Login
Newsletter
Werbung

Di, 18. Februar 2020, 09:03

Software::Distributionen

Linux-Distribution MX-19.1 erweitert den Fokus

MX Linux hat mit MX-19.1 eine Aktualisierung von MX-19 vorgenommen. Neu hinzugekommen ist ein Abbild zur Installation auf aktueller Hardware.

MX-19.1

MX Linux

MX-19.1

Die Linux-Distribution MX wird von Entwicklern von antiX zusammen mit der Mepis-Gemeinschaft veröffentlicht. Sie basiert auf Debian Stable und verwendet Xfce als Desktop-Umgebung. Das jetzt veröffentlichte MX-19.1 setzt die Änderungen um, die in Debian 10.3 eingeflossen sind. Dazu kommen aktualisierte Pakete wie Firefox 73, Thunderbird 68.4, MESA 18.3.6, VLC 3.0.8 und GIMP 2.10.12. Zusätzlich zu den bisherigen Abbildern für 32 und 64 Bit führt das Team auf der Basis eines neuen Repositoriums ein weiteres Abbild ein, das Besitzern von aktueller Hardware die Installation erleichtern soll.

Dazu wurde bereits vor einiger Zeit das Repositorium Advanced Hardware Support (AHS) eingeführt, das aktuellere Pakete als die von Debian Stable bieten soll. In Anlehnung an Canonicals Hardware Enablement Stack (HWE) für Ubuntu stehen dort vor allem aktuelle Kernel und Grafik-Stacks zur Verfügung. Bestandsanwender können das Archiv über den MX-Repo-Manager einbinden. Mit MX-19.1 erschien jetzt ein Abbild in 64 Bit, das seine Pakete aus diesem Repositorium bezieht. Anstelle von Kernel 4.19 aus Debian 10.x wird dort Linux 5.4 angeboten. Mesa ist in Version 19.2.1 anstatt 18.3.6 vertreten. Weitere Pakete aus dem Grafik-Stack stehen in aktualisierten Versionen zur Verfügung.

Mit MX-19.1 verabschiedet sich MX vom bisher eingebundenen Repositorium der Schwerster-Distribution antiX. Der Grund dafür ist laut Ankündigung, »sowohl für antiX als auch für MX maximale Flexibilität zu ermöglichen, um spezielle Versionen von Paketen zu entwickeln, ohne sich gegenseitig auf die Füße zu treten. Die Beziehung zwischen antiX und MX hat sich in keiner Weise verändert«. Die nunmehr drei Abbilder von MX Linux können über das Portal von SourceForge heruntergeladen werden. Alternativ wurden Torrents bereitgestellt.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung