Login
Newsletter
Werbung

Mi, 22. Januar 2020, 11:34

Software::Distributionen::Red Hat

Red Hat Enterprise Linux 8.2 Beta freigegeben

Red Hat gibt unter dem Motto »Enhancing the user experience« die Betaversion zu Red Hat Enterprise Linux 8.2 frei.

Red Hat

Im Mai 2019 wurde nach rund fünf Jahren Entwicklung Red Hat Enterprise Linux (RHEL) in Version 8 auf der Basis von Fedora 28 veröffentlicht. Im November folgte RHEL 8.1. Jetzt stellt Red Hat mit der Betaversion zu RHEL 8.2 die zweite Aktualisierung zum Testen bereit. RHEL 8.2 verbessert die Benutzererfahrung sowohl für neue als auch für bestehende Kunden, erweitert die Überwachungs- und Leistungsfunktionen und fügt neue unterstützte Entwicklersprachen und Tools hinzu.

Um die Registrierung eines RHEL-Abonnements für neue und bestehende Benutzer zu vereinfachen, macht RHEL 8.2 Beta die Registrierung von Abonnements zu einem Schritt im Installationsprozess. Dadurch entfällt die Notwendigkeit, unmittelbar nach der Installation ein YUM-Update durchzuführen, um ein registriertes RHEL-Abonnement zu bestätigen.

Darüber hinaus wurde Red Hat Insights verbessert. Das mit RHEL 8 eingeführte Problemanalysewerkzeug, das dabei hilft, potenzielle Sicherheits- und Konfigurationsprobleme zu erkennen, zu analysieren und zu beheben, wurde dahingehend erweitert, dass der Dienst bereits während des Installationsprozesses aktiviert werden kann. Das ermöglicht den Beginn der Insights-Überwachung bereits unmittelbar nach Abschluss der Installation.

RHEL 8.2 Beta enthält zudem neue Funktionen, die IT-Betriebsteams und Administratoren dabei helfen, den Lebenszyklus ihrer RHEL-Installationen besser zu kontrollieren, indem sie es ihnen ermöglichen, verschiedene Szenarien mit Vor-Ort-Upgrades von Red Hat Enterprise Linux 6 oder 7 auf die aktuelle RHEL-8-Serie zu testen. Besonders für Anwender von RHEL 6 ist dies wichtig, da im November 2020 das Ende der zweiten Unterstützungsphase ansteht.

Red Hat führt mit RHEL 8.2 Performance Co-Pilot (PCP) 5.02 ein, eine Open-Source-Infrastruktur zum Überwachen, Visualisieren, Aufzeichnen, Reagieren und Steuern des Status, der Aktivität und der Leistung von Netzwerken, Computern, Anwendungen und Servern. RHEL 8.2 Beta bietet zudem eine engere Integration mit dem erweiterten Berkeley Packet Filter (eBPF) über alle unterstützten Architekturen hinweg.

Im Rahmen der Modularisierung wurden mit RHEL 8 Application Streams eingeführt, die Entwicklersprachen, Laufzeiten und andere Tools von den strukturellen Basispaketen des Betriebssystems trennen. RHEL 8.2 Beta erweitert dieses Angebot mit neuen, unterstützten Entwickler-Tools durch Application Streams. Im Angebot sind unter anderem das GCC Toolset 9.1, Python 3.8 sowie Maven 3.6.

Weitere Informationen zu RHEL 8.2 Beta vermitteln die Notizen zur Veröffentlichung Ein Test der Beta-Version kann entweder über eine bestehende Subscription oder über die kostenfreie Develpoper Subskription angemeldet werden.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 0 || Kommentieren )
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung