Login
Newsletter
Werbung

Mi, 22. Januar 2020, 09:48

Gemeinschaft::Organisationen

KDE e.V. erhält weitere Spende von Handshake

Der KDE e.V. erhält eine Spende in Höhe von rund 80.000 Euro von der Handshake Foundation. Die Organisation hatte bereits 2018 die KDE-Gemeinschaft mit einer Spende bedacht.

KDE

Bereits im Jahr 2018 hatte die Handshake Foundation den KDE e.V. mit einer Spende von 300.000 Euro bedacht. Jetzt berichtet KDE, erneut eine Spende von der Stiftung erhalten zu haben. Diesmal handelt es sich um 880.000 Einheiten der Krypto-Währung HNS, was rund 79.000 Euro entspricht. KDE hatte im Jahr 2018 vom Pinapple Fund eine weitere Zuwendung von rund 200.000 US-Dollar erhalten.

Das »Handshake Naming System« sei ein Kind der Open-Source-Gemeinschaft. Genau wie Handshake habe KDE von Anfang an für Privatsphäre und Freiheit gekämpft und den Weg nach vorn geebnet, um brauchbare Werkzeuge zu schaffen, die für die Massen gemacht sind, sagte Andrew Lee von der Handshake Foundation, der selbst seit Anfang des Jahrtausends KDE-Software einsetzt.

Die Stiftung ist stolz darauf, dem KDE-Team eine erneute Spende zukommen lassen zu können. Es drücke damit die Wertschätzung gegenüber KDE aus, da Teile der Entwicklung in der Open-Source-Welt ohne KDE nicht möglich gewesen wären. Die KDE-Gemeinschaft bedankt sich für die Großzügigkeit, mit der die Handshake Foundation das Projekt und FOSS im Allgemeinen mit Spenden versorgt.

Das Handshake-Projekt arbeitet an einem neuen DNS-System auf Blockchain-Basis. Ziel ist unter anderem, die wenigen zentralen Root-Server durch eine dezentrale Infrastruktur zu ersetzen. Hinter dem Projekt stehen Joseph Poon, Andrew Lee und Christopher Jeffrey sowie rund 60 Unternehmen. Das Projekt unterstützt zahlreiche freie Software-Projekte. Darunter befanden sich in der Vergangenheit unter anderem Debian, die Apache Software Foundation, Gnome und Wikipedia sowie BSD-Distributionen und etliche Organisationen, die sich für Freiheit einsetzen. So erhielt etwa Debian im vergangenen Jahr eine Spende von 300.000 US-Dollar.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung