Login
Newsletter
Werbung

Thema: Mozilla startet COVID-19 Solutions-Fonds

3 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Josef Hahn xh am Do, 2. April 2020 um 11:25 #

> ein Open-Source-Beatmungsgerät

Das klingt sinnvoll - deutlich sinnvoller als ich nach dem ersten Absatz befürchtet hatte.

> ein Browser-Plugin, das dabei hilft, gezielte Falschmeldungen in Bezug auf das Coronavirus zu erkennen

Jep. Und genau da _sind_ wir dann an dem Punkt. Genau sowas klang da für mich schon in den ersten Zeilen raus. Und natürlich noch ein paar "Corona-Apps".

Ich bin mal gespannt - selbst wenn sie nicht schädlich und übergriffig sind - wie substanziell uns diese ganzen digitalen Spinnereien jetzt _wirklich_ weiterhelfen. Bei dieser Corona-App muss ich mich schon seeehr an den Kopf fassen, wie man da soviel Hoffnung dran knüpfen kann, dass die Idee eine derartige Medienpräsenz erfährt.

Und Technologien, die irgendwelche "Falschmeldungen" erkennen und filtern will, ja, das schließt doch perfekt an die Prä-Corona-Zeit an. Die gleichen Orwellschen Hirngespinste. Überall sog. "Faktenchecker" (früher hat man sowas mal Journalismus genannt, oder?) und KIs, die bewerten, was richtig und falsch ist.

Also ich für meinen Teil möchte gern _alle_ Meldungen bekommen, und mir selbst ein Bild machen und vorfiltern. Und es wäre hilfreich, wenn der Mainstream auch dazu in der Lage wäre, es genauso zu sehen.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung