Login
Newsletter
Werbung

Mi, 18. März 2020, 13:16

Software::Entwicklung

Java 14 freigegeben

Java 14 ist wie geplant ein halbes Jahr nach Java 13 erschienen. Die neue Version implementiert insgesamt 16 Neuerungen, einige davon erst einmal als Vorschau. Die seit Java 12 in Erprobung befindlichen Switch-Ausdrücke sind in Java 14 fertiggestellt.

Oracle

Seit Java 9, das am 21. September 2017 nach sehr langer Entwicklungszeit freigegeben wurde, gilt im OpenJDK-Projekt ein halbjährlicher Veröffentlichungszyklus. Somit wurde jetzt Java 14 freigegeben. Die neue Version erscheint genau ein halbes Jahr nach Java 13 und hat somit den Zeitplan exakt eingehalten. Wie die Ankündigung preisgibt, wurden neben 16 größeren Neuerungen auch hunderte von kleinen Verbesserungen und Korrekturen implementiert.

Von den 16 größeren Neuerungen gegenüber Java 13 beziehen sich nur drei auf die Syntax der Sprache selbst. Die schon in Java 12 eingeführte erweiterte Syntax für die switch-Anweisung (JEP 361) wurde in der in Java 13 enthaltenen Form nun offiziell und wird nicht mehr in inkompatibler Weise geändert oder entfernt.

Zum zweiten Mal ist die neue Syntax für Textblöcke, die es leichter macht, mehrzeiligen Text wie konstante HTML-Blöcke oder SQL-Anweisungen zu verwenden, als Vorschau enthalten. Ebenfalls eine Vorschau ist die dritte Syntaxerweiterung, Pattern Matching für instanceof.

Weitere Neuerungen in Java 14 sind die Klasse Records in der Standardbibliothek (ebenfalls als Vorschau), JFR Event Streaming, Nichtflüchtige Mapped Byte Buffers, NullPointerExceptions mit mehr Informationen und NUMA-optimierte Speicherallokation für G1. Der Garbage Collector ZGC ist nun auch auf macOS und Windows implementiert.

Die Portierungen auf Solaris und SPARC wurden als veraltet markiert, ebenso die Kombination aus ParallelScavenge und SerialOld GC. Entfernt wurden die veralteten Pack200-Werkzeuge und -Schnittstellen, und der Concurrent Mark Sweep (CMS) Garbage Collector. Als sehr frühe Vorschau kamen ferner ein Paketierungswerkzeug und eine Programmierschnittstelle für den Speicherzugriff auf anderen Rechnern hinzu.

Binärpakete von Java 14 stehen auf jdk.java.net zum Download bereit. Dabei gibt es jetzt nur noch das komplette, 190 MB schwere JDK in der OpenJDK-Version unter der GPL mit Classpath-Ausnahme in 64 Bit. Das spezielle Paket für Alpine Linux wird in dieser Version wie schon bei Java 13 nicht angeboten, da es laut den Entwicklern nicht ausreichend getestet wurde. Die Nutzer sollten stattdessen die Testversion von JDK 15 verwenden. Für OpenJDK 14 werden viele Linux-Distributionen im Laufe der Zeit eigene Binärpakete bereitstellen.

Werbung
Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung