Login
Newsletter
Werbung

Fr, 7. Februar 2020, 10:59

Software::Distributionen::Ubuntu

Ubuntu 20.04 LTS setzt auf Kernel 5.4

Ubuntu 20.04 LTS »Focal Fossa«, dessen Veröffentlichung am 23. April ansteht, erwägt die Auslieferung des langzeitunterstützten Kernel 5.4 anstatt auf 5.5 oder 5.6 zu setzen.

Canonical

Entgegen der bisherigen Annahme, dass Ubuntu 20.04 LTS im April mit Kernel 5.5 veröffentlicht wird, tendieren die Entwickler nun eher zu Linux 5.4. Damit erspart sich das Team viel Arbeit bei der Pflege des Kernels, denn Linux 5.4 ist eine Langzeit-Version und wird von den Kernel-Entwicklern mindestens bis Ende 2021 aktualisiert.

Kernel 5.6, der mit Neuerungen vollgepackt sein wird, wenn er vermutlich im April erscheint, kommt wegen der zu knappen Zeitspanne zwischen den Veröffentlichungen nicht infrage. Zumindest kommen die Ubuntu-Anwender mit 20.04 aber in den Genuss des VPN-Tunnels WireGuard, der mit Version 5.6 in den Mainline-Kernel einziehen soll. Wie bereits berichtet, will Canonical WireGuard in den Kernel für 20.04 rückportieren.

Unabhängig davon, ob Canonical noch weitere Funktionalität aus den Kerneln 5.5 und 5.6 in den Ubuntu-Kernel übernimmt, müssen die Nutzer, sofern sie nicht selber tätig werden möchten, auf die zweite Aktualisierung von Ubuntu 20.04 LTS warten, um im Rahmen des Hardware-Enablement Kernel 5.6 oder 5.7 zu erhalten.

Wer standardmäßig einen aktuelleren Kernel haben möchte, muss von Canonical zertifizierte Hardware kaufen. Das geht aus einem Eintrag auf der Mailing-Liste des Technical Boards von Canonical hervor. Die Entwickler arbeiten daran, für die Veröffentlichung von 20.04 zwei Versionen von Ubuntu zu erstellen. Vanilla Ubuntu entspricht dabei der Desktop-Version, die zum Download bereitgestellt wird.

OEM Ubuntu stellt eine Variante dar, die den Käufern von zertifizierter Hardware wie etwa den Dell-XPS-Notebooks aus dem Sputnik-Projekt angeboten wird. Diese Geräte sollen zwar auch mit Vanilla Ubuntu ausgeliefert werden, erhalten aber per Opt-in bei einer Neuinstallation im Installer einen sicheren Upgrade-Pfad zu OEM Ubuntu. In diesem Archiv sollen zusätzliche Pakete, unter anderem auch aktuellere Kernel als in der Hauptversion angeboten werden.

Werbung
Pro-Linux
Unterstützer werden
Neue Nachrichten
Werbung