Login
Newsletter
Werbung

Thema: »Windows Subsystem for Linux 2« unterstützt GUI-Anwendungen

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von beccon am Mi, 20. Mai 2020 um 16:51 #

Die werden sich gedacht haben, daß auf dem Desktop sowieso nicht mehr soviel zu holen sein wird wie früher. Die für die Redmonter seligen "WinTel" Zeiten -> neues Office, neue Formate, darum neues Windows, neuer PC und dann gleich noch neuer Drucker sind zum Glück vorbei. Wir benutzen unsere Rechner heute auch nicht mehr wie eine Schreib- und Rechenmaschine. Das Desktop-Paradigma ist ausgereizt - Mobile Geräte und vor allem die Cloud übernehmen.

Da kann man auch gut sehen, woran sich Microsoft ausrichtet:
- Cloud Services und Datenkraken:
-- Teams ist gerade groß im Kommen
-- Linked In
-- Github
-- Azure

Auf der Datenbank, die gar nicht unmittelbar mehr SQL Server heißen muß aufbauend haben sie eine Menge BI Lösungen. Auch ist Microsoft bislang das einzige der klassischen Tech- Unternehmen mit einer Blockchain Strategie. Die können sie auch haben, weil sie nicht befürchten müssen, daß damit das eigene Grungeschäft kanibalisiert wird.

Warum integrieren sie nun Linux? 1. Süßholzraspeln bei den Linuxern - sie und ihre Kreativität zu gewinnen statt immer als Buhmann dazustehen
2. zu verhindern, daß Tech orientierte Arbeitsplätze gleich ganz mit Linux ausgestattet werden. So bleibt man wenigstens darin.

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung