht nur auf die Softwareentwicklung beschränkt ist. Es lassen sich beliebig viele sogenannte Ziele definieren, die mit völlig frei definierbaren Aktionen erzeugt werden. Die Regeln selbst können beliebig umfangreich sein, wie man an den vielen komplexen Systemen, wie beispielsweise des Linux-Kernels oder der BSD-Ports sehen kann.

Knapp vier Jahre nach der letzten Hauptversion steht mit GNU Make 4.3 eine funktionell erweiterte Version bereit. Die Neuerungen der aktuellen Version sind umfangreich und in vielen Bereichen zu verorten. Wie die Entwickler schreiben, wurde unter anderem unter Windows die Zahl der möglichen parallelen Aufgaben von 63 auf 4095 erhöht. Ebenfalls neu ist das verbesserte Zusammenspiel mit GNU C Library (glibc) und Musl C Runtime. Die Fehlerbehandlung wurde zudem verbessert und aufgewertet. Ferner wurde dem System die Möglichkeit spendiert, Ziele zu gruppieren und mit einem einzigen Kommando zu starten. Weitere Neuerungen umfassen Verbesserungen der Geschwindigkeit sowie Überarbeitung der Ausführung von Prozessen. Unter anderem nutzt Make auf unterstützten Systemen für das Erzeugen von Prozessen nicht mehr fork/exec, sondern posix_spawn().

Eine Liste aller Neuerungen kann der NEWS-Datei entnommen werden. GNU Make 4.3 steht ab sofort auf den Servern des GNU-Projekets zum Bezug bereit. Es wird unter den Bedingungen der GNU General Public License 3 (GNU GPLv3) vertrieben.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 6 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[3]: gmake? (blablabla233, Di, 21. Januar 2020)
Re[2]: gmake? (klopskind, Di, 21. Januar 2020)
Re[2]: gmake? (kraileth, Di, 21. Januar 2020)
Re[2]: gmake? (blablabla233, Di, 21. Januar 2020)
Re: gmake? (blablabla233, Di, 21. Januar 2020)
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung