Login
Newsletter
Werbung

Thema: PostgreSQL 13 Beta1 veröffentlicht

13 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Verfluchtnochmal_5987108 am Sa, 23. Mai 2020 um 12:41 #

In einer Kindergarten IT die seit 12 Jahren ohne neu aufsetzen für knapp 1000 Kunden ihren Dienst tut und wo keine Schwachköpfe rumlaufen die mit 2 jährlichen dist-upgrades überfordert sind

  • 0
    Von mm am Sa, 23. Mai 2020 um 13:00 #

    [...] für knapp 1000 Kunden
    Was sagt das aus, sind das Professionelle, wohl kaum sonst würden Sie nicht Dich brauchen. Auch für DAUs kann man eine "Kindergarten IT" anbieten und keiner merkt was.

    Ansonsten gäbe auch keine Manager die ihre IT Ausrüstung im Media Markt hollen und dann sich wundern, das es kaum Support gibt, wenn die Bürorechner nicht mehr richtig laufen wollen.

    • 1
      Von Verfluchtnochmal_5987108 am Mi, 27. Mai 2020 um 17:34 #

      Reines b2b, Schwachköpfe wie du will man nicht als Kunde wenn man sich aussuchen kann was man machen will und mit wem

      • 0
        Von mm am Mi, 27. Mai 2020 um 18:18 #

        Schwachköpfe wie du will man nicht als Kunde
        Wenn ich das lese was Du von Dir gibst, bezweifle ich mal an Deiner Kompetenz. In einer Sicherheitsumgebung wird kein Fendora eingesetzt, eher Debian, Free- oder OpenBSD, wer dabei auf ein BS aus einem Rolling Release setzt, muß schon wahnsinnig sein oder wenig Kompetenz besitzen. Zeig' mir mal andere Software aus dem Bereich, bei der das so gemacht wird, wie bei Dir.

        • 0
          Von mm am Mi, 27. Mai 2020 um 18:41 #

          Ich muß mir nur mal die Sicherheitsmeldungen anschauen, dort taucht fast täglich Fendora mit einer Meldung auf. Also bestimmt kein zuverlässiges System, für eine solche Anwendung.

          0
          Von Verfluchtnochmal_5987108 am Do, 28. Mai 2020 um 11:54 #

          Zu deppat zu wissen was ein rolling release eigentlich ist und zu deppat Fedora zu schreiben aber von Kompetenz sprechen

          • 0
            Von mm am Fr, 29. Mai 2020 um 17:54 #

            Kritisiert wird der „Zwang zum Update“ nach spätestens 13 Monaten und die zu häufigen Updates. Dies garantiert zwar jederzeit sehr aktuelle Software, bringt aber auch viele Änderungen mit sich und der langfristige Support fehlt. Wikipedia

            Die idealen Vorraussetzungen für ein BS bei einem produktiven System, wie einer Firewall. :D :D

            • 0
              Von Verfluchtnochmal_5987108 am Fr, 29. Mai 2020 um 18:16 #

              Mag für jemanden der keinen blassen Dunst hat was eine Firewall ist so erscheinen! Das einzige was die Kiste braucht sind 2 Netzwerkanschlüsse, eine shell und ein iptables ruleset

              Was genau soll denn da ein Update kaput machen?

              Simpler Reboot wie bei einem ordinären Kernel update und nach 5 bis 10 Sekunden ist alles wieder da... schulterzuck

              0
              Von Verfluchtnochmal_5987108 am Fr, 29. Mai 2020 um 18:17 #

              Abgesehen davon erzähl deinen Nachbarn was über Fedora dist-upgrades und nicht jemandem der auf seinen Servern 22 in Folge mit maximal 25 Sekunden Downtime gemacht hat

    0
    Von yugga am Sa, 23. Mai 2020 um 13:06 #

    Das glaubt Dir keiner! Du bist ein agressiver schwachkopf der wohl zu fachartzt gehen sollte (wegen deinen eingebildeten Kunden und deiner autoagression)

Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung