Login
Newsletter
Werbung

Thema: Experimentelle Distribution »distri« in neuer Version

9 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Multicore-User am Mo, 18. Mai 2020 um 12:10 #

Ich hab mich schon immer gefragt, warum der Debian Paketmanager nicht schon erste Pakete installiert, während andere noch herunterladen - das könnte man doch super parallelisieren.
Oder warum die Pakete immer noch nur mit einem Thread entpackt werden.
Oder wieso man nicht einfach Pakete in eine Queue packen kann, während andere installiert werden - aktuell muss man ja warten, bis die Installation / das Update fertig ist, bevor man etwas neues installieren kann.

Aber die Antwort darauf ist einfach "Weil es noch niemand gemacht hat." - Danke also dafür, dass es nun mal jemand macht!

  • 0
    Von blubb am Mo, 18. Mai 2020 um 13:23 #

    Wie das bei Debian genau ist weiß ich ehrlich gesagt nicht, da ich Debian (und andere .deb Distributionen) schon seit Jahren nicht mehr verwendet habe, aber bei anderen Paketmangern wird die komplette Installation zunächst getestet, bevor sie wirklich durchgeführt wird.
    Das kann aber ggf. erst dann passieren, wenn alle Pakete verfügbar (also runter geladen) sind, da es hier ja Abhängigkeiten geben kann.
    Also nur mal so als Beispiel: es wird ein Update auf eine neuere Version von Bibliothek libX durchgeführt, welche Programm Y nutzt. Jetzt wird libX schon installiert, Y lädt noch runter. Dann wird Y installiert, schlägt fehlt, die alte Version von Y funktioniert aber nicht mit der neuen von libX und schon läufst du ggf. in einen fehlerhaften Zustand des Systems hinein. bzw. musst sicherstellen, dass du das wieder rückgängig machst, wobei dann erst wieder die alte Version von libX runter geladen werden muss, was dann ja auch wieder länger dauert.
    Wenn so eine Gefahr nicht besteht (also insbesondere keine Abhängigkeiten gegeben sind bzw. die Abhängigkeiten sich nicht auf eine spezifische Version einer Bibliothek beziehen), dann kann man es natürlich überlegen das zu parallelisieren.
    Ist halt die Frage ob das dann den Mehraufwand rechtfertigt.

    In jedem Fall ist "weil es noch niemand gemacht hat" nicht die einzige Antwort. ;)
    Abgesehen davon gibt es auch Distributionen die das auch jetzt schon machen. Gentoo gehört glaube ich dazu.
    Aber Gentoo ist eh eine Distributionen bei der man als User etwas mehr auf der Hut ist, dass Dinge mal schief gehen können, insofern sind die User da halbwegs gebrieft (bzw. sollten es sein).

    • 0
      Von Anon Y. Mouse am Mo, 18. Mai 2020 um 20:19 #

      Bei welcher Distribution kann so etwas denn passieren? Sollte mit den on board repos doch nie passieren, ausser vielleicht bei SID oder einem rolling release...

      • 0
        Von blubb am Mo, 18. Mai 2020 um 22:03 #

        Prinzipiell kann sowas bei jeder Distribution passieren, wenn die Installation von einem Teil der Pakete aus irgendeinem Grund fehltschlägt (einfachstes Beispiel: Speicherplatz ist alle).
        Da entsprechende Tests (wie für oben genanntes eben prüfen ob genug Speicherplatz vorhanden ist) durchgeführt werden ist es aber natürlich sehr unwahrscheinlich.
        Und zu den Tests gehört eben zumindest teilweise auch, dass die komplette Installation getestet wird, inkl. aller Pakete.

    0
    Von Manfred Tremmel am Mo, 18. Mai 2020 um 21:02 #

    Ich würde mal vermuten, Debian macht das nicht, weil es nicht riskieren will ein inkonsistentes System zu hinterlassen, wenn der Download eines Pakets schief geht. Erst wenn alle Pakete herunter geladen wurden, ist sichergestellt, dass alle Abhängigkeiten erfüllt werden können und erst dann kann gefahrlos die Installation beginnen.
    Wenn z.B. ein Programm schon installiert wird, während ein benötigte lib erst heruntergeladen wird, und der Download fehl schlägt, was dann? Interaktiv kann man da vielleicht noch eingreifen, aber was ist bei einer Serverfarm mit automatischen Updates? Um sowas Sicher zu gestalten bräuchte es ein Blue-Green Deployment mit zwei Systemen oder transaktionelle Installation mit Snapshots und automatischen Rollbacks im Fehlerfall, das ist aber dann eine komplexere Sache.

    • 0
      Von blubb am Mo, 18. Mai 2020 um 22:04 #

      Wenn z.B. ein Programm schon installiert wird, während ein benötigte lib erst heruntergeladen wird, und der Download fehl schlägt, was dann?
      In der Reihenfolge wird prinzipiell nicht installiert. ;)

0
Von Doppeldaumenmann am Mo, 18. Mai 2020 um 14:18 #

Hmm, ist das nicht eher ein theoretisches Problem? Als ob es auf aktuellen Systemen tatsächlich zu längeren Downtimes käme ...

Auf Desktopsystemen sind regelmäßige Updates innerhalb von ein, zwei Minuten durch. Und auf Servern arbeitet man doch sowieso mit (DEV/)TEST/PROD Ebenen.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung