Login
Newsletter
Werbung

Mo, 6. April 2020, 09:43

Hardware

Purisms »Librem Mini« erreicht Finanzierungsziel

Der von Purism kürzlich vorgestellte Rechner »Librem Mini« hat das Finanzierungsziel von 50.000 US-Dollar erreicht und geht in Produktion.

Librem Mini

Purism

Librem Mini

Als Purism vor rund zwei Wochen mit dem »Librem Mini« sein neuestes Projekt vorstellte, war die Produktion an die Maßgabe geknüpft, dass Vorbestellungen für mindestens 50.000 US-Dollar eingehen. Dieses Ziel wurde jetzt erreicht, womit Purism neben zwei Notebooks und einem Server nun auch einen kleinen Desktop-Rechner im Portfolio hat.

Der »Librem Mini« ist mit 12,8 × 12,8 × 3,8 cm kleiner als ein Mac Mini und unwesentlich größer als ein Raspberry Pi und wiegt rund 1 kg. In der Grundausstattung bietet der Mini eine Intel Core i7-8565U CPU der Baureihe Whiskey Lake, die eine GPU vom Typ Intel UHD Graphics 620 mitbringt. Die 8 GByte RAM der Grundausstattung sind auf bis zu 64 GByte erweiterbar.

Der kleine Rechner verfügt über die Sicherheitsmerkmale und den Schutz der Privatsphäre, für die Purism mit seinen bisherigen Produkten steht. Zu nennen sind der abgesicherte Bootvorgang mit PureBoot. PureBoot umfasst Maßnahmen bei der Intel Management Engine, dem Trusted Platform Module (TPM) und der Sicherheits-Firmware Heads von Trammel Hudson. Der bereits 2018 vorgestellte Librem Key sorgt dafür, dass Manipulationen in diesem Bereich nicht unerkannt bleiben. Softwareseitig kommt das von der Free Software Foundation als vollständig frei anerkannte PureOS zum Einsatz. Dabei handelt es sich um die hauseigene Distribution auf der Basis von Debian.

Auf der Webseite von Purism erschien jetzt ein Artikel mit Anregungen zur Nutzung des kleinen Rechners. Dabei geht es um den Einsatz als Media-Center mit ausschließlich freier Software, die bis auf eine Ausnahme in den Repositories von Purism verfügbar ist. Das Blog bietet außerdem auch Neuigkeiten zum Stand der Entwicklung der Software beim Linux-Smartphone Librem 5.

Der »Librem Mini« kann weiterhin zum Preis von 699 US-Dollar vorbestellt werden. Die Auslieferung soll nächsten Monat beginnen.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 12 || Alle anzeigen || Kommentieren )
Re[2]: Brummbrumm (kamome umidori, Di, 7. April 2020)
Re: 699 US-Dollar (leoo, Di, 7. April 2020)
Re: Kontext? (0byte, Mo, 6. April 2020)
Re: Sieht ja fast aus wie ein ESPRIMO Q von Fujitsu (Merbil, Mo, 6. April 2020)
Re: Brummbrumm (Stromlos, Mo, 6. April 2020)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung