Login
Newsletter
Werbung

Thema: Free Software Foundation plant freie Code-Hosting-Seite

7 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Froz am Mi, 26. Februar 2020 um 12:24 #

Also manche dieser "GNU Ethical Repository Criteria" sind schon ziemlicher Schmarrn :D.

Kann ich noch halbwegs nachvollziehen, wenn das nur auf das Repository und nicht auf den auf dem Server laufenden Code bezogen ist:
...Note that free software must come with the real source code. Minified JavaScript code, and code generated by translation from some other language, are not source code. They are a kind of object code. (C0.0)

???:
...Avoids saying “Linux” without “GNU” when referring to GNU/Linux. (A8)

Natürlich..., ich sage ja auch immer Microsoft Windows 10 und Apple Mac OS Catalina anstatt der Kurzversionen, Win 10 und Mac os

Ja mal sehen was dabei rumkommt, ich glaube trotzdem nicht, dass es sich gegen die "Konkurrenz" zum Selbsthosting von Gitlab oder gehosteten Lösungen wie Github oder Bitbucket durchsetzen kann.

  • 0
    Von devil am Mi, 26. Februar 2020 um 12:30 #

    Ich glaube, das ist auch nicht das Ziel.

    0
    Von Josef Hahn xh am Mi, 26. Februar 2020 um 21:57 #

    > Natürlich..., ich sage ja auch immer Microsoft Windows 10 und Apple Mac OS Catalina anstatt der Kurzversionen, Win 10 und Mac os

    Es geht dabei ja auch sicher weniger um das, was die Leute vor sich hinsabbeln oder in die RotzApp pratschen, sondern um Texte im UI. Und da ist es dann imho schon zumutbar, es richtig zu machen. In Microsoft-UIs wirst du auch eher selten "Win 10" finden...

0
Von Gast am Do, 27. Februar 2020 um 06:22 #

All important site functions work correctly (though may not look as nice) when the user disables execution of JavaScript and other code sent by the site. (A0)

Wie soll das bitte bei modernen Webanwendungen gehen?

  • 0
    Von Froz am Do, 27. Februar 2020 um 09:07 #

    Schwer machbar, da Essenzielle Dinge wie Web Components / React oder Vue oder schlichtes Ajax fehlt.

    Es gibt Beispiele (Amazon) die ohne JS noch ganz solide funktionieren.
    In zeiten von Serverless ist der Ansatz aber "mutig".

    0
    Von kamome umidori am So, 1. März 2020 um 17:25 #

    Ein Web-Entwickler, der ein bisschen Ahnung von Sicherheit hat, und dieses Wissen anwenden mag (offensichtlich wenige), sollte keine öffentliche Website mit JS-Abhängigkeit bauen! Wenn Du verlangst, dass jemand fast beliebigen Code ausführt, um Deine Website anzuschauen, wird das Web so unsicher, wie es nun mal ist.
    Ja, leider geht nicht alles gut ohne JS – schade, Webcomponents und summary/details hätte man nicht mutwillig so kaputt machen müssen!
    Für Interaktion (Menüs) ist `:focus-within` ein kleiner Lichtschimmer, bis wir `:has` bekommen.
    DOM-Manipulation geht natürlich nicht … wenn eine Seite aber in unter einer Sekunde lädt, kann man das auch Server-seitig ersetzen.

0
Von Atalanttore am Di, 3. März 2020 um 20:31 #

kein Text

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung