Login
Newsletter
Werbung

Thema: WSL2 kommt in Windows 10 Version 2004

23 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von Bockwurstboy am Mo, 16. März 2020 um 12:24 #

Ich bin gezwungen mich in beiden Welten zu bewegen(oder besser: auch in der Windows-Welt zu bewegen).
Ich finde WSL(installiert: Debian, auf Testing umgebogen) sehr praktisch als Tool für Windows, weil man sich dann die Lösungen mit CYGWIN oder MobaXterm sparen kann. So kann ich im Workflow zu einem nicht kleinen Teil in beiden Welten einheitlich arbeiten.

  • 1
    Von rm -rf / am Mo, 16. März 2020 um 13:34 #

    Das ist das, was Microsoft will. Dass Leute nicht mehr raus aus Windows müssen. Mit dem WSL phagozytiert Microsoft das GNU/Linux-Virus.

    • 1
      Von Bockwurstboy am Mo, 16. März 2020 um 14:41 #

      Ja, das ist ja auch offensichtlich. Aber soll ich deswegen in der MS-Welt(in der ich auch arbeiten MUSS) auf gewohnte Tools verzichten oder umständlicher mit einer VM über shared folder arbeiten?

      • 1
        Von Ach je ... am Mo, 16. März 2020 um 14:46 #

        Ich musste mich in meiner aktiven Zeit über 20 Jahre in beiden Weilten bewegen.
        Es gab nie die Notwendigkeit zu einem Konstrukt wie WSL oder VM.

        • 0
          Von Bockwurstboy am Di, 17. März 2020 um 07:56 #

          Wenn man, wie ich, primär unter Linux arbeitet und man einen Workflow nun fast einheitlich auch unter Windows abbilden kann, dann empfinde ich das als praktisch.

          • 0
            Von The Bat am Di, 17. März 2020 um 08:07 #

            Windows ist nie praktisch. Für mich ist Windows einfach nur ein Klotz am Bein. Von daher wenn schon Windows, dann nur wenn es auch im Fenster läuft, oder besser garnicht. :D

          0
          Von The Bat am Di, 17. März 2020 um 08:05 #

          Doch die gibt es. Zum Beispiel kann ich mit einer VM sicherstellen, das DEINE Hard- & Software aus meinem Netz bleibt, und du trotzdem bei mir mit MEINEM Environment arbeiten kannst, und ich habe weiterhin 100% Kontrolle. :D

          • 0
            Von Ach je ... am Do, 19. März 2020 um 10:05 #

            Mag ja sein, aber wo in der Berufswelt spielt derlei eine Rolle?

            Mir kam so etwas nie unter, weil es dafür nie Bedarf gab. Für Unix/Linux wurde auf Unix/Linux-Systemen entwickelt, nicht auf Windows-Maschinen, so einfach ist das. Für jedes Produktionssystem gab es ein identisches Test-/Entwicklungssystem und fertig.

            VM ist arme Leute DV.

1
Von Karl, der Große ;-) aka Graue am Mo, 16. März 2020 um 15:12 #

Kann mich bitte jemand mal aufklären.
Wozu das Ganze?
Wenn, dann installiere ich Unix auf dem Blech.

Ich komme noch aus einer Zeit mit 50 Disketten, ...
und dann lief irgendwann Linux.


Danke. Karl

  • 0
    Von Fitzefisch am Di, 17. März 2020 um 08:43 #

    Das ist die Transformation von Windows zu Linux. Irgendwann musst du nur noch den Linux-Kernel als Standardkernel für Windows aktivieren, und der Umstieg ist komplett.

    0
    Von ah am Di, 17. März 2020 um 12:53 #

    > Wozu das Ganze?

    Ganz einfach: Für Menschen (wie z.B. mich), die gelegentlich eine Linux-Kommandozeile nicht missen möchten, überwiegend aber eine brauchbare grafische Desktopumgebung bevorzugen.

0
Von Andy_m4 am Mo, 16. März 2020 um 16:19 #

Die armen Windows 10 User tun mir ja irgendwie leid.
Bisher gabs kaputte Windows-Updates. Jetzt kommen für die noch kaputte Linux-Updates dazu. :-)

  • 0
    Von Micha66 am Di, 17. März 2020 um 07:26 #

    Sehe kaum noch Unterschied mit der Stabilität zwischen Windows und Linux Distros. Habe derzeit Manjaro kde installiert und da bricht einmal die Woche etwas. Totale Katastrophe.

    • 0
      Von Yugga am Di, 17. März 2020 um 15:47 #

      Ja stimmt leider....ein Windows mit nur Microsoft Software drauf (Exchange etc) ist etwas vom stabilsten dass es gibt.

      0
      Von tomkater68 am Mi, 18. März 2020 um 13:39 #

      Ich bin von den ArchLinux Abkömmlingen weg und verwende ArchLinux in Reinform. Update Probleme habe ich damit noch nicht gehabt.

      • 0
        Von Yugga am Mi, 18. März 2020 um 19:25 #

        Absolut, ArchLinux (das original) ist genial, und wenn ganz selten irgendwas nicht funktioniert geht man auf die webseite und findet immer unter News die copy/paste loesung

      0
      Von Moinsen am Mi, 18. März 2020 um 15:00 #

      Kann ich nicht bestätigen. Mit Windows 10 hatte ich alleine letztes Jahr über 3 Wochen Arbeitsausfall, weil die Systeme nicht funktioniert haben. So krass war das mit noch keinem anderen Windows. Im vergleich zu Linux will ich noch garnicht mal anfangen, aber ich denke die Zahlen sprechen für sich. Downtime wegen Linux in ~25 Jahren: keine

      Mit den Updates scheint es Windows ja immer noch nicht so ganz zu klappen. Erst heute morgen wieder eine Stunde damit vertrödelt, und wahrscheinlich war es auch der Grund, das die Kiste am tag zuvor für mehrere(!!!) Stunden nicht runtergefahren ist. Am besten war dabei der Status: "Updates werden verarbeitet. 100 % abgeschlossen"

      • 0
        Von Yugga am Mi, 18. März 2020 um 19:17 #

        Also ich kann nur von Windows Server 2003 und 2008R2 reden und die waren hammerstabil.....leider

        0
        Von Ach je ... am Do, 19. März 2020 um 10:15 #

        Am besten war dabei der Status: "Updates werden verarbeitet. 100 % abgeschlossen"

        Den habe ich ebenfalls einmal erlebt und der dauerte gefühlt eine halbe Stunde.
        Da kratzt man sich am Kopf und rätselt ...

    0
    Von The Bat am Di, 17. März 2020 um 08:09 #

    Echt? Die haben sich ja bewußt für Windows 10 entschieden. Warum soll ich da Mitleid haben :D

    0
    Von Tingeltangelbob am Do, 19. März 2020 um 13:54 #

    Ein Betriebssystem nur anhand von kaputten/nicht kaputten Updates zu beurteilen ist einfach nur Schwachsinn. Jedes der Betriebssysteme hat seine Vorteile. Zum Coden finde ich Linux deutlich besser alleine schon wegen der Console. Aber die ganzen graphischen Oberflächen sind bei Linux einfach nur schlecht.
    4k Unterstützung ist bei Linux auch mies.
    Im Bezug auf die Stabilität hatte ich bisher bei Linux genau so viele Probleme wie unter Windows.

    • 0
      Von Ach je ... am Do, 19. März 2020 um 14:58 #

      Aber die ganzen graphischen Oberflächen sind bei Linux einfach nur schlecht.

      Solche verallgemeinernden Aussagen sind einfach nur schlecht.

      Ich habe hier unter Plasma Möglichkeiten in Gestaltung, Positionierung und Thematisierung, von denen kann ein Window10-Anwender ohne einen Sack von zusätzlichen Tools nur feucht träumen.

      4k Unterstützung ist bei Linux auch mies.

      Das muss mir entgangen sein.
      Bislang ist mir noch kein 4K-Video untergekommen, dass sich nicht problemlos abspielen ließ.

      Im Bezug auf die Stabilität hatte ich bisher bei Linux genau so viele Probleme wie unter Windows.

      Tja und all den Jahren seit 2015 hatte ich hier noch nie so etwas wie ein "Problem". Weder mit Stabilität, noch $sonstwie. Ganz im Gegenteil. Weder bei Updates, noch im Umgang mit irgendwelchen Anwendungen. Und die Hardware, die unter Windows 10 in 2015 nicht mehr funktionierte, funktionierte unter Linux auf Anhieb.

      "Linux" dürfte dann wohl eher nicht die Ursache solcher Probleme sein.

      Aufschlussreich finde ich auch , dass gerne immer wieder irgendwelche Leute mit irgendwelchen "luschtigen" Nicks solche angeblichen Probleme kolportieren, die anschließend nie wieder gesehen werden ... 8)

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung