Login
Newsletter
Werbung

Di, 11. Februar 2020, 08:16

Gemeinschaft::Veranstaltungen

BND startert »Summer of Code«

Der Bundesnachrichtendienst (BND) unterstützt die Weiterentwicklung von Open Source-Software und kündigt eine eigene Ausgabe des »Summer of Code« an. Mit einem Stipendium von 5.000 Euro sollen Studierende dafür bezahlt werden, freie und offene Projekte zu unterstützen und zu verbessern.

Mirko Lindner

Der Bundesnachrichtendienst (BND) hat einen eigenen Summer of Code angekündigt. Wie auch schon bei Googles Summer of Code (GSoC) wird auch die Behörde Studenten finanziell fördern, die an einem freien Projekt während ihrer Ferien arbeiten wollen. Im Rahmen des Engagements sollen Verbesserungen und Erweiterungen zum Projekt beigetragen werden.

Im Gegensatz zu Google müssen sich die als Mentoren auftretenden Organisationen nicht explizit beim BND bewerben. Stattdessen haben interessierte Studenten noch bis zum 14. April Zeit, eine Projektskizze an die Behörde zu übersenden. Die beteiligten Mentoren müssen lediglich im Zuge der Einreichung eine Erklärung zur Durchführbarkeit und Relevanz des Projektes abgeben. Wird das Projekt angenommen, kann der Studierende von Anfang Juli bis Ende September an seinem Projekt arbeiten, wofür er seitens des BND mit einem Stipendium in Höhe von 5.000 Euro belohnt wird.

Um die gesamte Summe zu bekommen, muss das Projekt erfolgreich evaluiert werden. Hierzu sollte der Beschreibung der Ergebnisse am Ende der Projektphase ebenfalls eine Stellungnahme des Mentors erfolgen. Als Mentoren können aktive Entwickler aus der Gemeinschaft oder ein Wissenschaftlicher Mitarbeiter in einer Hochschule fungieren. Die Mentoren werden für ihre Arbeit nicht bezahlt. Sie sollen allerdings kostenlos zur Abschlusspräsentation nach Berlin einladen werden, wo alle Resultate präsentiert werden sollen.

Wie die Behörde schreibt, ist der »Summer of Code« keine Maßnahme zur Personalgewinnung. »Wir möchten mit dem Summer of Code Studierenden die Möglichkeit geben, Programmier- und Projekterfahrung zu sammeln und dabei einen Beitrag zur Open Source Software-Gemeinschaft zu leisten«, so die Eigenbeschreibung. Der BND hat deshalb die Veranstaltung an das deutsche Hochschulsystem angepasst und beispielsweise die Termine besser in die Ferien gelegt.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 14 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re: Das ist _die_ Möglichkeit den BND zu unterwandern... (kamome umidori, Mi, 12. Februar 2020)
Das ist _die_ Möglichkeit den BND zu unterwandern... (jpsh, Mi, 12. Februar 2020)
Re: Selbstzensur wenn es um den BND geht? (Verfluchtnochmal_5987108, Di, 11. Februar 2020)
Re[2]: Selbstzensur wenn es um den BND geht? (blablabla233, Di, 11. Februar 2020)
Re: Selbstzensur wenn es um den BND geht? (blebleble334, Di, 11. Februar 2020)
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung