Login
Newsletter
Werbung

Thema: Xandros entwickelt Nachfolger von Corel Linux

16 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von LH am Do, 30. August 2001 um 20:11 #
Von Heise:

>Mit einem geschätzten Marktanteil von 25 Prozent der verkauften Distributionen für Desktops liegt Corel-Linux auf dem zweiten Platz hinter Red Hat<

AHAH!
Da kenne ich aber 2 Distributoren die da sofort wiedersprechen werden ;)
Ich frage mich wie Heise auf diese Zahl kam. Gut das Pro-Linux das nicht übernommen hat

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von micronuke am Do, 30. August 2001 um 21:10 #
freut mich.

corel linux war eine wirklich tolle distribution.


und BITTE: keine reply's ala "corel hat linux alles genommen was linux ausmacht" oder "corel linux hat debian verunstaltet".
bitte nicht, denn das ist absoulter schwachsinn.
wer die distri nicht verwenden will, tut es halt nicht. fertig.

[
| Versenden | Drucken ]
0
Von Catonga am Do, 30. August 2001 um 21:27 #
Ich denke man sollte der Corel Linux Distri, sobald die neue Version herauskommt eine neue Chance geben.

[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von Chlothar III. am Do, 30. August 2001 um 22:28 #
    die Chance gibt der Markt... ich weiss nicht, ob das so eine schlaue idee ist, wenn die tatsächlich nur 18 mte lang die vollen lizenzrechte haben... wenn denn das ein erfolg wird, wird wohl corel auch ein stück vom kuchen haben und die lizenzkosten erhöhen... :-(

    ausserdem scheint mir das so, als ob die davon ausgehen, in den nächsten 18 monaten richtig gross rauskommen zu können - und der linux-hype ist ja (leider) auch ein bisschen abgeebbt... sicher wächst linux, aber ob sich Xandros mit den bestehenden gestandenen distris messen kann???

    böse zungen könnten auch behaupten: Xandros nimmt sich ein Stück vom Linux-Kuchen - und möglicherweise leiden alle distris darunter, weil so niemand schwarze zahlen erreichen kann... von dieser seite her betrachtet könnte man sagen "Xandros schadet dem Linux-Markt mehr als es ihr nützt..." [no flame, einfach eine ansicht - übrigens: das mit der wahlfreiheit hatten wir schon... und ich liebe die freiheit und nutze sie auch]

    cu

    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von Anonymous am Sa, 1. September 2001 um 18:22 #
    >> ich weiss nicht, ob das so eine schlaue idee ist, wenn die tatsächlich nur 18 mte lang die vollen lizenzrechte haben... wenn denn das ein erfolg wird, wird wohl corel auch ein stück vom kuchen haben und die lizenzkosten erhöhen... <<

    Nach 18 Monaten gehen die Rechte voll an Xandros. Die 18 Monate sind nur eine Sicherheitsfrist, in der Corel sich den Einstieg in Linux nochmal ueberlegen kann. Das ist aber sehr unwahrscheinlich. Xandros kann in dieser Beziehung ruhig schlafen. Mehr Sorgen wuerde ich mir an deren Stelle ums Geld machen. Viel haben sie davon nicht :-)

    [
    | Versenden | Drucken ]
0
Von Kai Lahmann am Fr, 31. August 2001 um 02:34 #
achso, Xandros.net - .com hat sich auch schon einer geangelt :)

"besonders einfache Distribution" ich dachte, die Welle is vorbei, wo man so einfach sein will, das jeglicher Einfluss weg is...
Was meinen die eigentlich mit den 18 Monaten..?

p.s. die Website muss man nicht schön finden, oder????

[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von panther am Fr, 31. August 2001 um 11:20 #
    firmenlogo erinnert an progeny...
    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von micronuke am Fr, 31. August 2001 um 12:24 #
    nein, muss man nicht.
    das webdesign ist wirklich hässlich.
    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von Ralf Klett am Fr, 31. August 2001 um 14:17 #

    Also ich hoffe, das diese "Welle" nicht vorbei ist. Linux hat doch nur eine Chance auf dem Desktop wenn es A: Einfach zu installieren (am besten einfacher als Windows) ist und es B: Moglichst viele Anwendungen (egal ob open/closed source - wie auch immer) gibt.

    Wer das alles nicht haben will, kann halt was anderes nehmen. Das ist ja das Positive an Linux. Es gibt eben nicht nur ein einziges Konzept - und fertig.

    [
    | Versenden | Drucken ]
    0
    Von Kai Lahmann am Sa, 1. September 2001 um 22:01 #
    Ich meine jetzt diese Distributionen, die versuchen Windows teilweise dialog für dialog nachzubauen. Linux ist völlig anders und sollte davon auch was behalten. Eine "Registry" (EasyLinux) oder ähnliches brauchen wir wirklich nicht! Außerdem kenne ich nicht eine solche Distri, di es geschafft hat trotzdem so ausgereift wie RedHat, Mandrake oder gar Debian zu sein.....
    [
    | Versenden | Drucken ]
0
Von Oliver am Fr, 31. August 2001 um 14:41 #
Ein interessantes Interview mit von Xandros findet sich auf http://consultingtimes.com/Xandros.html

Einige Punkte daraus:

Xandros möchte Q1/2002 seine Desktop-Distribution mit den aktuellen Gnome- und KDE-Desktops rausbringen. Beide DEs werden um eigene von Corel übernommene, eigene zum Teil schon fertig gestellte bzw noch im Polishing begriffene Programme und Funktionen erweitert.

Später 2002 soll dann eine 'enterprise management' Lösung folgen.

Xandros orientiert sich mit dem Desktop-Produkt an den Ansprüchen der Nutzer in den Breichen öffentlicher Dienst, Erziehungswesen, Business und private Umgebung.

Die befristete Lizensierung von Corel Linux durch Xandros betrifft eigentlich nur letztere. Nach 18 Monaten ist es nämlich Corel gestattet, wiederum ein eigenes Linux auf den Markt zu bringen. Dabei bleiben die Rechte Xandros an der Corel Technologie unberührt und unbefristet auch jenseits der 18 Monate erhalten.

Xandros will im Gegensatz zu Corel einen stärker Community orientierten Ansatz als Corel seinerzeit verfolgen. Die Leute, die von Corel zu Xandros gekommen sind, seien allesamt glühende Verehrer des OS, nur bedeutete ihre Zeit bei Corel, Einschränkungen einer proprietären Company hinzunehmen.
Das soll bei Xandros anders werden; man will der Community zurückgeben.

Die Zahl der Bschäftigten bei Xandros liegt gegenwärtig bei 22 und steigt schnell. In den nächsten Monaten soll sich die Zahl laut Bego auf über die 100 erhöhen.

IMHO ist es ein erfolgversprechenderer Ausgangspunkt, eine Linux-Company in Zeiten zerstörter überzogener Hoffnungen und der Rezession zu starten.
Hoffentlich wird was Gutes draus und sie machen gute Geschäfte.

[
| Versenden | Drucken ]
  • 0
    Von Chlothar III. am Fr, 31. August 2001 um 15:47 #
    jetzt müssen die nur noch mit dem Geld ein bisschen vorsichtiger umgehen als sonst so viele startupfirmen...

    aber das geplante wachstum ist doch schon ein bisschen illusorisch? oder bin ich da alleine mit dieser meinung? was das kostet, allein die 22 beschäftigten zu bezahlen...

    wie ich oben schon sagte: die hoffen offenbar auf einen durchschlagenden erfolg - das ist aber nicht der stoff aus dem erfolgreiche firmen-pläne sind... *stirnrunzel*

    klar freuen wir uns alle über eine neue distri, aber ob sie wirklich neue massstäbe setzen kann? time will show.

    cu

    [
    | Versenden | Drucken ]
0
Von Hanno am Sa, 1. September 2001 um 15:14 #
Doofe Frage, aber wieso schliessen die eine Lizensvereinbarung dafür, dass sie ein OpenSource-System weiterentwickeln dürfen?? Das können die doch auch einfach so machen.
[
| Versenden | Drucken ]
0
Von rz am Di, 4. September 2001 um 11:57 #
Wird die Xamdros-Distribution dann auch mehr Software enthalten, als mit Corel der Fall war? Das war eigentlich das Enttaeuschende an Corel, im Vergleich zu SuSE, Redhat usw.
[
| Versenden | Drucken ]
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung