Login
Newsletter
Werbung

Di, 3. März 2020, 08:36

Software::Distributionen::BSD

GhostBSD 20.02 freigegeben

Über einen Monat nach der letzten stabilen Version steht mit GhostBSD 20.02 erneut eine aktualisierte Version des Betriebssystems bereit. Die neue Version korrigiert zahlreiche Probleme und bringt mit einer verbesserten Aktualisierung und Partitionierung auch zahlreiche Neuerungen mit.

Desktop von GhostBSD

ghostbsd.org

Desktop von GhostBSD

Nur einen Monat nach der letzten Aktualisierung steht nun mit GhostBSD 20.02 eine neue Version des Betriebssystems bereit, die zahlreiche Pakete einem Update unterzieht und etliche Ungereitheiten eliminiert. Die Basis das System wurde einem Update unterzogen und basiert auf der Version 1201512. Der hauseigene Update-Manager »Update Station« wurde aktualisiert und erfuhr zahlreiche Neuerungen und Verbesserungen. Unter anderem wurde der komplette Prozess der Aktualisierung überarbeitet und verbessert. Zudem lässt sich in der neuen Version das komplette System leichter aktualisieren und die Anzeige von Aktualisierungen wurde mit neuen Funktionen belegt.

Bei der Installation von GhostBSD 20.02 lassen sich ZFS-Partitionen leichter einbinden und konfigurieren. Ebenfalls verbessert wurde die Stromsparfunktion. Powerd ist ab sofort standardmäßig aktiviert und hilft die Laufzeit von mobilen Systemen zu erhöhen.

Nutzer, die bereits eine aktuelle Version von GhostBSD einsetzen, müssen ihre Systeme nicht neu installieren, sondern können sie direkt aktualisieren. GhostBSD 20.02 steht ab sofort für die 64 Bit x86-Plattform bereit. Das System wird in Form eines ISO-Abbildes ausgeliefert. Die Installation kann unter Linux- und Unix-Systemen mit üblichen Werkzeugen, wie beispielsweise dd erfolgen.

GhostBSD ist ein auf FreeBSD aufsetzendes Unix-Derivat. Ziel des Projekts ist es, Sicherheit, Privatsphäre, Stabilität, Benutzerfreundlichkeit, Offenheit und Freiheit zu kombinieren. Das System richtet sich vor allem an Desktopnutzer und will allen interessierten Anwendern eine einfache Möglichkeit geben, ein BSD-System für die tägliche Arbeit einzusetzen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung