Login
Newsletter
Werbung

Thema: Ubuntu Touch OTA-12 erschienen

26 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Weiner am Fr, 15. Mai 2020 um 12:02 #

Sollte ich sie lieber wieder deinstallieren???

[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von ric am Fr, 15. Mai 2020 um 15:23 #

    Wenn fragst Du das? Wenn Konzerne wie Google und Apple drei Milliarden Menschen tracken wollen, machen die das bestimmt nicht aus Nächstenliebe. Das sollte als Antwort reichen.

    [
    | Versenden | Drucken ]
    • 0
      Von Christ am Fr, 15. Mai 2020 um 15:37 #

      Die Tracing-App ist eine Falle. Sie ist das Malzeichen des Tieres aus der Offenbarung des Johannes (13,17).
      Ohne App wirst du nicht mehr am öffentlichen Leben teilnehmen können. Überall wird es heißen: "Ohne App kommst du hier nicht rein!"

      [
      | Versenden | Drucken ]
      • 0
        Von kein Fanatiker am Fr, 15. Mai 2020 um 15:59 #

        Solltest mal besser lesen, da steht "Zeichen des Tieres". Von einer App ist da bestimmt nicht die Rede.

        [
        | Versenden | Drucken ]
        • 0
          Von Christ am Fr, 15. Mai 2020 um 16:11 #

          Offb 13,16f.:Und es macht, dass sie allesamt, die Kleinen und Großen, die Reichen und Armen, die Freien und Sklaven, sich ein Zeichen machen an ihre rechte Hand oder an ihre Stirn 17 und dass niemand kaufen oder verkaufen kann, wenn er nicht das Zeichen hat, nämlich den Namen des Tieres oder die Zahl seines Namens.

          Das Zeichen in der rechten Hand ist das Handy, dass man vorzeigen muss. Das Zeichen auf der Stirn ist das Fieberthermometer, das einem an die Stirn gehalten wird.

          [
          | Versenden | Drucken ]
          • 0
            Von kein Fanatiker am Fr, 15. Mai 2020 um 16:46 #

            Du drehst Dir auch die Worte so wie Du willst. Wenn Du schon zitieren willst machs richtig:

            [...] den Armen und den Freien und den Sklaven, Abdrücke auf ihre rechte Hand oder auf ihre Stirn gibt, Offb. 13,16

            Die lexikalischen Bedeutungen sind (vgl. Bauer): Eindrücke/Abdrücke/Markierungen durch Gravieren, Schneiden, Ätzen, Prägen, Stempeln. Ein aufschlussreiches Beispiel (Philochorus, Fragmenta, 3b.328,F)
            Das Buch der Offenbarung Seite 184

            Da steht nichts von Fiebermessen oder einer App. Nächstes Mal besser im Bibelunterricht aufpassen oder das ganze sein lassen. Vorrallem nicht so eine verhunzte Übersetzung benutzen.

            [
            | Versenden | Drucken ]
            • 0
              Von Christ am Fr, 15. Mai 2020 um 21:02 #

              Jaja, die verhunzte Lutherbibel 2017. Diese evangelischen Theologen mal wieder. :D
              Da kann ein spaßbefreiter Calvinist nicht mithalten. Manche gehen zum Lachen in den Keller.
              Etablierten die Calvinisten in Genf nicht den Prototypen des modernen Überwachungsstaates?

              [
              | Versenden | Drucken ]
              • 0
                Von kein Fanatiker am Fr, 15. Mai 2020 um 22:16 #

                Weiß nicht von was Du redest. Muß wer Calvinist sein will nicht eigentlich Christ sein? Auf mich kann das zumindest nicht zutreffen.

                [
                | Versenden | Drucken ]
                • 0
                  Von Christ am Sa, 16. Mai 2020 um 07:57 #

                  Du gebrauchst den Nick "Kein Fanatiker" und zitierst gleichzeitig den Calvinisten Peter Streitenberger. Mir wirfst du vor, mit der Lutherbibel 2017 eine verhunzte Übersetzung zu verwenden.

                  [
                  | Versenden | Drucken ]
                  • 0
                    Von kein Fanatiker am Sa, 16. Mai 2020 um 09:23 #

                    Mir wirfst du vor, mit der Lutherbibel 2017 eine verhunzte Übersetzung zu verwenden.
                    Hab' mich flasch ausgedrückt, die ganze heutige Bibel (egal welche Interpretation) ist verhunzt.

                    Martin Luther hat die Bibel in seinem Sinne manipuliert. Wie es Sophronius Eusebius Hieronymus vor langer Zeit gemacht hat. Auch die katholische Kirche hat das so gemacht. Und viele andere auch.

                    Seit dem 3. Jahrundert vC gab es in Alexandien Übersetzungen des Alten Testamentes aus der aramäischen und der althebräischen Sprache in die damalige altgriechischen Umgangssprache, die Koiné. Man nennt diese Übersetzung 'Septuaginta'. Da die Koiné die damalige Weltsprache war, wurden auch die Schriften der Neuen Testamentes zur besseren Verbreitung im Römischen Weltreich auf Altgriechisch niedergeschrieben, obwohl die Muttersprache Jesu ein westaramäischer Dialekt war.
                    Missgriffe der neuen Einheitsübersetzung der Bibel, ISBN 978-3749454785

                    Also sind die griechischen Ursprungstexte nicht mal die ursprünglichen. Nur wenn die Urtexte vorhanden wären, könnte man die ganzen Verfälschungen noch leichter aufdecken. Für mich sind solche Menschen die an solchen Lehren hängen nur Idioten, manipuliert von einer Oberschicht, die die Bibel in ihrem Sinne verändert haben.

                    Du gebrauchst den Nick "Kein Fanatiker" und zitierst gleichzeitig den Calvinisten Peter Streitenberger.
                    Bloß weil ich aus den Schriften eines Calvinisten zitiere bin ich nicht automatisch Christ oder Calvinist. Wird einer automatisch Moslem, der Suren aus dem Koran nennt? Wer Texte aus den Shruti und den Smriti erwähnt ist auch kein Hindu.

                    [
                    | Versenden | Drucken ]
                    • 0
                      Von Christ am Sa, 16. Mai 2020 um 10:12 #

                      Danke fürs Klarstellen. Jetzt wird's deutlicher. :)

                      "Der Übersetzer ist ein Verräter", lautet ein italienisches Sprichwort, das meiner Meinung nach nicht nur auf Literaturübersetzungen, sondern auch auf die Bibel zutrifft.

                      Ich habe einfach die Lutherbibel gewählt, weil sie eine der gebräuchlichen deutschen Übersetzungen ist. Wäre etwas gewonnen, wenn ich den Nestle-Aland oder die Vulgata gewählt hätte? Alle Bibelübersetzungen haben oder hatten Zweck und Nutzen.

                      Du verweist völlig korrekt darauf, das sich das Malzeichen des Tieres auf eine Prägung oder einen Stempel bezieht. Zahlreiche Wissenschaftler sehen darin römische Münzen mit dem eingeprägten Bild des Kaisers. Klingt schlüssig.

                      Wurde das Tier denn besiegt? Ist das neue Jerusalem (Offb. 21) gekommen? Ist es vielleicht nur eine Verheißung, die wie die Karotte den Esel zum Laufen bringt? Beschreibt die Offenbarung einfach den immerwährenden Kampf des Guten mit dem Bösen? Kann man gut und böse so einfach voneinander abgrenzen? Ich weiß nur, dass ich vieles in der Bibel und ganz besonders die Offenbarung des Johannes nicht wörtlich auslege. Die Offenbarung des Johannes steckt voller Bilder. Diese bildhafte Sprache ist für mich nicht wörtlich zu erfassen. Darum kann die römische Münzprägung aus einer (wie auch immer hervorgerufenen) Vision genauso gut ein Smartphone mit QR-Code sein. Es ist einfach ein Bild, das die Zeiten überdauert.

                      [
                      | Versenden | Drucken ]
                      • 0
                        Von kein Fanatiker am Sa, 16. Mai 2020 um 14:43 #

                        Du scheinst Dich am Blog geiiert zu haben. Du kennst "Nestle-Aland" und zitierst aus einer feminisierten Bibel, ein Widerspruch in sich. Wenn es kein "gutes" gibt, gibt es auch kein "böses", wo Licht ist, ist auch Schatten.

                        Wurde das Tier denn besiegt? Ist das neue Jerusalem (Offb. 21) gekommen? Ist es vielleicht nur eine Verheißung, die wie die Karotte den Esel zum Laufen bringt? Beschreibt die Offenbarung einfach den immerwährenden Kampf des Guten mit dem Bösen?
                        Was stellt Du mir die Fragen, Du gibst Dich doch als Christ aus. Ich zitiere zum Schluß nur:

                        So wachet nun, denn ihr wisset weder den Tag noch die Stunde. Matthäus 25,13 (Elberfelder 1905)

                        Jetzt fehlt nur noch, das Shakespeare auch noch, der neuen Sprache angepaßt wird. Dann laufe ich aber amok.

                        [
                        | Versenden | Drucken ]
                        • 0
                          Von Christ am Sa, 16. Mai 2020 um 16:02 #

                          So wachet nun, denn ihr wisset weder den Tag noch die Stunde.
                          Ganz genau. Egal in welcher Übersetzung.

                          Jetzt fehlt nur noch, das Shakespeare auch noch, der neuen Sprache angepaßt wird.
                          Daran arbeite ich gerade: Queen Leara, Macelisabeth[1] und Hamletta.

                          Jeder weiß doch, dass Shakepeare seine Werke gar nicht selbst geschrieben hat. Hinter Shakespeares Werken steckt eine Frau – Queen Elisabeth I. höchstpersönlich.

                          Dann laufe ich aber amok.
                          Bitte nicht. :)

                          [1] Grandios: Lord Macbeth – "Alle Rasierwässer aus dem Aldi können diesen Rasurbrand nicht löschen."

                          [
                          | Versenden | Drucken ]
      0
      Von Weiner am Fr, 15. Mai 2020 um 20:10 #

      Danke, gute Antwort. Wenn es 3Mrd Menschen sind, dann sollte das funktionieren und kein problem sein. Wenn ich das alleine nutzen würde, dann könnten die mich auch ganz leicht ausspionieren. Aber so starke Computer haben dann doch nicht. Zudem war das auch voll aufwendig. Erst OTA, dann Wein und dann noch USB. Nun hält der Akku aber nicht mehr so lang. Kann man da was optimieren?

      [
      | Versenden | Drucken ]
      • 0
        Von ric am Fr, 15. Mai 2020 um 22:30 #

        Aber so starke Computer haben dann doch nicht. Zudem war das auch voll aufwendig.

        Was deren Rechenzentren leisten, kann ein Ausstehender schwer abschätzen, aber das Utah Data Center soll soviel Speicherplatz haben, das für jeder Erdenbewohner umgerechnet 140 – 420 Terabyte Platz wäre. Ich müßte mich schon ziemlich anstrengen soviel Platz zu nutzen,wenn das komprimiert würde, wäre es noch um einiges schwerer.

        [
        | Versenden | Drucken ]
        • 0
          Von Weiner am Sa, 16. Mai 2020 um 09:46 #

          Da müssen die aber viel Geld für Festplatten ausgegeben haben. Kann man sich kaum vorstellen. Und wenn da mal eine kaputt geht, was dann?

          [
          | Versenden | Drucken ]
          • 0
            Von ric am Sa, 16. Mai 2020 um 10:00 #

            Ich hab' nur zitiert. Wie das möglich ist, weiß ich nicht, ist nicht mein Problem. Das die schon immer die bessere Technik haben, als die Allgemeinheit sollte bekannt sein. Vielleicht gibts ja schon ein Nachfolgesystem für die normalen Festplatten, bei dem so etwas möglich ist.

            [
            | Versenden | Drucken ]
            • 0
              Von ric am Sa, 16. Mai 2020 um 10:09 #

              Das CERN macht es so:

              Die aktuelle Speicherlandschaft am CERN besteht aus Festplattenpuffern mit 3.200 JBODs (Just a Bunch of Disks), also Festplatten-Bündeln, die insgesamt 100.000 Festplatten (HDDs) enthalten und auf eine Gesamtspeicherkapazität von 350 Petabyte kommen. Computer Weekly

              Vielleicht mal in einem größeren Maßstabdenken, die NSA und die anderen angeschloßenen Institute, haben genug Finanzmittel, um das źu bewerkstelligen.

              [
              | Versenden | Drucken ]
          0
          Von Weiner am Sa, 16. Mai 2020 um 09:48 #

          Ich frage mich gerade, warum die eigentlich keine Computerspiele für alle darauf installieren. Dann könnte man mit eine Google anfrage für Fortynight gleich loslegen, ohne installation.

          [
          | Versenden | Drucken ]
          • 0
            Von ric am Sa, 16. Mai 2020 um 09:54 #

            Mir würde schon reichen, wenn Bohemia Interactive "VBS3" für die Allgemeinheit zur Verfügung stellen würde und nicht so ein Schrott wie ArmA 3. Das wäre die richtige Anwendung für so ein System, aber wegen möglichem Terrortraining wird das wohl nie gemacht.

            [
            | Versenden | Drucken ]
    0
    Von ric am Sa, 16. Mai 2020 um 08:30 #

    Hab' mich mal ein wenig eingelesen, weil mich das Thema selber interessiert. Der wissenschaftliche Dienst hat sich mit den Möglichkeiten schon mal beschäftigt:

    - WD-9-028-20 Entwicklung einer Tracing App
    - WD-8-025-20 Technische und informationstechnische Aspekte
    - WD-8-024-20 Trackingsysteme zur Pandemieeindämmung
    - WD-3-089-20 Fragen zu Handy Tracking

    Die Argumentation, dass die Freiwilligkeit der App-Nutzung erzwungen sei, weil der soziale Druck zu deren Nutzung hoch sei, ist nicht überzeugend. In Deutschland nutzten 2018 81 Prozent der über 14-Jährigen ein Smartphone. Bei den über 65-Jährigen nutzte jeder Vierte ein Smartphone. (WD-3-089-20)
    Der größte Teil der über 65 jährigen benutzen gar kein Smartphone. Wie sinnvoll ist dann das?

    Teilweise kann sie unter einem Meter liegen, im günstigsten Fall aber auch bis zu 100 Metern weit reichen. Insbesondere kann ein Signal mitunter auch durch Wände oder Glasscheiben hindurch gehen. [...] Andere Angaben lassen aber darauf schließen, dass zumindest neuere Bluetooth-Technologie ab dem Standard Bluetooth 5.1 eine präzise, zentimetergenaue Abschätzung der Entfernung zulässt. (WD-3-089-20)
    Es muß damit gerechnet werden, das es viele falsch positive Ergebnisse gibt. Bluetooth 5.1 gibt es erst seit 2019

    Die Sorge vor Hacking durch Bluetooth ist, so die Meinung von Experten, nicht unbegründet. Insbesondere auf älteren Android-Geräten kann es möglicherweise ungepatchte Angriffsstellen geben. (WD-8-025-20)
    Bluetooth ist nicht unangreifbar.

    Damit kannst Du auch hoffentlich selber beurteilen, ob Du so was brauchst und wie sinvoll so eine app ist.

    [
    | Versenden | Drucken ]
    • 0
      Von Radeon am Sa, 16. Mai 2020 um 11:25 #

      Nachdem gerade ein Video die Runde macht, wo sich unser Bundespräsident nach einem TV-Interview sofort die Maske von Gesicht reisst, sollte eigentlich jedem klar werden das es nicht um "Corona" geht. Auch Gesundheitsminister Spahn zusammen mit 11 anderen Personen in einem Aufzug hinterlässt nicht gerade den Eindruck, als ob unsere werten Politiker "Corona" besonders ernst nehmen... ;)

      [
      | Versenden | Drucken ]
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung