Login
Newsletter
Werbung

Thema: »Half-Life: Alyx« soll auch für Linux kommen

7 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von HolySoap am Fr, 20. März 2020 um 11:19 #

Nach einer VR Windows only Version, wie im Store momentan gelistet, eine Version ohne VR nur für Linux zu veröffentlichen. Ich denke, das würde Linux als Spieleplattform pushen wie es das für VR tut, vorausgesetzt das Spiel wird auch gut.

  • 0
    Von Astorek86 (n.A.) am Fr, 20. März 2020 um 21:55 #

    Eine Version ohne VR funktioniert nicht so einfach, weil es gegensätzliche Schwerpunkte im Design gibt.

    Das ist quasi wie das Programmieren einer einzigen GUI-Oberfläche, die gleichzeitig für 8K-Bildschirme und Mini-Handys ausgerichtet sein soll. Das geht nicht, ohne dass entweder die eine oder die andere Seite ihre Vorteile nicht ausspielen kann.

    Wenn dich das Thema interessiert, such mal auf Youtube nach Entwicklerkonferenzen der "Superhot"-Macher, die zuerst eine "normale" und dann eine VR-Version gemacht haben. In Kurzform: Die mussten quasi das komplette Spiel umschreiben, weil die Designprinzipien, die für PC- und Konsolenspiele gelten, in VR nicht funktionieren und sogar z.T. massiv kontraproduktiv sind.

    Konkretes Beispiel: Ich denk da nur, wie Inventargegenstände unterschiedlich gehandhabt werden. In VR ist ein Bedienfeld schlecht, die Spieler wollen die Gegenstände direkt "anfassen", weil es dort um Welten intuitiver wirkt. Am PC oder Konsole ist es genau umgekehrt, da sind Buttons schneller als physikbasiertes Gegenstandsmanagement.

1
Von baka0815 am Fr, 20. März 2020 um 14:16 #

just sayin'

  • 0
    Von Feministin am Sa, 21. März 2020 um 10:49 #

    Richtig! Statt "Mit seinem neuen VR-Spiel »Half-Life: Alyx« " sollte es heissen: "Mit seiner neuen VR-Spiel »Half-Life: Alyx«"

    • 0
      Von Globb am Sa, 21. März 2020 um 16:20 #

      Wenn schon:

      "Mit seiner neuen VR-Gespielin Alyx, gibt es ein Half-Life"

      klingt aber irgendwie pervers....

      0
      Von klopskind am So, 22. März 2020 um 01:00 #

      1. Not sure if serious:
      Kasus wäre in der zitierten Wortgruppe zwar der Genitiv (Wessen Spiel? Valves), aber die Verwendung der Präposition "mit" erzwingt hier den Dativ. "Spiel" hat neutralen Genus und der Numerus ist singular. Ergo: "seiner" geht also schonmal nicht. Sonst hätte "Spiel" weiblichen Genus.

      Darüber hinaus ist "Valve" zwar singular, aber kann als Unternehmen, Firma oder Herausgeber/Hersteller quasi jeden Genus annehmen.
      Daher ist das gewählte Possesivpronomen relativ frei wählbar - hier: seinem oder ihrem, aber nicht wie gesagt nicht "seiner".


      2. Im Eingangskommentar ist/war vermutlich jene Passage des ersten Absatzes gemeint gewesen (Hervorhebungen meinerseits):

      Der Spieler übernimmt nun die Rolle des titelgebenden Helden »Alyx Vance«, Gründer des aufkeimenden Widerstands und talentierten Wissenschaftler.
      Die Figur namens Alyx Vance aus Half-Life wird weiblich dargestellt.

      2.1 Abseits davon ergibt auch der letzte Teil keinen Sinn, oder ist grammatikalisch falsch - je nachdem, was gemeint ist (Alyx ist nicht nur Gründerin des Widerstands, sondern auch talentierte Wissenschaftlerin ODER Alyx ist Gründerin des Widerstands samt Wissenschaftlern bzw. Wissenschaftlerinnen ODER Der Spieler übernimmt nicht nur die Rolle von Alyx, sondern auch von talentierten Wissenschaftlern ODER ???).

      @Redaktion: Aufklärung bzw. Korrektur erwünscht

0
Von Ghul am Fr, 20. März 2020 um 15:27 #

Wann kommt denn die nächste Generation der VR Brillen und welche Auflösungen sind geplant?


Die im Artikel genannten 100k halte ich übrigens noch für viel zu wenig, um heutzutage kostendeckend zu sein. Valve hat zwar das Geld, aber wenn andere Firmen folgen sollen, muss der Markt größer werden.
So ab 5 Mio Gamern mit moderner VR Ausrüstung dürfte es interessant werden.

Bei einem Preis von > 800 € für eine gute VR Brille + die extra Kosten für ein potentes System dürfte das aber noch recht lange dauern.
Und dann gibt's ja noch das Problem, dass viele Gamer damit gar nicht lange spielen können.

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung