Login
Newsletter
Werbung

Thema: Google gibt Chrome 80 frei

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von klopskind am Mi, 5. Februar 2020 um 17:32 #

Doch, das ist seine Aufgabe, wenn die Theorien von Adam Smith gelten sollen. Denn die rationale Entscheidung der Marktteilnehmer ist eine stille aber sehr wesentliche Voraussetzung seiner Theorien, die heute sehr wesentliche gesellschaftliche Grundsätze bilden.

Dass die Produkte immer komplexer werden, ist die eine Seite der Medaille. Dass die für eine rationale Entscheidung eines informierten Konsumenten bereits die hierfür nötige Informationsgrundlage eine andere ist, um nicht zu sagen fehlt, aktiv zerstreut und zerstört wird, ist mMn eine logische Konsequenz des Systems. Das zeigt sich daran, wie Werbung gemacht wird und Bedarf geweckt wird, wie die Werbebranche seit Jahren mit großem Abstand zu allen anderen Branchen boomt und Konzern von der Politik und den Regel dieser Regelmacher profitieren - die Verquickungen und Interessenskonflikte sind teils haarsträubend. Nur berichtet wird darüber kaum.

Will das alles keiner hören? Ich denke schon, nur wird einfach zu viel aktiv verblendet. Inwieweit die Konsumenten dafür selbst verantwortlich sind, bleibt meiner Ansicht nach fraglich. Sie sind inzwischen vermutlich Teil des Problems, aber ob sie die Hauptverantwortung trifft, würde ich verneinen. Sie sitzen erfahrungsgemäß nicht am längeren Hebel. Das wäre erst der Fall, wenn die Kacke so richtig am Dampfen wäre, und ein Großteil diese Entwicklungen durchschauen. Das scheint bisher nicht der Fall zu sein.
Die beste Strategie scheint zu sein, möglichst unaufdringlich, sachlich und medienwirksam darüber zu informieren und berichten.

Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung