Login
Newsletter
Werbung

Thema: FSFE mahnt Stärkung der digitalen Zivilgesellschaft an

4 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Nö! am Mi, 1. April 2020 um 13:14 #

Josef, warum lügst Du mittlerweile ganz schamlos?

Wo ist auf der Startseite der FSFE ein Facebook-Logo oder -link? Es gibt keinen. Soweit ich das gesehen habe, auch auf den Unterseiten nicht.


Auch Netzpolitik.org (auf die Du mit Beckedahl ja anspielst) haben keine Facebook-Logos oder -links.

Kann es sein, das Du Dir ein Facebook-AddOn installiert hast, das auf allen Seiten was einblendet?

  • 1
    Von Josef Hahn xh am Mi, 1. April 2020 um 13:38 #

    Warum stellst du es als schamlose Lüge dar? Arbeitest du bei Facebook? Du weißt doch ganz genau, dass ich in der Sache 100% Recht habe... Außer du bist die letzten zehn Jahre in Offline- und Online-Dauerquarantäne!

    Aber trotzdem: Ja, ein kleiner Fehler in der Recherche ist mir unterlaufen. FSFE hat es nicht auf der Startseite. Sie haben es aber unter (stichprobenartig) jedem Artikel. Das falsifiziert formell zwar meine Aussage, ändert aber an der Sache doch nichts.

    Und Beckedahl hat's irgendwo relativ weit oben; aber nicht im Header oder Footer. Suche auf der Startseite mal nach "Kontakt". Siehst du es? Oder habe ich tatsächlich irgendeine Malware (auch offline im Auge), die mir im Alltag im Minutentakt an irgendwelchen Stellen Facebook-Logos einblendet, die da eigentlich nicht hingehören?

    • 0
      Von loveless am Mi, 1. April 2020 um 16:14 #

      Netzpolitik hat schon einen Link der auf Facebook verweist, aber ohne Facebook-Logos. Außerdem sollte man auch zwischen Webseiten unterscheiden die Skripte von Facebook integrieren und somit Daten weitergeben, Seiten wie Netzpolitik.org und FSFE, die das eben nicht machen.

      • 0
        Von Josef Hahn xh am Mi, 1. April 2020 um 20:46 #

        Ob da ein Logo oder ein textueller Link ist, ist mir eher egal. Und natürlich unterscheide ich bei tiefgehender Betrachtung auch nochmal, wie tief der Scheiss da integriert ist. Weil es genau bezüglich dieser Unterscheidung neulich auf taz.de eine Neuerung gab, habe ich dort auch meine "Hilfszahlung" eingestellt.

        Aber das heißt nicht, dass mir nicht der bloße Link auch schon aufstößt, bei "Organisationen, die sich für eine unabhängige digitale Infrastruktur und freien Zugang zu Wissen einsetzen" und "Aufbau eines gemeinwohlorientierten digitalen Ökosystems" fordern. Das ist mir einfach selbst für heutige Zeiten doch eine Spur zu schizophren. Natürlich ist mir klar, warum sie das machen. Aber es macht die ganze Nummer imho völlig unglaubwürdig. Wenn mich ein durch-und-durch Veganer von seinem Lebensstil überzeugen will - aber mit Frikadelle in der Hand (weil's gerade nichts anderes gab am Buffet), dann kann ich nichts anderes tun als ihn höhnisch auszulachen. Oder? Und so konstruiert beknackt der Vergleich klingt: Doch, ich habe die Situation genau so schon gehabt! :)

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung