Login
Newsletter
Werbung

Thema: WireGuard erreicht Version 1.0.0

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
mehr VPN
0
Von Caramba am Di, 31. März 2020 um 17:06 #

in diesen Zeiten, in denen alle von Zuhause arbeiten, zeigt die IPSec-VPN-Technik an unserer Einrichtung doch erhebliche Schwächen. Die Funktion, Stabilität und Geschwindigkeit hängt wohl von nicht nachvollziehbaren Kombinationen aus Internet-Provider, Protokoll (IPv4/IPv6), Betriebssystem/Ciphersuite und WLAN-Router ab. Ein echter Graus für den Admin.

Hat jemand Erfahrung mit WireGuard? Gibt es Hoffnung auf Besserung?

  • 1
    Von amh am Mi, 1. April 2020 um 08:01 #

    Ich habe letzten Monat bestimmt so um die 6 rasberries mit wireguard aufgestellt. Ich bin sicher nicht das Maß der Dinge, aber was mich angeht, ich bin sehr schwer begeistert. wireguard ist in 5min installiert(https://www.kuketz-blog.de/pivpn-raspberry-pi-mit-openvpn-raspberry-pi-teil3/), über qr-code sind auf dem Handi Profile importiert/eingerichtet, über ne .conf sind die Profile im Rechner eingerichtet. Sehr schnell und zuverlässig bis jetzt.

    Bei der Einrichtung des vpn-Dienstes auf dem Raspberry vor der Enscheidung stehend, wireguard oder openvpn, da hatte ich das hier gelesen und mich für wireguard entschieden:


    Linus Torvalds hat sich auf der Kernel-Mailingliste in einem Nebensatz lobend über das VPN-Projekt WireGuard geäußert. Erst vor wenigen Tagen hatte dessen Entwickler Jason Donenfeld ein erstes Patchset für die Aufnahme in den Mainline-Kernel bereitgestellt. WireGuard bietet viele Vorteile gegenüber Alternativen wie IPsec oder Open-VPN.

    Simpel und schnell
    Dazu zählen einfachere Handhabung und höhere Geschwindigkeit. Ein eklatanter Unterschied herrscht auch bei den Codezeilen der VPN-Anwendungen. Während IPsec über 400.000 Zeilen aufweist und Open-VPN es immerhin noch auf 100.000 Zeilen bringt, kommt WireGuard mit gerade einmal 4.000 Zeilen aus. Damit bietet es einen wesentlich kleineren Angriffsvektor wie die Konkurrenz. Zudem ist die Bedienung in den Grundfunktionen so einfach wie das Herstellen einer SSH-Verbindung.

    Donenfeld hat den WireGuard-Port für Android jetzt auf allen Android-Geräten lauffähig bereitgestellt. Auch die macOS-, FreeBSD- und OpenBSD-Ports sind in guter Verfassung. An einem Windows-Port arbeitet Donenfeld gerade.

    Nach Greg Kroah-Hartman ist Torvalds der zweite Kernel-Entwickler, der sich lobend über WireGuard auslässt. Er schrieb in einer Mail an die Entwicklerliste:

    »Ich sehe, dass Jason es tatsächlich geschafft hat, einen Pull-Request für WireGuard zur Aufnahme in den Kernel einzureichen. Darf ich hier noch einmal meine Begeisterung für WireGuard bekunden und hoffen, dass der Code bald gemerged wird? Vielleicht ist der Code nicht perfekt, aber ich habe ihn überflogen. Im Vergleich zu den Schrecken von OpenVPN und IPSec ist er ein Kunstwerk.«Linus Torvalds

    https://linuxnews.de/2018/08/linus-torvalds-lobt-wireguard/

    Ich nutze nur ipv4


    alx

    Dieser Beitrag wurde 1 mal editiert. Zuletzt am 01. Apr 2020 um 08:02.
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung