Login
Newsletter
Werbung

Thema: Linux-Fans verschicken Datenpakete per Brieftaube

39 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von chaas am Mo, 7. Mai 2001 um 20:53 #
Klasse, endlich mal wieder was Lustiges in der "Szene" :)
Gratulation an die norwegischen LUGs *g*

cu Chris
http://www.lug-camp.de/

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Mario am Mo, 7. Mai 2001 um 20:59 #
"Weil es möglich war und weil kein anderer vorher es getan hat."

Das ist wirklich ein Argument. ;-) Klasse!

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Stefan Antoni am Mo, 7. Mai 2001 um 21:16 #
Find ich eine _geniale_ Idee:
"Bioware - läuft garantiert ohne Treiber" ...
[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Kevin am Mo, 7. Mai 2001 um 21:20 #
Ich mach mir nur Sorgen wegen der Absturzsicherheit...
[
| Versenden | Drucken ]
0
Von TOM am Mo, 7. Mai 2001 um 21:21 #
Tja, wie sieht es da denn mit Verschlüsselung
aus ???

;-)

bis dann und TUX-IT
Tom

p.s. jetzt verstehe ich endlich die Begriffe
abgestürzt und abgeschossen.

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Catonga am Mo, 7. Mai 2001 um 21:36 #
Also ich frag mich manchmal wie die das Schaffen, eine Taube so zu trainieren das die zu einem bestimmten Ort flieg, was abliefert und wieder zurückkommt.

Mit ner Katze geht sowas nämlich nicht.

[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von Jochen am Mo, 7. Mai 2001 um 21:42 #
    Klar - schliesslich hat die schon mit dem Fliegen an und für sich Schwierigkeiten.

    :-)

    Und wenn man da nachhilft (sachte am Schwanz kreisen lassen... und HEPP!) kommt sie *unter Garantie* nicht mehr wieder. *G*

    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von Tosk am Di, 8. Mai 2001 um 07:44 #
    hallo Catonga,

    ich denke, hier liegt ein missverständnis vor: die tauben fliegen nicht "irgendwo hin", si fliegen von irgendwo nach hause zurück -- und das funktioniert auch mit einer mietzekatze. dieses protokoll hätte auch erhebliche höhere absturzsicherheit auf kosten der übertragungsgeschwindigkeit, wobei dieser effekt wegen der höheren zuladungsmöglichkeit nicht skalieren.
    die mietzekatze findet jedoch definitiv nach hause, solange ein geeignetes übertragungsmedium in form eines landweges existiert.

    Tosk
    der katzen vergöttert

    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von Cocteau am Di, 8. Mai 2001 um 08:38 #
    Dafür hat eine Katze aber auch noch ganz andere Qualitäten, wie z. B. eine Taube fangen und verspeisen. ;-)
    Käme irgenwie dem Kill-Signal gleich, oder? ;-))
    Cocteau
    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von Anonymous am Mi, 9. Mai 2001 um 22:09 #
    Heist das dass meine daten die ich verschicke eigentlich zu mir zurück
    laufen ?
    Genialer Ansatzt,werde darüber nachdenken , ob die Daten wenn ich sie verschicke und diese annkommen auf Virtuelle Art bei mir bleiben , oder nur einen anderen Speicherplatzz in meinem System einnehmen , oder der ZielComputer ein Spiegelbild meines eigenen ist ... ?????????
    [
    | Versenden | Drucken ]
0
Von be.de am Mo, 7. Mai 2001 um 22:13 #
Tauben fliegen sogar durch den blauen Himmel und stürzen dabei nicht einmal ab.
Den Klammergriff brauchen sie nur zum festhalten - nicht zum abkratzen.

Einfach super dieser Versuch!

Be

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von David am Di, 8. Mai 2001 um 02:22 #
--Ich mache mir nur Sorgen wegen der Absturzsicherheit.

Na es stürzen bestimmt weniger Tauben an einem Tag ab als WinXX Rechner. :-)

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Michael I. am Di, 8. Mai 2001 um 08:10 #
Absturzsicherheit?
Was ist wenn eine Taube in ein Fenster (windows) fliegt? Wer ist schuld die Taube oder Windows. *mg*
[
| Versenden | Drucken ]
0
Von cozypaul am Di, 8. Mai 2001 um 08:18 #
und wie seht es aus mit telnet,ftp ?!!! :=))
[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Axel am Di, 8. Mai 2001 um 09:16 #
Wann wird dieses Protokoll in den Kernel implementiert?
[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Red Duck am Di, 8. Mai 2001 um 09:20 #
Ich möchte darauf hinweisen das das entsprechende RFC bereits 1999 abgelöst durch das RFC 2549 abgelöst wurde. Eine Implementation von höheren Protokollen ist CPIP(soweit ich das sehe nicht vorgesehen) nicht vorgessehen da. Das Protokoll recht universell ist.
[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Michi am Di, 8. Mai 2001 um 12:14 #
Fragt sich bloss wie gross der Overhead ist??
[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Markus am Di, 8. Mai 2001 um 12:44 #
Warum haben sie den Ping auf Papier gedruckt und eingescannt?
Das ginge doch viel effizienter mit einer CD/RW. Wenn man dann noch einen Download macht anstatt eines simplen Pings, dann bekommt man auch ordentiche Datenraten: 650MB/42min = 264KB/sec, also etwa die
Geschwindigkeit einer 2MBit-Leitung.
[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von I.Hoffmann am Di, 8. Mai 2001 um 15:03 #
    Ich glaube, für die meisten Brieftauben wäre dieser Datendurchsatz etwas zu hoch, es sei natürlich, man nimmt keine europäischen, sondern afrikanische Brieftauben ;-)
    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von Tosk am Di, 8. Mai 2001 um 16:37 #
    dann sollte man der guten taube doch gleich ein magnetband oder besser noch 'ne festplatte an den hals ketten -- die funktion der übertragungsleistung hätte dann allerdings eine recht interessante asymptote, deren genaue lage noch empirisch zu bestimmen wäre ;)

    Tosk

    was sagen eigentlich die ökos zu diesem protokoll?

    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von Patrick am Di, 8. Mai 2001 um 18:51 #

    Ja stimmt!

    Die fliegen von hier bis Feuerland Mitte ohne aufzutanken! :)

    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von Lutz H. am Mi, 9. Mai 2001 um 13:59 #
    @I.Hoffmann

    nor- oder südafrikanische taube

    SCNR

    gruss

    [
    | Versenden | Drucken ]
0
Von Robert am Di, 8. Mai 2001 um 13:21 #
Ich will ja nicht nörgeln, aber wäre ein Pinguin nicht stilechter? ;-)

Ach nein, Pinguine leben ja nur auf der Südhalbkugel.

[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von I.Hoffmann am Di, 8. Mai 2001 um 15:00 #
    Pinguine sind bekanntermassen Wasservögel. Sie wären also eher ein ideales Transportmedium, wenn es unterseeisch durch die Antarktis gehen sollte, und das sogar mit recht angenehmen Tempo. Jedoch fürchte ich, dass der Datenverlust recht hoch sein wird, diese Mistviecher kann man schlechter trainieren :-)
    [
    | Versenden | Drucken ]
0
Von Anonymous am Di, 8. Mai 2001 um 14:14 #
Außerdem habe ich gehört, dass es schon des öfteren vorgekommen ist, dass einige Pinguine nicht fliegen könnten...
[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Nicolas am Di, 8. Mai 2001 um 17:44 #
Dieses Protokoll hat einen Vorteil: Man muss keine Leitungen verlegen. Somit können auch Leute, die ziemlich abgeschottet wohnen einen Internet-Anschluss verfügen. ;-)

Das Problem ist, wer seine E-Mails abrufen will, braucht wohl pro Byte länger, wie jemand der sich eine Linux-Distribution aus dem Internet lädt. ;-)

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von PeterW am Di, 8. Mai 2001 um 19:05 #
Ich meine, mann nimmt wieder Windoof.
Das ist doch das gleiche Prinzip, insb.
was Absturzsicherheit etc. angeht.

Ich sehe da keine Unterschiede.

Tux for ever.

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Catonga am Di, 8. Mai 2001 um 19:21 #
Also für den Unterwasserweg,
da würde ich Delphine vorschlagen.

Und für den Landweg Schlittenhunde, die ziehen dann Terabyte-Weise die Daten durch die gegend. :)

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Pandur am Mi, 9. Mai 2001 um 16:03 #
Back to the roots :D
[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Anonymous am Mi, 9. Mai 2001 um 22:18 #
Und wenn ein Ping im Localhost vollzogen wird,
werden bald viele Eierlein
gelegt .
[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Elessar am So, 7. Oktober 2001 um 02:20 #
Die Frage is, wann kommt der Feldversuch zum RFC1149 Nachfolger (Brieftaube mit QoS)?
Muesste RCF 22*9 sein, will mir gerade nicht einfallen.
[
| Versenden | Drucken ]
0
Von v»e»g»a»n»! am Do, 1. Dezember 2005 um 14:00 #
Das Protokoll lehne ich als Tierrechtler ab - und wie die meisten anderen Formen der Tierausbeutung, ist es mal wieder technisch total veraltet. Mit LKWIP dürfte eine deutlich höhere Datenrate zu erreichen sein (60-Tonner voll mit Festplatten). Wenn's nach Übersee gehen soll, wäre auch die Nutzung eines Frachtschiffes in Erwägung zu ziehen (bis zu 300.000 Tonnen Festplatten).
[
| Versenden | Drucken ]
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung