Login
Newsletter
Werbung

Do, 27. Februar 2020, 14:03

Software::Distributionen

Manjaro 19.0 veröffentlicht

Die Entwickler der freien Linux-Distribution Manjaro haben Version 19.0 »Kyria« freigegeben. Die neue Version bringt die Desktopungebungen Xfce, KDE und Gnome in aktuellen und angepassten Versionen.

Manjaro 19.0

Manjaro

Manjaro 19.0

Manjaro ist ein Abkömmling von Arch Linux. Es ist nach Angaben der Entwickler vollständig zu seinen Wurzeln kompatibel und will somit eine einfache, aktuelle und schnelle Distribution nach dem KISS-Prinzip sein. Manjaro ist wie Arch Linux eine fortwährend aktualisierte Distribution (»Rolling Release«), die jedoch alle Pakete zusätzliche Testphasen durchlaufen lässt. Da diese Testphasen kurz gehalten werden, sollen Benutzer in den Genuss von stabiler, aber dennoch aktueller Software kommen.

Die neue Version 19.0, Codename »Kyria«, stellt also im Grunde nur einen aktuellen Schnappschuss von Manjaro dar, der nach der Installation fortlaufend aktualisiert wird. Wie seine Vorgänger kommt Manjaro 19.0 in drei Ausgaben, die sich im vorinstallierten Desktop unterscheiden: Xfce, KDE oder Gnome. Die Xfce-Edition ist das Flaggschiff der Distribution und wurde nach Angaben der Entwickler besonders herausgeputzt. Die eingesetzte Version ist das aktuelle Xfce 4.14 kommt mit einem neuen Theme namens Matcha als Standard. Mit den neuen »Display Profiles« kann man ein oder mehrere Profile für seine bevorzugte Display-Konfiguration speichern. Profile können auch automatisch aktiviert werden, wenn neue Displays angeschlossen werden.

Die KDE-Edition von Manjaro 19.0 beruht auf Plasma 5.17 und erhielt ein für diese Ausgabe neu entwickeltes und einzigartiges Design. Das Design beruht auf einer Familie von Themes namens Breath2 mit hellen und dunklen Varianten, animiertem Startbild, Konsolen-Profilen, Yakuake-Skins und vielen kleinen Details. Der Texteditor Kate wurde mit zusätzlichen Farbschemata erweitert und Plasma-Simplemenu steht als Alternative zum Kickoff-Starter zur Verfügung. Die KDE-Anwendungen wurden in Version 19.12.2 aufgenommen.

Die Gnome-Edition setzt auf Gnome 3.34 mit einigen optischen Anpassungen. Die Auswahl der Bildschirmhintergründe soll es einfacher machen, eigene Designs auszuwählen. Standardmäßig wird ein Manjaro-eigener dynamischer Hintergrund verwendet. Manjaro bietet zudem einen Gnome-Layout-Switcher, mit dem man das Desktop-Layout flexibel anpassen, minimieren oder das Aussehen anderer Betriebssysteme imitieren. Vordefinierte Layouts sind Manjaro, Vanilla Gnome, Mate/Gnome2, Traditional Desktop/Windows, Modern Desktop/MacOs und Unity/Ubuntu. Wenn die Nightlight-Funktionalität eingeschaltet ist, wird zudem automatisch zwischen dunklen und hellen Themes gewechselt. Abgerundet wird das Ganze durch ein neues Theme für den Login-Bildschirm und die Hinzunahme des Gamemode von Feral.

Manjaro 19.0 beruht auf Linux 5.4 LTS und rundum aktualisierter Software. Die Paketverwaltung Pamac 9.3 bringt robuste und zuverlässige transaktionale Software-Updates. In der Oberfläche gibt es eine bessere Sortierung der Pakete nach Relevanz. Unterstützung für Flatpak- und Snap-Pakete ist nun eingeschaltet. Der Download der neuen Version ist in Form von ISO-Dateien für die Ausgaben Xfce, KDE und Gnome von der Download-Seite möglich. Bedient wird ausschließlich die x86_64-Architektur.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung