Login
Newsletter
Werbung

Thema: Red Hat und IBM kooperieren

1 Kommentar(e) || Alle anzeigen ||  RSS
Kommentare von Lesern spiegeln nicht unbedingt die Meinung der Redaktion wider.
0
Von Barross am Do, 29. November 2001 um 16:07 #
Nette Flame-War-Versuche.

Auch wenn ich Debian benutze (und auch nix anderes fuer meinen Compi auf dem Schreibtisch will), glaub ich aber nicht, dass so eine grosse Firma wie IBM sich auf einen lockeren Verbund von freien Programmieren verlassen wuerde, wenn sie was gebacken kriegen wollen. Da muss schon eine kommerzielle Linux-Firma her, die dann auch dafuer bezahlt werden, dass sie spezielle Produkte nur fuer IBM entwickeln und fuer Zeitverzoegerungen und Fertigstellung auch zur Rechenschaft herangezogen werden koennen.
Das geht mit Debian sicher nicht.
Darum und nur darum nimmt IBM RedHat/Suse/etc.
Naja vielleicht wuerden auch IBMs geschaeftspartner bei Verbindungen mit Debian auch ein bischen angst kriegen ;-)
So progressiv wollen wir dann doch lieber nicht sein.

Gruesse,
Barross

[
| Versenden | Drucken ]
Pro-Linux
Pro-Linux @Facebook
Neue Nachrichten
Werbung