Login
Newsletter
Werbung

Do, 23. April 2020, 09:37

Software::Browser

Browser Vivaldi 3.0 blockiert Tracker und Werbung

Die Entwickler des Browsers Vivaldi haben eine neue stabile Version herausgegeben. Neu in Vivaldi 3.0 sind unter anderem das Blockieren von Trackern und Werbung und Verbesserungen bei der Navigation.

Vivaldi 3.0

Mirko Lindner

Vivaldi 3.0

Mit Vivaldi entwickelt der ehemalige Opera-Chef Jon von Tetzchner mit seinem Team bereits seit geraumer Zeit einen Webbrowser, der die Nutzer vor allem durch eine Einfachheit und durchdachte Funktionalität von seinen Qualitäten überzeugen will. Denn der neue Browser sollte nichts Geringeres als ein Ersatz von Opera werden, dessen Nutzer laut früheren Aussagen von Tetzchners in der Vergangenheit durch wegfallende Funktionen verärgert wurden. Und obwohl Vivaldi, wie mittlerweile eine Vielzahl der anderen Browser, auf Googles Chromium beim Rendering der Seiten aufsetzt, bietet der Browser diverse Funktionen, die ihn von der Masse der anderen Produkte tatsächlich herausheben.

Auch Vivaldi 3.0, das knapp zwei Monate nach der letzten Version erscheint, stellt neue Funktionalität vor, die sich von der Masse der anderen Browser abhebt. Eine der herausragendsten Funktionen ist das eingebaute Blockieren von Trackern. Vivaldi arbeitet dabei mit der Suchmaschine DuckDuckGo zusammen, von deren »Tracker Radar« das Unternehmen die aktuellen Daten bezieht. Die Liste soll die meisten Tracker blockieren, ohne dabei die Funktionalität von Webseiten zu beeinträchtigen. Das wird dadurch erreicht, dass Verbindungen zu Trackern vollständig unterbunden werden, bevor ein Cookie gesetzt werden kann.

Ebenfalls neu in der aktuellen Version ist der eingebaute Adblocker, der allerdings standardmäßig nicht eingeschaltet wurde. Das Unternehmen will laut eigener Aussage nicht die Seitenbetreiber um ihre Einnahmen bringen, indem es aus allen Seiten die Werbung herausfiltert. Wie Vivaldi allerdings schreibt, können die Nutzer mit der Schild-Funktion auf jeder Seite den Grad des Schutzes auf eine einfache Art und Weise selbst festlegen oder die Standardwerte ändern. Weitere Neuerungen der aktuellen Version sind eine zusätzliche Zeitanzeige in der unteren Leiste, Verbesserungen bei der Navigation mittels der Tastatur und bei der Anzeige von Videos.

Vivaldi 3.0 kann ab sofort vom Server des Herstellers für die unterstützten Plattformen Linux, MacOS und Windows heruntergeladen werden. Für Linux werden sowohl 32- als auch 64-Bit DEB- und RPM-Pakete angeboten. Experimentell steht auch eine Version für die ARM-Plattform bereit.

Werbung
Kommentare (Insgesamt: 31 || Alle anzeigen )
Re[2]: Hinkt Firefox hinterher. (Verfluchtnochmal_5987108, Mo, 27. April 2020)
Re[3]: Alternativen (CLOS, So, 26. April 2020)
Re: Alternativen (MichaelK, Sa, 25. April 2020)
Re: Hinkt Firefox hinterher. (Oiler der Borg, Sa, 25. April 2020)
Re[2]: Hinkt Firefox hinterher. (Janko Weber, Fr, 24. April 2020)
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung