Login
Newsletter
Werbung

Thema: Eclipse Theia 1.0 veröffentlicht

5 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
1
Von NaJa am Di, 31. März 2020 um 20:42 #

Sourcecode ist auf github erhältlich, jeder kann beitragen. Lizenz MIT.

  • 0
    Von kim88 am Di, 31. März 2020 um 21:29 #

    Naja nicht ganz. Du kannst dir aus dem Source Code von Github ein eigenes "Visual Studio Code" bauen - dass ist dann auch OpenSource. Das Binary, dass du aber von der Downloadseite herunterladen kannst hat auch properitäre Software mitdrin. Die Unterschiede sind nicht sehr gross aber vorhanden.

    Man kann hier sehen was die Unterschiede im Detail sind. Das AUr bietet übrigens auch die OpenSource Version von VSC an.

    0
    Von #! am Di, 31. März 2020 um 21:50 #

    VS Code gibt es ohne den Microsoft-Abfall auch hier:
    https://github.com/VSCodium/vscodium

    Trotzdem, ich würde bei einer MIT-Lizenz nicht beitragen und für Microsoft den Steigbügelhalter geben.

1
Von mra am Di, 31. März 2020 um 22:12 #

Visual Studio Code ist übrigens mit Electron entwickelt worden.

Bei Electron gibt es ebenfalls zwei Prozesse (oder auch Threads, je nach Sichtweise), die verschiedene Aufgaben haben und mit sog. IPC-Messages in Verbindung sind (Backend und View, letztere mit der Webkomponente von Chromium realisiert).

Letztendlich ist eine JSON-RPC-Nachricht auch nichts viel anderes als eine iPC-Nachricht. Mit beiden Verfahren tauschen zwei Prozesse, die View und das Backend, Daten aus. Inter-Prozess-Kommunikation (IPC, sic!) nennt man das.
Also verwenden Theia und Electron die gleich Architektur - was ja ok ist.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung