Login
Newsletter
Werbung

Thema: Jakarta EE 9 soll Mitte des Jahres kommen

6 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von lle am Do, 23. Januar 2020 um 20:51 #

"...dass die Namen von javax.* nach jakarta.* geändert werden"

Ah natürlich, das macht ja richtig Sinn ;-) Was bitte schön soll das denn... was stimmt mit dem seit Jahren verwendeten javax nicht?! Aber hey... ist klar wenn man schon selbst nichts gebacken bekommt und auch selbst nicht arbeiten möchte... sorgen wir doch dafür das die Anderen richtig was zu tun haben um Ihre Anwendungen zu portieren.

Dann noch die Anforderung das die neue Version mit JAVA8 und JAVA11 laufen soll. Von wem kommt denn dieser geniale Gedanke. Mann könnte meinen das MS diese genialen Ideen entwickelt hat um JAVA und das unangenehme EE endgültig nach Walhalla zu schicken.

Oh man, was machen die mit JAVA EE, Schade :-(

lle

  • 0
    Von blablabla233 am Do, 23. Januar 2020 um 20:57 #

    Ich schreib dir eine python anwendung die deinen ganzen quellcode von javax nach jakarta umsiedelt :-) ....geht auch mit bash wie du willst :-)

    • 0
      Von Falk am Do, 23. Januar 2020 um 21:43 #

      Was machst du mit den Programmen (jar, war, ear), die schon compiliert sind und eine bestimmte Schnittstelle brauchen? Müssen die dann auf einer veralteten und damit unsicheren Version laufen?

      Aber ansonsten: Ja. Das ginge sogar auch in Java und vermutlich wird so eine Software sogar geschrieben werden :-)

      • 0
        Von anonymous coward am Fr, 24. Januar 2020 um 03:53 #

        Eventuell kann man einfach den Bytecode umschrieben, tun Beispiel mit JarJar Links.

        • 0
          Von Falk am Fr, 24. Januar 2020 um 23:19 #

          Und was machst du mit den Reflections? Das richtig zu parsen, ist wohl gleichbedeutend mit dem Halteproblem, also unmöglich.

          Ein anderer Ansatz wäre, einen Classloader zu schreiben, der sowas wie ein Kommando Packagealias enthält. Das würde aber wahrscheinlich Oracle nicht wollen. Und gegen Oracle wird man nichts verabschieden können, auch wenn es den Java Community Process gibt.

          Zusätzlich hätte man das Problem, dass das natürlich jeder Classloader verstehen müsste, weil man ja eine Classloaderhierarchie hat. Die Klassen könnten sonst in höheren Schichten geladen werden als gedacht (nie in niedrigeren). Gerade bei sowas wie Jakarta EE. Und dann wäre natürlich alles instabil.

    1
    Von Falk am Do, 23. Januar 2020 um 21:38 #

    Das ist nötig, weil Oracle die Rechte an java.* und javax.* hält und nicht bereit ist, anderen die Möglichkeit zu geben, z.B. Patches dieser Klassen zu veröffentlichen.

    Deshalb ist das leider so notwendig.

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung