Login
Newsletter
Werbung

Fr, 27. März 2020, 11:38

Software::Distributionen::Ubuntu

Bodhi Linux 5.1.0 erschienen

Bodhi, eine Linux-Distribution mit dem von Enlightenment abgeleiteten Moksha als Desktop-Umgebung, ist in Version 5.1.0 erschienen. Die neue Ausgabe ersetzt einige Anwendungen und aktualisiert den Unterbau auf den aktuellen Stand von Ubuntu 18.04 LTS.

Desktop von Bodhi Linux

bodhilinux.com

Desktop von Bodhi Linux

Bodhi Linux bezeichnet sich als die »erleuchtete« Linux-Distribution aufgrund der Tatsache, dass sie eine der wenigen Distributionen ist, die standardmäßig die Desktop-Umgebung Enlightenment installierte. Doch mit Enlightenment wurde nach Überhand nehmenden Stabilitäts- und Benutzbarkeitsproblemen Schluss gemacht und ein Fork des älteren E17, das nach Ansicht des Teams hervorragend benutzbar war, geschaffen. Dieser erhielt den Namen Moksha Desktop. Neben Moksha installiert Bodhi nur das Nötigste für einen voll funktionsfähigen Desktop. Die Auswahl unter den weiteren Anwendungen bleibt den Benutzern überlassen.

Bodhi Linux 5.1.0 ist nun mit deutlicher Verspätung endlich erschienen. Seit Version 5.0.0 sind bereits fast eineinhalb Jahre vergangen. In der Zwischenzeit ging Projektgründer Jeff Hoogland von Bord, der nicht mehr genug Zeit für Bodhi aufbringen konnte. An seine Stelle trat Robert Ylee Wiley, der nach eigenen Angaben die Lochkarten-Ära noch mitgemacht hat und Bodhi seit den frühesten Versionen benutzt. Er leistet nun die meiste Entwicklungsarbeit an Bodhi und Moksha.

Bodhi Linux 5.0.0 hatte auf Ubuntu 18.04 LTS aktualisiert. Die neue Version behält diese Basis bei, schließt aber die zwischenzeitlichen Aktualisierungen von Ubuntu bis 18.04.4s ein. Die weiteren Änderungen halten sich in Grenzen. Zwei Anwendungen der Standardinstallation wurden ersetzt. Statt epad als Texteditor wird nun leafpad, statt midori als Webbrowser epiphany installiert. Auf eepDater wird nun verzichtet. Eine weitere Änderung betrifft die Auswahl der Installationsmedien. Statt einem 64-Bit-Image gibt es nun deren zwei. Das erste ist das Standard-Image mit dem ursprünglichen Kernel und den ursprünglichen Treibern von Ubuntu. Das zweite enthält die Treiber-Aktualisierungen von Ubuntu (HWE) und aktualisiert den Linux-Kernel auf 5.3.0. Es ist nur für Benutzer gedacht, die zu neue Hardware für das Standard-Image besitzen.

Bodhi Linux soll auf allen PCs laufen und kann auch von einem UEFI-BIOS booten. Neben den beiden genannten Installations-Images gibt es die Legacy-Ausgabe für 32-Bit-Systeme, die in der Regel bereits 10 Jahre oder mehr auf dem Buckel haben. Die AppPack-Ausgabe ist anders als man vermuten könnte keine reine Anwendungssammlung, sondern eine Minimalinstallation, der man nach Gutdünken eine Auswahl von Software hinzufügen kann.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 8 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung