Login
Newsletter
Werbung

Thema: Videokompression VP3.2 wird Open Source

23 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS || Kommentieren
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Anonymous am Mo, 10. September 2001 um 09:10 #
hoffentlich ist diese lizenz nicht so ein beschiss wie die

erst die ideen holen und nachher den cvs schliessen, jetzt absahnen...

solche w***ser. ( verstoesst man mit sowas gegen die netiquette ?? )

0
Von Anonymous am Mo, 10. September 2001 um 09:13 #
.... wie die opendivx opensource license ....

scheint die spitzen klammern zu schlucken.

0
Von ex-Anonymous am Mo, 10. September 2001 um 11:40 #
Anstatt zu meckern, wäre es ertmal schön, sich zu freuen, das es erstmal einen nativen, hoffentlich brauchbaren Codec, für Unix gibt (geben kann) - neben den mpg Codecs, die ja prinzipbedingt nicht zu gut komprimieren.

Und vielleicht halten sie es ja wirklich wie alladin mit Ghostscript, das die ältere Version Open Source bleibt.

Vielleicht aber auch wie mit .gif. Abwarten. Es gibt momentan eh keine Alternative - außer den IA32 only Windowscodecs. Und das ist auch nicht wirklich das gelbe vom Ei.

  • 0
    Von heiko am Mo, 10. September 2001 um 16:10 #
    Wieso gibt es keine Alternative? unter http://ffmpeg.sourceforge.net gibt es eine Open Source Implementation von DivX, die sowohl schneller ist als die original Windows Codecs und auch schneller als die OpenDivx Codecs. Mplayer unterstützt die übrigens bereits.
    0
    Von Tim Jansen am Mo, 10. September 2001 um 16:58 #
    heiko: der entscheidene Punkt fuer die Diskussion, zumindest was die USA angeht, sind Patente. Die ganzen MPEG-basierten Codecs moegen zwar unter GPL oder aehnlichem sein, aber da MPEG komplett mit Patenten verseucht ist, darfst du sie eigentlich nicht benutzen in den USA. On2 hat die VP3.2-relevanten Patente fuer die Benutzung mit dem veroeffentlichten Codec freigegeben. (Bedingung fuer die Patente ist, das was immer auch aus dem Source gemacht wird, er muss noch VP3.2 de- oder encodieren).
    0
    Von ex-Anonymous am Mo, 10. September 2001 um 17:27 #
    Sauber. Danke für den Link. Wollen wir mal hoffen, das die keinen Ärger bekommen, wegen Patentverletzungen.
0
Von Arni am Mo, 10. September 2001 um 12:18 #
Von dem Codec hab ich noch nie was gehört, aber wenn selbst der RealPlayer diesen nutzt klingt das ja schonmal nicht schlecht (und dürfte gleichzeitig das Ende von RealNetworks sein)
0
Von YouSer am Mo, 10. September 2001 um 12:57 #
Das Mono-Projekt, das eine freie Implemetierung von .NET auf Linux vorhat, hat bekanntgegeben, dass seit dem 5. September nun der Mono C#-Compiler nun ein Hello-World-Programm kompilieren kann. Ausserdem kann der Mono-Interpreter unter Linux seit dem 28. August ein Hello-World-Programm, das fuer die .NET-Plattform kompiliert wurde, nun ausfuehren. Bei der Ausfuehrung des Hello-World-Programms werden 1821 CIL-Befehle mit 66 Unterfunktionen und 12 Klassen aus corlib.dll aufgerufen.
Mehr Infos unter
http://www.go-mono.org/

Seit einiger Zeit hat sich auch das Outfit der AtheOS-Homepage veraendert. Die Aktuelle Version von AtheOS ist derzeit 0.3.6 !
Mehr Infos unter
http://www.atheos.cx/


YouSer

  • 0
    Von ceo am Mo, 10. September 2001 um 14:10 #
    Da scheint MS ja schon einige Schritte weiter zu sein (siehe das aktuelle Visual Studio .NET)

    Atheos - wunderbar! Ein Betriebssystem mit dem man nichts machen kann. Bereits die 0.3.5 war zu nichts zu gebrauchen. Wozu das ganze?

    0
    Von LH am Mo, 10. September 2001 um 14:15 #
    @ Ceo

    >Da scheint MS ja schon einige Schritte weiter zu sein (siehe das aktuelle Visual Studio .NET)<

    Hey toll, vieleicht weil MS das ganze auch erfunden hat??

    >Atheos - wunderbar! Ein Betriebssystem mit dem man nichts machen kann. Bereits die 0.3.5 war zu nichts zu gebrauchen. Wozu das ganze?<

    Schön das du jetzt bestimmst was nützlich ist und was nicht.

    0
    Von Jens am Mo, 10. September 2001 um 17:30 #
    AtheOS erhebt auch nicht den Anspruch voll funktionsfähig zu sein, oder ?
    Wenn dir das nicht passt kannst du ja mithelfen.
    Ich persönlich mag das Konzept das dahinter steckt. Kernel und GUI sozusagen miteinander verscholzen und zusätzlich laufen viele POSIX konforme Programme.
    0
    Von Spark am Mo, 10. September 2001 um 19:02 #
    LOL ceo, irgendwie glaube ich so langsam nicht mehr an den Verstand in dir!

    "Bereits Linux 0.0.1 war zu nichts zu gebrauchen, wozu das ganze?"

    Im uebrigen ist AtheOS schon SEHR gut zu gebrauchen fuer Entwickler und der Webbrowser ist z.B. besser, als alles was BeOS derzeit zu bieten hat (naja, zumindest in der Theorie. In der Praxis haengt er sich noch zu oft auf. ;))
    Ich freue mich jedenfalls ueber jeden Fortschritt, z.B. ueber Mausrad Support in der naechsten Version. ;)
    Es gibt Menschen, die finden es einfach spannend bei der Entwicklung eines neuen, vielversprechenden OS dabei zu sein (wie damals bei Linux). Dagegen ist wohl nichts zu sagen, oder??
    Im uebrigen steht nur absolut eine Motivation hinter AtheOS: Spass.
    Aber das verstehen "CEO"s vermutlich nicht. ;)
    Man verdient ja kein Geld mit Spass.

    Die News war allerdings nicht so ganz neu... das neue Design ist da schon seit mehreren Monaten. ;)

    Und das MS bei .NET schon ein BISSCHEN weiter sein sollte, das ist hoffentlich klar. ;)
    Es ist spannend genug, Mono aufholen zu sehen.

0
Von Spark am Mo, 10. September 2001 um 13:33 #
Wegen diesem VP3 musste ich einmal Win2k booten, weil Urban Terror Videos nur unter diesem Format veroeffentlicht wurden.
Der ist wirklich nicht schlecht, waere schoen, wenn das so eine art defacto Standard fuer freie Systeme werden wuerde.
Das waere dann wieder ein Stueck Unabhaengigkeit. Und die MPL ist auch eine gute Wahl. So kann On2 weiter davon profitieren, die Freiheit der "freien" Version ist aber sichergestellt.
0
Von tycoon666 am Mo, 10. September 2001 um 13:57 #
In der C't 10/2001 wurde eine beta von VP3.2 getestet.

Hat echt gut abgeschnitten
besser als DivX und OpenDivX

0
Von Anonymous am Mo, 10. September 2001 um 18:36 #
Klasse dann kann ich meine DVD's ja demnaechst OpenSource-compliant rippen
... ooops...
SOWAS MACHT MAN NICHT !!!
  • 0
    Von Anonymous am Mo, 10. September 2001 um 19:16 #
    Wieso macht man sowas nicht?
    In D ist es erlaubt von _seinen_ DVDs kopien fuer den eigengebrauch herzustellen.

    Das was du denkst und was du sagst sind zwei verschiedene sachen glaube ich..

    (Ich verstehe sowieso nicht wie man sich die Qualitaet antun kann, wenn man DVDs nach einiger Zeit, nachdem sie raus sind, billig erwerben kann)

    0
    Von Arni am Mo, 10. September 2001 um 20:26 #
    Dieses umständliche rumgebastel um die DVD's zu kopieren, zudem der Wegfall der Qualität und gesamten Funktionalität welche DVD's bieten.
    Ne! Da kaufe ich mir die Teile lieber. Zudem, soviele lohnenswerte Scheiben gibt es ja sowieso nicht.
0
Von Martin am Mo, 10. September 2001 um 19:16 #
Die Lizenzbedingung ist klasse. Hätte Sun bei Java auch machen sollen. Dann gäbe es keine inkompatiblen Java-Versionen von Microsoft.
0
Von Arni am Mo, 10. September 2001 um 20:46 #
Die Sourcen sind allerdings nur für den Mac (Quicktime) und Windows (VideoForWindows)nutzbar. Man erhofft sich sicherlich damit auch eine Anpassung der Sourcen durch die Community an die verschiedenen "Unix-Ableger".


mehr RE
0
Von hrglgrmpf am Mi, 25. April 2001 um 20:31 #
"[...] was Ogg Vorbis im Audiobereich ist"
ähm, eigentlich nicht ... während vp3 anscheinend ein guter
audio-codec ist, der nachträglich unter irgendeine
non-free lizenz gestellt wurde, ist vorbis VÖLLIG
frei (codec glaubich bsd-lizenz, programme gpl).
Und außerdem plant xiph einen Videocodec namens
"Ogg Tarkin", der analog zum "Ogg Vorbis" der
Video-Codec der Zukunft werden soll.
Pro-Linux
Traut euch!
Neue Nachrichten
Werbung