Login
Newsletter
Werbung

Thema: Coronakrise: »SoftMaker Office NX« für Schüler kostenlos

8 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von PragmatiQer am Mi, 25. März 2020 um 15:35 #

Nun ja, ich habe in unregelmäßigen Anständen immer mal wieder Softmaker Office Lizenzen erworben. Warum? Weil eben gerade die Formatunterstützung von Textmaker für *.docx oft einfach besser ist als die von LO.

Wenn ich mir also aussuchen kann, ob ich im Homeoffice das Format zerhauen will in aller "LGPL Schönheit", um es nachher dann nochmal mit Zeitaufwand reparieren zu dürfen, oder lieber eine Bearbeitung vornehme - in aller "closed-source Hässlichkeit"-, die ich nicht reparieren muss, dann entscheide ich mich für letzteres, weil Zeit leider oft genug ratenlimiterend ist.

Mir gefällt an Softmaker Office außerdem die Duden-Korrektor Integration und auch das Bedienkonzept. Die Druckoptionen sind dagegen eher Autsch.

Ich frage mich tatsächlich, wieso es eine kleine proprietäre Klitsche wie Softmaker hinbekommt eine bessere *.docx Performance abzuliefern, als das von vielen Seiten getragene LO.

Fazit: Ich habe beides auf meinen Rechnern (und spende in regelmäßigen Abständen an LibreOffice) und bisher ist keines der beiden Office-Programme auf das andere losgegangen.

Pro-Linux
Pro-Linux @Twitter
Neue Nachrichten
Werbung